Raoul Rémy

französischer Radrennfahrer

Raoul Jules Rémy (* 25. Oktober 1919 in Marseille; † 26. Juni 2002 ebenda) war ein französischer Radrennfahrer und nationaler Meister im Radsport.

Raoul Rémy

Sportliche LaufbahnBearbeiten

1943 wurde er nationaler Meister im Mannschaftszeitfahren. Von 1939 bis 1943 startete er als Unabhängiger. 1944 wurde Rémy Berufsfahrer im Radsportteam France-Sport. Er blieb bis 1957 aktiv.

Seine bedeutendsten Siege holte er in der Tour de France, er gewann 1948 und 1952 jeweils eine Etappe. 1947 siegte er im Etappenrennen Circuit de l’Indre. 1945 war er in dem Rennen Zweiter und 1945 Dritter geworden. Das Eintagesrennen Paris–Camembert gewann er 1948 vor Lucien Teisseire. Weitere Siege holte er in den Rennen Paris–Clermont-Ferrand 1950, Tour du Vaucluse und Grand Prix Nizza 1951, Circuit de la Haute-Savoie 1953 und Grand Prix de l’Écho d'Algier 1954. Etappensiege errang Rémy 1946 und 1954 bei Paris–Nizza, 1948 in der Tour de l’Ouest, 1950 in der Tour du Sud-Est, 1952 im Critérium du Dauphiné libéré und in der Vuelta a Mallorca 1956. 1953 wurde er Dritter im Rennen Lüttich–Bastogne–Lüttich.

Raoul Rémy bestritt alle Grand Tours.

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour1947194819491950195119521953195419551956
  Vuelta a EspañaVuelta42DNF
  Giro d’ItaliaGiroDNF
  Tour de FranceTour2823DNF34DNF375138DNFDNF
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.

WeblinksBearbeiten

Commons: Raoul Rémy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien