Hauptmenü öffnen

Präsidentschaftswahl in Indien 2012

Wahl
Pranab Mukherjee (2010)

Die Präsidentschaftswahl in Indien 2012 war die 14. Wahl des Staatspräsidenten in Indien seit der Unabhängigkeit und fand am 19. Juli 2012 statt. Gewählt wurde Pranab Mukherjee, der Kandidat der Kongresspartei.

VorgeschichteBearbeiten

Bei der vorangegangenen Wahl im Jahr 2007 war Pratibha Patil (Kongresspartei) zur Präsidentin gewählt worden. Sie hatte während ihrer fünfjährigen Amtszeit eine erneute Kandidatur für eine zweite Amtszeit ausgeschlossen und es regten sich auch im politischen Spektrum keine Stimmen, die sie dazu aufforderten. Gegen Ende ihrer Amtszeit, die am 24. Juli 2012 endete, entspannen sich Diskussionen um ihre Nachfolge.

Am 13. Juni 2012 erklärte die United Progressive Alliance (UPA), das von der Kongresspartei angeführte Parteienbündnis, den 76-jährigen amtierenden Finanzminister Pranab Mukherjee (Kongresspartei) als gemeinsamen Kandidaten aufstellen zu wollen.[1] Damit zeigte sich jedoch die nach der Kongresspartei größte Partei der UPA, der All India Trinamool Congress unter seiner Parteiführerin Mamata Banerjee nicht einverstanden. Banerjee schlug stattdessen eine Kandidatur des amtierenden Premierministers Manmohan Singh vor. Kurz darauf brachte sie in einer gemeinsamen Erklärung mit dem Parteiführer der Samajwadi Party (SP), Mulayam Singh Yadav, noch weitere Kandidatennamen ins Gespräch, unter anderem den des ehemaligen Präsidenten A. P. J. Abdul Kalam.[2] In der Öffentlichkeit und vor allem auch in den sozialen Netzwerken war Abdul Kalam wiederholt als möglicher Kandidat genannt worden. Der parteilose Kalam hatte von 2002 bis 2007 als 11. Staatspräsident Indiens amtiert. Er erfreute sich in Meinungsumfragen einer größeren Popularität, was vor allem seiner Rolle in der Vergangenheit bei der Entwicklung und Erprobung indischer Atomwaffen und ballistischer Raketen zuzuschreiben war.[3][4]

Die oppositionelle Bharatiya Janata Party (BJP) lehnte Mukherjee als Kandidaten der Kongresspartei ab und stellte eine Unterstützung Kalams in Aussicht, wenn auch andere Parteien, namentlich Trinamool Congress, Samajwadi Party und Nationalist Congress Party (NCP) mitzögen.[5] Am 16. Juni 2012 erklärte Yadav (SP) die Unterstützung seiner Partei für die Kandidatur Mukjherjees.[6] Angesichts der schwindenden Unterstützung für seine mögliche Kandidatur gab Kalam am 18. Juni 2012 bekannt, dass er bei der Wahl nicht als Kandidat zur Verfügung stünde.[7] Nach dem Rückzug Kalams legte sich die von der BJP angeführte oppositionelle Parteienkoalition der National Democratic Alliance (NDA) auf den ehemaligen speaker der Lok Sabha, den aus Meghalaya stammenden Purno Agitok Sangma als gemeinsamen Kandidaten fest.[8] Aber auch im Lager der NDA machten sich Risse bemerkbar. Am 3. Juli 2012 erklärte der Parteiführer der Janata Dal (United) (einer NDA-Partei) und Chief Minister von Bihar Nitish Kumar seine Unterstützung für die Kandidatur Mukherjees.[9] Auch Shiv Sena, ebenfalls eine NDA-Partei, unterstützte die Kandidatur Mukherjees, wenngleich auch offensichtlich nur aus parteitaktischen Gründen.[10]

Am 17. Juli 2012 erklärte auch Mamata Banerjee, für Mukherjee stimmen zu wollen.[11]

P. A. Sangma wurde damit von der BJP mit der National Democratic Alliance, mit Ausnahme von Shiv Sena und Janata Dal (United) unterstützt. Dazu kamen noch die Biju Janata Dal und AIADMK.

Pranab Mukherjee wurde von der United Progressive Alliance, Shiv Sena, Janata Dal (United), der Samajwadi Party und einem Teil der Linksparteien (CPM, CPI, AIFB, RSP) unterstützt.

Wahlmodus und Ablauf der WahlBearbeiten

Im Wahlkollegium (Electoral College) wahlberechtigt waren 748 Abgeordnete von Lok Sabha und Rajya Sabha und 4120 Abgeordnete aus den Parlamenten der Bundesstaaten (eventuelle Vakanzen nicht berücksichtigt). Bei der Stimmenabgabe, die am 19. Juli 2012 stattfand, kam es zu einigen Fällen von cross voting, d. h. Abgeordnete stimmten abweichend von ihrer Parteilinie ab. Im BJP-regierten Bundesstaat Karnataka gewann Mukherjee deutlich mehr Stimmen, als den Mandaten der ihn unterstützenden Parteien entsprach.[12] In Andhra Pradesh enthielten sich Telugu Desam Party und die Telangana Rashtra Samithi.[13][14]

ErgebnisseBearbeiten

GesamtergebnisBearbeiten

3.095 Parlamentarier mit 713.763 Stimmen (68,12 %) stimmten für Mukherjee, und 1.483 mit 315.987 (30,15 %) für P.G. Sangma. 81 Abgeordnete mit 18.221 Stimmen stimmten ungültig ab. Die Wahlbeteiligung betrug annähernd 95 %.[15][16][17]

Kandidat Abgeordnete
von Lok Sabha
und Rajya Sabha
Abgeordnete
der Parlamente
der Bundesstaaten
gewichtete
Stimmen
in
Prozent
Pranab Mukherjee 527 2.568 713.763 68,12
Purno Agitok Sangma 206 1.277 315.987 30,15
Ungültige zusammen 81 18.221 1,73
Gesamt zusammen 4.659 1.047.971 100,0

Ergebnisse nach einzelnen ParlamentenBearbeiten

 
Mehrheiten nach Bundesstaaten:
Pranab Mukherjee
Purno Agitok Sangma

Die folgende Tabelle zeigt die prozentualen Ergebnisse nach einzelnen Bundesstaaten und Unionsterritorien.[18]

Parlamentarier aus: Stimmen pro
Abgeordneter
für
Mukherjee
für
Sangma
Lok Sabha und Rajya Sabha 733 72 % 28 %
Andhra Pradesh 185 98 % 2 %
Arunachal Pradesh 56 96 % 4 %
Assam 113 89 % 11 %
Bihar 236 62 % 38 %
Chhattisgarh 89 44 % 56 %
Goa 40 22 % 78 %
Gujarat 182 32 % 68 %
Haryana 82 65 % 35 %
Himachal Pradesh 67 24 % 66 %
Jammu und Kashmir 83 82 % 18 %
Karnataka 220 53 % 47 %
Kerala 124 100 % 0 %
Rajasthan 198 57 % 43 %
Odisha 141 18 % 82 %
Uttar Pradesh 398 88 % 12 %
Westbengalen 278 99 % 1 %
Madhya Pradesh 223 33 % 67 %
Maharashtra 272 83 % 17 %
Manipur 59 98 % 2 %
Meghalaya 57 60 % 40 %
Mizoram 39 82 % 18 %
Delhi 68 66 % 34 %
Tamil Nadu 193 23 % 77 %
Uttarakhand 69 57 % 43 %
Sikkim 29 97 % 3 %
Tripura 57 98 % 2 %
Jharkhand 80 75 % 25 %
Punjab 114 39 % 61 %
Nagaland 58 100 % 0 %
Puducherry 28 82 % 18 %
Ergebnis 69,31 % 30,69 %

Nach der WahlBearbeiten

Am 25. Juli 2012 wurde Pranab Mukherjee als 13. Präsident in der Geschichte des unabhängigen Indiens vereidigt. Eine Rechtsbeschwerde P.A. Sangmas aufgrund von vermeintlichen formalen Fehlern bei der Wahl wurde am 5. Dezember 2012 mit knapper Mehrheit durch den Supreme Court of India abgewiesen.[19]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. UPA names Mukherjee for president in econ shakeup. Reuters, 15. Juni 2012, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  2. Prez poll: Mulayam, Mamata reject Pranab, suggest Manmohan. dnaindia.com, 13. Juni 2012, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  3. Netizens campaign for second term to Kalam. Deccan Herald, 26. April 2012, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  4. Kalam for President clicks on social networks. The Times of India, 8. Mai 2012, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  5. President poll: BJP rejects Pranab Mukherjee, Hamid Ansari, may back Kalam. ibnlive.in.com, 30. April 2012, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  6. Mulayam Singh Yadav takes U-turn, extends support to Pranab Mukherjee. The Times of India, 16. Juni 2012, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  7. S. Karthick: APJ Abdul Kalam not to contest presidential poll 2012. The Times of India, 18. Juni 2012, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  8. Presidential poll: BJP draws a blank with Kalam, looks to Sangma. NDTV, 18. Juni 2012, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  9. Nitish explains support for Pranab candidature. The Hindu, 3. Juli 2012, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  10. Why Shiv Sena is really supporting Pranab for president. NDTV, 19. Juni 2012, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  11. President poll: Mamata Banerjee’s TMC to support Pranab Mukherjee. ibnlive.in.com, 17. Juli 2012, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  12. President Election 2012: Cross-voting in favour of Pranab in Karnataka. 22. Juli 2012, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  13. TDP to abstain from voting in Presidential election. rediff.com, 19. Juli 2012, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  14. TRS not to vote in Presidential election. rediff.com, 18. Juli 2012, abgerufen am 4. April 2015 (englisch).
  15. Presidential election: Break-up of votes polled. Greater Andhra, 12. Juli 2012, abgerufen am 5. April 2015 (englisch).
  16. J. Balaji: Pranab the President. The Hindu, 23. Juli 2012, abgerufen am 5. April 2015 (englisch).
  17. Vishwa Mohan: Pranab Mukherjee elected India’s 13th President. The Times of India, 22. Juli 2012, abgerufen am 5. April 2015 (englisch).
  18. Presidential election: Break-up of votes polled. The Times of India, 22. Juli 2012, abgerufen am 6. April 2016 (englisch).
  19. SC splits, rules by 3 to 2 majority P A Sangma plea against President Pranab Mukherjee not maintainable. The Indian Express, 5. Dezember 2012, abgerufen am 5. April 2015 (englisch).