Hauptmenü öffnen

United Progressive Alliance

Partei in Indien

Die United Progressive Alliance (UPA, englisch „Vereinigte Fortschrittliche Allianz“) ist ein Parteienbündnis in Indien, das die mit der indischen Kongresspartei verbündeten Parteien umfasst. Politisch sind diese Parteien im gemäßigten bzw. eher linksgerichteten politischen Spektrum angesiedelt. Einige vertreten regionalistische oder Partikularinteressen (z. B. Muslim-Parteien).

Die Allianz wurde nach der für die UPA-Parteien überwiegend erfolgreich verlaufenen Parlamentswahl in Indien 2004 gegründet, zum Teil auch als Gegenreaktion gegen die 1998 gegründete Parteienkoalition der National Democratic Alliance unter Führung der Bharatiya Janata Party (BJP).[1]

In den Jahren 2004 bis 2014 wurde Indien von Koalitionsregierungen der UPA unter Premierminister Manmohan Singh regiert (Kabinett Manmohan Singh I 2004–2009 und Kabinett Manmohan Singh II 2009–2014). UPA-Vorsitzende ist seit 2004 die Vorsitzende der Kongresspartei, Sonia Gandhi.

Die folgende Tabelle listet die wichtigsten Mitgliedsparteien der UPA auf. Weitere nicht aufgeführte kleine Regionalparteien sind bzw. waren ebenfalls Mitglieder der UPA. Schon vor der für die Kongresspartei so desaströs verlaufenen Parlamentswahl 2014 war die UPA ziemlich zusammengeschrumpft. Nach der Wahl verließen fast alle noch verbliebenen größeren Parteien die UPA.

Derzeitige und frühere Mitgliedsparteien der
United Progressive Alliance[2][3]
Partei Kürzel Mitglied der UPA
Indischer Nationalkongress INC 2004–
Indian Union Muslim League IUML 2004–
Nationalist Congress Party NCP 2004–2014[4]
Jharkhand Mukti Morcha JMM 2004–2014[5]
Rashtriya Janata Dal RJD 2004–2009, 2014 (?)–[6]
Telangana Rashtra Samithi TRS 2004–2006[7]
Marumalarchi Dravida Munnetra Kazhagam MDMK 2004–2007[8]
Pattali Makkal Katchi PMK 2004–2009[9]
Lok Janshakti Party LJP 2004–2009[10]
Jammu and Kashmir People’s Democratic Party JKPDP 2004–2009[11]
Jammu & Kashmir National Conference JKNC 2009–2014[12][13]
All India Trinamool Congress AITC 2004–2012[14]
All India Majlis-e-Ittehadul Muslimeen AIMIM 2004–2012[15]
Jharkhand Vikas Morcha JVM 2004–2012[16]
Dravida Munnetra Kazhagam DMK 2004–2013[17]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. United Progressive Alliance (UPA). electionaffairs.com, 8. September 2014, abgerufen am 8. September 2014 (englisch).
  2. United Progressive Alliance: Partners in governance. The Times of India, 8. Juli 2006, abgerufen am 8. September 2014 (englisch).
  3. Meet the United Progressive Alliance. rediff.com, 2004, abgerufen am 8. September 2014 (englisch, Gruppenfoto der Parteiführer der UPA 2004).
  4. P Vaidyanathan Iyer: Congress never bothered about UPA partners, says Praful Patel. The Indian Express, 5. November 2014, abgerufen am 18. Mai 2015 (englisch).
  5. Amarnath Tewary: Congress, JMM part ways in Jharkhand. The Hindu, 31. Oktober 2014, abgerufen am 18. Mai 2015 (englisch).
  6. About Us. lokjanshaktiparty.co.in, abgerufen am 8. September 2014 (englisch).
  7. TRS withdraws support to UPA government. 23. September 2006, abgerufen am 8. September 2014 (englisch).
  8. Vaiko withdraws support to UPA. indianexpress.com, 16. März 2007, abgerufen am 8. September 2014 (englisch).
  9. PMK withdraws support to Congress Ministry. The Hindu, 8. April 2009, abgerufen am 8. September 2014 (englisch).
  10. Biography. ramvilaspaswan.co.in, abgerufen am 8. September 2014 (englisch).
  11. PDP withdraws from UPA, unfortunate says Cong. 5. Januar 2009, abgerufen am 8. September 2014 (englisch).
  12. Omar Abdullah's party set to join UPA. rediff.com, 2. Januar 2009, abgerufen am 18. Mai 2015 (englisch).
  13. Congress, National Conference alliance ends in Jammu and Kashmir. livemint.com, 12. Juli 2014, abgerufen am 18. Mai 2015 (englisch).
  14. Mamata Banerjee's party ready to meet President tomorrow to officially quit UPA. 20. September 2012, abgerufen am 8. September 2014 (englisch).
  15. Majlis-e-Ittehadul Muslimeen withdraws support to Andhra Pradesh government and UPA. The Times of India, 13. November 2012, abgerufen am 8. September 2014 (englisch).
  16. Jharkhand Vikas Morcha formally withdraws support from UPA. rediff.com, 3. Oktober 2012, abgerufen am 8. September 2014 (englisch).
  17. DMK pulls out of UPA govt over Sri Lanka Tamils issue. The Times of India, 19. März 2013, abgerufen am 8. September 2014 (englisch).