Hauptmenü öffnen
Telangana Rashtra Samithi
తెలంగాణ రాష్ట్ర సమితి
Die Parteifahne von Telangana Rashtra Samithi zeigt die Umrisse Telanganas
Partei­vorsitzender K. Chandrashekar Rao
Gründung 17. Mai 2001
Gründungs­ort Hyderabad
Aus­richtung Regionalismus
Website trspartyonline.org

Telangana Rashtra Samithi (Telugu తెలంగాణ రాష్ట్ర సమితి, „Vereinigung für Telangana“) ist eine politische Regionalpartei im südindischen Bundesstaat Telangana.

Inhaltsverzeichnis

ParteigeschichteBearbeiten

Die Geschichte der Telangana Rashtra Samithi ist eng mit der Autonomiebewegung in Telangana verbunden. Nach der Unabhängigkeit Indiens im Jahr 1947 waren zunächst die alten Verwaltungsstrukturen aus der britischen Kolonialzeit weitergeführt worden. 1956 wurden im States Reorganisation Act die Bundesstaaten nach sprachlich-ethnischen Gesichtspunkten neu geordnet und aus den Telugu-sprachigen Gebieten Südindiens wurde der Bundesstaat Andhra Pradesh gebildet. Andhra Pradesh bestand im Wesentlichen aus drei Gebieten: aus der Küstenregion Andhra, der im südlichen Binnenland gelegenen Region Rayalaseema und aus dem im nördlichen Binnenland gelegenen Telangana. Die ersten beiden hatten zur Kolonialzeit zur britischen Präsidentschaft Madras gehört, letzteres war Teil des Sultanats Hyderabad gewesen. In einer Vereinbarung, die als gentlemen's agreement bekannt wurde, wurde den politischen Vertretern und der Bevölkerung Telanganas zugesichert, dass es eine gewisse Autonomie im Rahmen von Andhra Pradeshs haben sollte und dass die Ressourcen zwischen den Landesteilen anteilig verteilt werden sollten. In den folgenden Jahrzehnten kam es jedoch immer wieder zu Unruhen in Telangana, da sich viele Bewohner gegenüber der Küstenregion benachteiligt fühlten.[1] 1969 wurde die Partei Telangana Praja Samithi (TPS) gegründet, die spezifisch die Interessen der Bevölkerung Telanganas vertreten wollte und bei der Parlamentswahl in Indien 1971 10 der 14 Wahlkreise in Telangana gewann. Die regierende Kongresspartei machte daraufhin Zugeständnisse und die TPS löste sich 1971 wieder auf bzw. schloss sich der Kongresspartei an.

Die Unzufriedenheiten waren damit aber nicht beseitigt, sondern lebten später wieder auf. Vor diesem Hintergrund erfolgte am 17. Mai 2001 in Hyderabad die Gründung von Telangana Rashtra Samithi (TRS). Parteigründer war K. Chandrashekar Rao (KCR), der bis heute (2014) auch Parteivorsitzender ist. Zuvor war KCR Parteimitglied der Telugu Desam Party gewesen und hatte auch Ministerämter in der Regierung von Andhra Pradesh innegehabt. Da er die Interessen von Telangana aber nicht ausreichend vertreten sah, gründete er die TRS mit dem erklärten Ziel der Abspaltung Telanganas von Andhra Pradesh und der Schaffung eines neuen Bundesstaates Telangana. Zwischen 2004 und 2006 schloss sich die TRS der von der Kongresspartei geführten United Progressive Alliance (UPA) an.[2] Bei den Wahlen zum Parlament von Andhra Pradesh 2004 gewann die TRS 26 der 294 Wahlkreise von Andhra Pradesh und bei der gesamtindischen Parlamentswahl 2004 fünf der 42 Wahlkreise von Andhra Pradesh. Nachdem die Regierung unter Manmohan Singh keine Anstrengungen in Hinblick auf die Schaffung eines Bundesstaates Telangana unternommen hatte, wandte sich die TRS wieder von der Kongresspartei ab und schloss sich zusammen mit der Telugu Desam Party und diversen Parteien des linken Spektrums der sogenannten Third Front an, wechselte dann aber ins Lager der von der Bharatiya Janata Party (BJP) geführten National Democratic Alliance. Sowohl die Wahl in Andhra Pradesh als auch die Wahl zur Lok Sabha 2009 verliefen jedoch für die TRS enttäuschend.

Nachdem es in den Jahren 2011 bis 2013 zu massenhaften pro-Telangana-Streikbewegungen gekommen war, wurde am 18. Februar 2014 durch die Lok Sabha mit Unterstützung der großen Parteien (Kongresspartei, BJP) das Gesetz über die Schaffung eines neuen Bundesstaates Telangana verabschiedet.[3] Bei den Wahlen zum Landesparlament von Andhra Pradesh und zum gesamtindischen Parlament 2014 erzielte die TRS, die diese Veränderungen als Erfolg der eigenen Politik verkaufen konnte, einen deutlichen Zugewinn und gewann 63 der 119 Wahlkreise für das künftige Parlament von Telangana und 11 der 17 Lok Sabha-Wahlkreise von Telangana. Am 2. Juni 2014 wurde K. Chandrashekar Rao, der bisherige Führer der TRS in der Lok Sabha, als erster Chief Minister von Telangana vereidigt. Auch die Wahl am 7. November 2018 zum Parlament von Telangana wurde von der TRS mit großer Mehrheit gewonnen und Rao wurde als Chief Minister im Amt bestätigt.[4]

WahlergebnisseBearbeiten

Die TRS kandidierte bei Wahlen immer nur im Landesteil Telangana. Dieser hat 17 Wahlkreise für das gesamtindische Parlament (Lok Sabha) und 119 Wahlkreise für das Bundesstaatsparlament.

Jahr Wahl Gewonnene
Wahlkreise
2004 Parlamentswahl in Andhra Pradesh 2004[5]
26/294
2004 Indien  Wahl zur Lok Sabha 2004[6]
5/543
2009 Parlamentswahl in Andhra Pradesh 2009[7]
10/294
2009 Indien  Wahl zur Lok Sabha 2009[8]
2/543
2014 Parlamentswahl in Andhra Pradesh 2014[9]
63/294
[10]
2014 Indien  Wahl zur Lok Sabha 2014
11/543
2018 Parlamentswahl in Telangana 2018[4]
88/119
2019 Indien  Wahl zur Lok Sabha 2019
9/543

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. M Kodandaram: Telangana Marginalised. The New Indian Express, 8. Dezember 2009, abgerufen am 12. Juni 2014 (englisch).
  2. TRS withdraws support to UPA government. 23. September 2006, abgerufen am 8. September 2014 (englisch).
  3. RS gives nod, Telangana set to become 29th state. Hindustan Times, 20. Februar 2014, abgerufen am 12. Juni 2014 (englisch).
  4. a b Telangana Result Status. Election Commission of India, abgerufen am 22. Dezember 2018 (englisch).
  5. Statistical Report on General Election, 2004 to the Legislative Assembly of Andhra Pradesh. (PDF) Election Commission of India, abgerufen am 13. Juni 2014 (englisch).
  6. Statistical Report on General Election, 2004 to the 14th Lok Sabha. (PDF) Election Commission of India, abgerufen am 5. April 2014 (englisch).
  7. Statistical Report on General Election, 2009 to the Legislative Assembly of Andhra Pradesh. (PDF) Election Commission of India, abgerufen am 13. Juni 2014 (englisch).
  8. General Elections 2009. Press Information Bureau, Government of India, abgerufen am 5. April 2014 (englisch).
  9. ELECTION COMMISSION OF INDIA GENERAL\BYE ELECTION TO VIDHAN SABHA TRENDS & RESULT 2014. Election Commission of India, abgerufen am 13. Juni 2014 (englisch).
  10. Diese Zahl gibt die Ergebnisse in Andhra Pradesh vor der Abtrennung Telanganas am 2. Juni 2014 wieder. Die TRS kandidierte nur in Telangana, wo sie 63 der 119 Wahlkreise gewann.