Parlamentswahl in Montenegro 2020

2016Parlamentswahl in Montenegro 2020[1]
(Wahlbeteiligung 76,65 %)
 %
40
30
20
10
0
35,06
32,55
12,53
5,53
4,10
3,98
3,14
3,11
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2016
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-6,35
+0,68
+2,52
+5,23
+0,84
+0,82
-2,09
-1,65
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
b 2016: DF, SNP (Koalicija Ključ), Serbische Partei und SSR
c 2016 nur DCG (Demos trat zusammen mit SNP an)
d 2016 zusammen mit SNP; Vergleichswert (2016): Stranka pravde i pomirenja

Die Parlamentswahl in Montenegro 2020 zum Parlament von Montenegro fand am 30. August 2020 statt. Dabei wurden die 81 Sitze des Parlament gewählt.

27
10
4
2
3
5
30
27 10 30 
Insgesamt 81 Sitze
  • Za: 27
  • MNN: 10
  • URA: 4
  • SDP: 2
  • SD: 3
  • Minderheiten: 5
  • DPS: 30

Es war die fünfte Wahl seit der Unabhängigkeit Montenegros im Jahre 2006 und die erste Wahl seit Montenegros Beitritt zur NATO 2017.

Bei dieser Wahl erreichte zum ersten Mal seit Einführung demokratischer Wahlen 1990 die Demokratska Partija Socijalista zusammen mit ihren Koalitionspartnern keine Mehrheit, wenngleich die DPS stärkste Partei blieb. Außerdem ist es die erste Wahl seit der Unabhängigkeit, bei der keine kroatische Partei ins Parlament einzog.

WahlsystemBearbeiten

Die 81 Sitze im Parlament von Montenegro wurden in einem nationalen Verfahren gewählt. Es sind 41 Sitze für die Mehrheit ausreichend. Es gilt eine generelle Drei-Prozent-Hürde; für Parteien, die Minderheiten vertreten, welche im entsprechenden Gebiet maximal 15 % der Bevölkerung stellen, sinkt sie auf 0,7 Prozent.

Außerdem gibt es eine 0,35-Prozent-Hürde für die stimmenstärkste kroatische Liste.[2]

HintergrundBearbeiten

Politische EntwicklungenBearbeiten

Seit der letzten Parlamentswahl forcierte die Regierung weitere Schritte des Euro-Atlantischen Weges Montenegros, wozu maßgeblich der Beitritt zur NATO im Jahr 2017 zählte.[3]

Im Jahr 2019 nahmen Teile der Bevölkerung an Straßenprotesten wegen Bestechungsvorwürfen gegen die Regierung sowie gegen ein umstrittenes Kirchengesetz teil.[4] Im Parlament kam es wegen Ersterem zu Ausschreitungen unter Abgeordneten.[5] Im verabschiedeten Gesetz wurde bestimmt, dass de jure das Eigentum an Kirchengebäuden von der serbisch-orthodoxen Kirche in Montenegro auf den montenegrinischen Staat übertragen wird.[6][7]

Anfang Juli 2020 verabschiedete das Parlament ein Gesetz, das die eingetragene Partnerschaft homosexueller Paare anerkennt. Damit ist Montenegro das erst Nicht-EU-Mitglied Südosteuropas, das dies ermöglicht.[8]

Bereits seit Dezember 2010 ist Montenegro Beitrittskandidat der Europäischen Union und gilt dabei als Staat mit den aussichtsreichsten Chancen auf den Beitritt unter den momentan fünf Bewerbern. Am 30. Juni 2020 wurde das letzte der 33 Verhandlungskapitel eröffnet, drei davon wurden bisher abgeschlossen.[9] Als Beitrittsjahr ist das Jahr 2025 angepeilt.[10]

Im Demokratieindex 2019 belegt Montenegro Platz 84 von 167 Ländern, womit es als ein „Hybridregime“, d. h. als Staat, dessen politisches System sowohl demokratische als auch autoritäre Elemente enthält, gilt.[11] Als Probleme gelten Korruption und die Unterwanderung der Politik durch kriminelle Strukturen.

AusgangslageBearbeiten

Vorherige Wahl 2016Bearbeiten

Parlamentswahl in Montenegro 2016
 %
50
40
30
20
10
0
41,4
20,3
11,1
10,1
5,2
3,3
3,1
5,5

Bei den vorangegangenen Wahlen 2016 wurde die Demokratska Partija Socijalista (DPS), wie in allen Parlamentswahlen seit der Unabhängigkeit Montenegros 2006 auch, stärkste Partei. Auf der eher linken bzw. sozialdemokratischen Seite gab es aufgrund von Abspaltungen und Neugründungen diverse Verschiebungen.

Die Demokratski front (DF) bliebt zwar klar stärkste Oppositionspartei, musste aber leichte Verluste hinnehmen. Das grundsätzliche Ziel der Opposition, die lang andauernde Vorherrschaft der DPS zu brechen, misslang.

Gebildete RegierungBearbeiten

Unter Ministerpräsident Duško Marković wurde eine Regierung von DPS und Socijaldemokrate Crne Gore (SD), einer Abspaltung der Sozialdemokraten, sowie den Vertretern der albanischen, bosniakischen und kroatischen Minderheiten gebildet, welche im Parlament mit 42 von 81 Sitzen eine knappe Mehrheit hatte.

Das Land wurde somit weiterhin, wie seit 2006 üblich, unter Regie der DPS als Seniorpartner geleitet.

COVID-19-PandemieBearbeiten

Aufgrund der COVID-19-Pandemie in Montenegro beschloss die Regierung für den Wahlkampf bestimmte Einschränkungen, bspw. waren jegliche Kundgebungen bis zum 23. Juli komplett verboten. Die OSZE wies daraufhin, dass während dieser Zeit Regierungsvertreter diverse Verkehrsprojekte einweihten. Seit dem 24. Juli waren Wahlkampfaufveranstaltungen wieder erlaubt, jedoch auf maximal 50 Personen limitiert.[12]

ParteienBearbeiten

Folgende Parteien sind derzeit im Parlament vertreten:

Partei Parteiführer/in Politische Ausrichtung Bemerkungen
Demokratska Partija Socijalista (DPS)
Demokratische Partei der Sozialisten
 
Milo Đukanović
Pro-Europäismus,
Catch-all,
Populismus,
Wirtschaftsliberalismus
im Bündnis mit der liberalen Kleinpartei Liberalna partija Crne Gore (LP)
Za budućnost Crne Gore (Za)
Für die Zukunft Montenegros
 
Zdravko Krivokapić
Konservatismus,
Rechtspopulismus,
Leichte EU-Skepsis,
Catch-all
Wahlbündnis aus Demokratische Front (DF), Sozialistische Volkspartei (SNP), Narodni pokret (RPUCG) und Prava Crna Gora (PCG)
Mir je naša nacija (MNN)
Frieden ist unsere Nation
 
Aleksa Bečić
Pro-Europäismus,
Verfassungspatriotismus,
Catch-all,
Liberalismus
Wahlbündnis aus Demokratska Crna Gora, Demokratski savez (DEMOS), Partija ujedinjenih penzionera i invalida (PUPI) und Nova ljevica
Socijaldemokratska Partija Crne Gore (SDP)
Sozialdemokratische Partei Montenegros
 
Draginja Vuksanović
Pro-Europäismus,
Sozialdemokratie,
Progressivismus
Socijaldemokrate Crne Gore (SD)
Sozialdemokraten Montenegros
 
Ivan Brajović
Pro-Europäismus,
Sozialdemokratie
Bošnjačka stranka (BS)
Bosniakische Partei
 
Rafet Husović
Pro-Europäismus,
Bosniakische Minderheit,
Konservatismus
Albanska lista (LS)
Albanische Liste
 
Nazif Cungu
Pro-Europäismus,
Albanische Minderheit,
Nationalkonservatismus
Wahlbündnis aus Neue Demokratische Kraft (FORCA), Albanischen Alternative (ASh), Union Tuzi und Perspektive
Građanski Pokret Ujedinjena reformska akcija (URA)
Bürgerbewegung Vereinigte Reformaktion
 
Dritan Abazović
Pro-Europäismus,
Grüne Politik
Linksliberalismus
Im Bündnis mit Stranka pravde i pomirenja (SPP), CIVIS und Boka-Forum

UmfragenBearbeiten

Letzte Umfragen vor der WahlBearbeiten

Institut Datum DPS Za MNN SDP SD BS LS URA Sonstige
IC Agency[13] 14.08.2020 35,1 % 25,9 % 15,5 % 3,1 % 2,6 % 5,4 % 4,4 % 7,5 % 3,1 %
CeDem[14] 13.08.2020 35,3 % 24,7 % 16,5 % 4,2 % 5,3 % 4,8 % 1,9 % 6,6 % 0,7 %
NSPM[15] 29.07.2020 35,9 % 25,5 % 21,0 % 3,4 % 1,8 % 3,2 % 6,1 % 3,1 %
House of Win[16] 23.07.2020 41,2 % 21,9 % 16,4 % 3,9 % 5,9 % 4,1 % 2,9 % 2,4 % 1,3 %
House of Win[17] 28.06.2020 40,9 % 21,8 % 14,1 % 3,8 % 6,2 % 4,2 % 3,3 % 2,2 % 1,5 %
Wahl 2016 16.10.2016 41,4 % 31,9 % 10,0 % 5,2 % 3,2 % 3,1 % 2,6 % 0,3 % 2,0 %

Ältere UmfragenBearbeiten

2016 – Mai 2020
Institut Datum DPS Za MNN SDP SD BS LS URA Sonstige
House of Win[18] 08.05.2020 42,5 % 20,4 % 15,2 % 4,4 % 6,5 % 4,1 % 3,2 % 2,8 % 0,9 %
House of Win[19] 14.04.2020 41,7 % 20,4 % 16,2 % 4,1 % 6,1 % 4,2 % 3,1 % 2,7 % 1,6 %
IC Agency[20] 05.02.2020 33,1 % 28,4 % 14,1 % 3,1 % 2,7 % 5,1 % 4,5 % 3,3 % 5,7 %
CeDem[21] 13.12.2019 38,0 % 22,5 % 17,6 % 4,1 % 4,8 % 4,9 % 2,6 % 3,7 % 2,9 %
Standard[22] 10.09.2019 38,0 % 23,6 % 17,3 % 2,8 % 4,3 % 4,0 % 2,6 % 2,7 % 4,0 %
NSPM[23] 02.08.2019 35,5 % 29,0 % 16,8 % 3,2 % 4,4 % 3,2 % 2,3 % 2,5 % 3,1 %
Ipsos[24] 02.08.2019 42 % 24 % 19,5 % 2 % 4 % 2 % 3 % 2 % 3,5 %
CeDem[25] 01.07.2019 35,0 % 24,5 % 18,3 % 3,1 % 5,3 % 4,3 % 3,6 % 4,9 % 3,0 %
NSPM[26] 24.12.2018 43,7 % 25,3 % 15,3 % 3,5 % 4,5 % 3,1 % 2,5 % 2,1 % 2,0 %
CeDem[27] 12.12.2018 41,5 % 18,0 % 23,3 % 3,5 % 4,0 % 3,2 % 2,4 % 2,6 % 1,3 %
CeDem[28] 29.03.2018 44,0 % 18,8 % 23,6 % 4,0 % 1,2 % 2,0 % 2,6 % 3,7 % 1,1 %
Ipsos[29] 07.12.2017 40 % 21 % 26 % 3 % 3 % 3 % 1 % 3 % 1 %
CeDem[30] 01.12.2017 40,6 % 17,9 % 24,8 % 3,9 % 3,5 % 2,7 % 1,7 % 3,5 % 2,5 %
Ipsos[31] 12.10.2017 41 % 20 % 26 % 3 % 3 % 3 % 2 % 3 % 2 %
DeFacto[32] 07.10.2017 38,0 % 16,3 % 30,4 % 3,4 % 1,9 % 1,9 % 1,5 % 2,0 % 3,1 %
CeDem[33] 04.07.2017 39,6 % 16,5 % 25,8 % 3,9 % 3,2 % 3,1 % 2,3 % 4,0 % 3,1 %
CeDem[34] 22.12.2016 36,8 % 28,8 % 12,2 % 4,1 % 3,2 % 3,4 % 1,9 % 1,6 % 3,7 %
Wahl 2016 16.10.2016 41,4 % 31,9 % 10,0 % 5,2 % 3,2 % 3,1 % 2,2 % 0,3 % 2,3 %

VerlaufBearbeiten

 
Umfragen auf monatliche Umfrageergebnisse gemittelt, von der Wahl 2016 bis zur Wahl 2020

WahlergebnisBearbeiten

GesamtergebnisBearbeiten

 
Mehrheiten nach Gemeinden (LS = Albanische Listen)
Ergebnis der Parlamentswahl in Montenegro 2020
Partei Stimmen Sitze
Anzahl % +/− Anzahl +/−
Demokratska Partija Socijalista (DPS) 143.548 35,06 −6,35 30 −6
Za budućnost Crne Gore (Za) 133.267 32,55 +0,68 27 +4
Mir je naša nacija (MNN) 51.297 12,53 +2,53 10 −2
Građanski Pokret Ujedinjena reformska akcija (URA) 22.649 5,53 +5,23 4 +2
Socijaldemokrate Crne Gore (SD) 16.769 4,10 +0,84 3 +1
Bošnjačka stranka (BS) 16.285 3,98 +0,82 3 +1
Socijaldemokratska Partija Crne Gore (SDP) 12.839 3,14 −2,09 2 −2
Albanische Minderheiten 11.163 2,72 +0,12 2 +1
Kroatische Minderheiten 1.647 0,40 −0,07 –1
Gesamt 413.954 100,00 ±0 81 ±0
Gültige Stimmen 409.451 98,92
Ungültige Stimmen 4.503 1,08
Wahlberechtigte / Wahlbeteiligung 541.232 76,65 +3,32
Quelle: Montenegrinische Wahlkommission

Regionale ErgebnisseBearbeiten

Das Ergebnis in den einzelnen Gemeinden (in %):[1]

Gemeinde Gültige Stimmen DPS Za MNN URA SD BS SDP Albaner Kroaten
Andrijevica 03.354 41,12 48,60 07,19 0,63 1,25 0,09 0,48 0,06 0,60
Bar 26.846 36,12 25,97 11,17 6,14 9,53 4,41 4,79 1,45 0,43
Berane 18.297 28,83 54,78 08,12 1,28 3,35 2,62 0,83 0,09 0,09
Bijelo Polje 29.114 38,84 37,52 06,11 1,55 3,73 9,81 2,78 0,07 0,08
Budva 14.054 30,13 37,73 19,48 6,15 2,03 0,39 3,49 0,09 0,52
Cetinje 10.240 52,28 08,66 06,70 13,050 5,39 0,12 13,36 0,15 0,31
Danilovgrad 10.823 37,21 35,41 14,87 5,59 3,83 0,06 2,59 0,12 0,34
Gusinje 02.133 41,35 03,42 00,66 0,33 18,000 10,170 3,80 21,610 0,66
Herceg Novi 19.161 24,72 43,59 20,68 6,12 1,84 0,10 0,13 0,13 0,43
Kolašin 05.333 37,99 33,10 18,81 3,24 4,43 0,02 2,06 0,15 0,20
Kotor 13.848 36,00 30,49 16,62 7,08 3,58 0,22 3,99 0,17 1,86
Mojkovac 05.847 45,82 38,09 10,74 2,45 1,92 0,05 0,75 0,14 0,05
Nikšić 48.184 38,48 37,46 14,32 4,13 2,17 0,15 2,96 0,11 0,22
Petnjica 03.114 64,19 01,28 00,96 2,86 12,360 15,700 2,50 0,06 0,06
Plav 05.416 28,90 19,68 02,51 0,59 21,050 18,910 6,24 1,99 0,13
Pljevlja 20.433 30,22 47,99 13,73 1,14 2,00 3,68 1,09 0,09 0,06
Plužine 02.102 18,41 66,27 11,08 1,24 2,24 0,00 0,52 0,10 0,15
Podgorica 122.2490 34,29 33,43 16,11 8,61 2,84 1,15 3,04 0,27 0,26
Rožaje 13.876 35,16 02,41 00,45 2,11 9,59 46,090 3,68 0,42 0,09
Šavnik 01.401 50,61 38,40 07,99 1,00 1,00 0,00 1,00 0,00 0,00
Tivat 09.087 35,02 31,35 10,42 8,62 5,00 0,32 4,13 0,12 5,02
Tuzi 08.197 31,95 02,49 02,04 1,39 4,39 11,220 1,17 45,260 0,08
Ulcinj 13.371 29,92 06,01 02,67 6,35 5,79 2,43 2,83 43,860 0,14
Žabljak 02.527 37,04 38,50 12,70 2,22 8,23 0,08 0,95 0,08 0,20
Gefängnisinsassen 00444 44,14 28,83 19,59 1,13 0,68 1,80 2,48 1,13 0,23
Montenegro (gesamt) 413.954 35,06 32,55 12,53 5,53 4,10 3,98 3,14 2,72 0,40

Nach der WahlBearbeiten

Die DPS konnte zwar stärkste Partei bleiben, verlor aber zusammen mit ihren Partnern erstmals seit 1990 die Mehrheit. Einen Tag nach der Wahl kündigten Vertreter der drei wichtigsten Oppositionsparteien (Za, MMN und URA), die im Parlament nun mit 41 Abgeordneten die knappe Mehrheit stellen, eine „Expertenregierung“ an, die verschiedene Gesetze, die nach Ansicht der drei Gruppierungen „diskriminierend“ seien, überarbeiten soll. Die Mitglieder der neuen Koalition, die in vielen Fragen gegensätzliche Ziele verfolgen, versprachen ferner alle internationalen Verpflichtungen zu erfüllen, die das Land unter der vorherigen Regierung eingegangen war, worunter bspw. der Beitritt zur Europäischen Union zählt.[35]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Parlamentarni izbori 2020, DIK
  2. MONTENEGRO Skupstina (Parliament), auf ipu.org
  3. Montenegro tritt der Nato bei, auf zeit.de
  4. Demonstranten fordern Rücktritt von Präsident Đukanović, auf mdr.de
  5. Proteste gegen umstrittenes Kirchengesetz in Montenegro, auf domradio.de
  6. Reuters: Serbs Protest in Montenegro Ahead of Vote on Religious Law (en-US). In: The New York Times, 26. Dezember 2019. 
  7. Montenegro's Attack on Church Property Will Create Lawless Society (en-US) 14. Juni 2019.
  8. Homosexuelle in Montenegro dürfen sich verpartnern, auf derstandard.de
  9. Montenegro: Membership status, auf ec.europa.eu
  10. Montenegro: „Wir suchen nach einer neuen Chance in der EU“, auf euractiv.de
  11. Democracy-Index 2019 Übersichtsgrafik mit Vergleichswerten zu vergangenen Jahren, auf economist.com
  12. OSCE Office for Democratic Institutions and Human Rights Limited Election Observation Mission Montenegro Parliamentary Elections, 30 August 2020, auf osce.org
  13. Istraživanje Intelligent Communications: Opozicija bježi DPS-u za 3 mandata, SD ispod cenzusa!, auf borba.me
  14. CEDEM: DPS-u vjeruje 35,3 odsto, listi “Za budućnost Crne Gore” 24,7 procenata, auf borba.me
  15. Istraživanje NSPM iz Beograda: Crna Gora pred smjenom režima, narod najviše vjeruje SPC!, auf borba.me
  16. Koalicija DPS-LP na prvom, savez Demokrate i Demos na drugom mjestu, auf mina.news
  17. DPS stabilan, DF jači od Demokrata, auf rtcg.me
  18. Liberalna partija: Nastavlja se rast rejtinga vladajuće koalicije, auf m.cdm.me
  19. Partije vladajuće koalicije bilježe rast povjerenja, auf rtcg.me
  20. Истраживање показало: 62% грађана против закона о слободи вјероисповјести, само 20% за; ДФ и Демократе јачи од ДПС, auf in4s.net
  21. Porastao rejting DPS-a, najviše se vjeruje SPC i obrazovnom sistemu, auf vijesti.me
  22. Procurela interna istraživanja: DPS najjača stranka, DF ispred Demokrata, Prava ulazi u parlament, auf standard.co.me
  23. Borba otkriva rezultate istraživanja: DPS ima nikad gori rejting, sve više ljudi protiv NATO-a, Putinu najviše vjeruju!, auf borba.me
  24. DPS 41 odsto, Demokrate 17 odsto, DF 13 odsto, Đukanoviću se najviše vjeruje, auf m.portalanalitika.me
  25. POLITIČKO JAVNO MNJENJE CRNE GORE, auf cedem.me
  26. Borba otkriva najnovije istraživanje javnog mnjenja: Srpska crkva najpopularnija, građani protiv NATO-a, DPS ispred DF-a i Demokrata, auf borba.me
  27. Đukanović najpopularniji, slijede Bečić, Šehović, Marković…, auf cdm.me
  28. CEDEM: Za Đukanovića bi glasalo 50,6 odsto, za Bojanića 35,5, za Vuksanović 7,9, auf vijesti.me
  29. DPS bi podržalo 40 odsto građana, auf rtcg.me
  30. CeDem-Umfrage von Dezember 2017, auf cedem.me
  31. DPS bi podržalo 40 odsto građana , auf m.cdm.me
  32. Za DPS 38 odsto građana, Demokrate 26.1, DF 12.2, Bečić dobija Đukanovića ako su samo njih dvojica na listi, auf vijesti.me
  33. Istraživanje: Demokrate ispred DF-a, Bečić ispred Đukanovića, auf fosmedia.me
  34. PREMA PODACIMA CEDEM-A VLADAJUĆU PARTIJU PODRŽAVA SAMO 36,8 ODSTO GRAĐANA, auf dan.co.me
  35. Montenegrin opposition agrees on expert government, revision of disputed laws, auf rs.n1info.com