Hauptmenü öffnen

Die Regierung Marković ist als 41. in der Geschichte von Montenegro am 29. November 2016 unter der Leitung von Duško Marković zusammengetreten.[1] Es wird eine Weiterführung der bisherigen politischen Linie erwartet[2] und es ist Ziel der Regierung, der NATO und der EU beizutreten.[3]

Dabei bilden die Demokratische Partei der Sozialisten (DPS) mit der Bosniakischen Partei (BS), der Kroatischen Bürgerlichen Initiative (HGI), den Sozialdemokraten (SD), sowie dem Bündnis der Albanerparteien (Albanisches Bündnis) in Montenegro die neue Regierung.[4]

MitgliederBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b http://www.gov.me/en/News/167275/41st-Government-of-Montenegro-holds-its-first-session.html
  2. Duško Marković soll Montenegros neue Regierung anführen. In: derStandard.at. 27. Oktober 2016, abgerufen am 21. Dezember 2017.
  3. Montenegro hat eine neue Regierung. In: derStandard.at. 28. November 2016, abgerufen am 22. Dezember 2017.
  4. Norbert Beckmann-Dierkes, Sanija Sljivancanin, Stefan Karanovic: Länderberichte: Alter Kurs – Neue Gesichter; Regierungsbildung in Montenegro, Artikel der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. vom 12. Dezember 2016 (Pdf-Datei, 58 kB); abgerufen am 7. Februar 2017
  5. http://www.gov.me/en/homepage/Cabinet-members
  6. Janović war langjähriger Kapitän der Wasserballmannschaft Montenegros.