Paris–Troyes

Radsportveranstaltung

Paris–Troyes ist ein französisches Straßenrad-Eintagesrennen.

Paris–Troyes wurde im Jahr 1910 zum ersten Mal ausgetragen. Seit 2005 ist es Teil der UCI Europe Tour und ist in die UCI-Kategorie 1.2 eingestuft. Das Rennen findet jährlich im März statt. Veranstalter ist der Radsportclub UV Aube. Das Rennen führt vom Département Seine-et-Marne nach Troyes.

SiegerlisteBearbeiten

Jahr Sieger Zweiter Dritter
1910 Frankreich  Chocque
1911–1922 nicht ausgetragen
1923 Frankreich  André Leducq
1924–1925 nicht ausgetragen
1926 Frankreich  André Aumerle Frankreich  Georges Robert Frankreich  Octave Dayen
1927–1932 nicht ausgetragen
1933 Frankreich  Jean Bidot Frankreich  Marcel Bidot Frankreich  André Gabard
1934 Frankreich  Marcel Bidot Frankreich  Louis Krauss Frankreich  Marcel Blanchon
1935 Italien 1861  Jules Rossi Frankreich  Marcel Bidot Frankreich  Jean Bidot
1936 Belgien  Camille Muls Frankreich  Jean Bidot Frankreich  Louis Thietard
1937 nicht ausgetragen
1938 Frankreich  Olivier Pierre Frankreich  Paul Couderc Frankreich  Quillier
1939–1945 nicht ausgetragen wegen des Zweiten Weltkriegs
1946 Frankreich  Roger Queugnet Frankreich  Roger Lejeune Frankreich  Charles Coste
1947 Frankreich  Michel Jean Rabut Frankreich  Pierre Scalbi Frankreich  Gerwig
1948 Argentinien  Mario Mathieu Frankreich  Louis Aubrun Frankreich  Julien Conan
1949 Italien  Anzio Mariotti Frankreich  Gabriel Faille 12 Fahrer
1950 Frankreich  Roger Bertaz Frankreich  Louis Cavanna Frankreich  Jean Carle
1951–1958 nicht ausgetragen
1959 Frankreich  Michel Bauchet Frankreich  Raymond Reisser Frankreich  Marcisse Carrara
1960 Frankreich  Daniel Dhieux Frankreich  Henri Belena Frankreich  Francis Bazire
1961 Frankreich  Claude Faveaux Frankreich  Jean Marcarini Frankreich  Antoine Piszczek
1962 Frankreich  Roger Jube Spanien 1945  José María Errandonea Frankreich  Jean-Marie Poppe
1963 Frankreich  Max Sinoquet Frankreich  Aimable Denhez Frankreich  Jean-Paul Caffi
1964 Frankreich  Jean-Pierre Puccianti Frankreich  Michel Prissette Frankreich  Aimable Denhez
1965 Frankreich  André Desvages Frankreich  Claude Guyot Frankreich  Jean-Paul Caffi
1966 Spanien 1945  Agustín Tamames Frankreich  Robert Fuhrel Frankreich  Quenet
1967 Frankreich  Robert Bouloux Vereinigtes Konigreich  Derek Harrison Frankreich  José Catieau
1968 Niederlande  Henk Hiddinga Frankreich  Daniel Ducreux Frankreich  Jean-Jacques Cornet
1969 Frankreich  Jean Thomazeau Frankreich  Yves Hézard Frankreich  Thierry Grandsir
1970 Frankreich  Christian Poissenot Frankreich  Robert Fuhrel Vereinigtes Konigreich  Philipp Cheetham
1971 nicht ausgetragen
1972 Frankreich  Jacques Esclassan Frankreich  Guy Sibille Frankreich  Eric Lalouette
1973 Frankreich  Guy Dolhats Frankreich  Joël Hauvieux Frankreich  Alain Meslet
1974 Frankreich  Gérard Colinelli Frankreich  Hubert Arbes Frankreich  Hubert Linard
1975 nicht ausgetragen
1976 Frankreich  Hubert Linard Frankreich  Patrick Derosier Frankreich  Michel Herbault
1977 Frankreich  Didier Van Vlaslaer Frankreich  Jean-Paul Marchal Frankreich  Michel Lloret
1978 Vereinigtes Konigreich  Graham Jones Frankreich  Patrice Thévenard Frankreich  Pascal Simon
1979 Frankreich  Philippe Badouard Frankreich  Jacques Desportes Frankreich  Serge Plaut
1980 Frankreich  Michel Larpe Belgien  Eric Delatte Frankreich  Pascal Guyot
1981 Belgien  Jozef Lieckens Belgien  Frans Vermaelen Frankreich  Philippe Chevallier
1982 Belgien  Nico Emonds Frankreich  Charly Mottet Frankreich  Laurent Eudeline
1983 Belgien  Martin Durant Frankreich  Thierry Casas Frankreich  Denis Roux
1984 Belgien  Carlo Bomans Frankreich  Philippe Bouvatier Frankreich  Claude Carlin
1985 Frankreich  Jean-Jacques Philipp Belgien  Carlo Bomans Irland  Seamus Downey
1986 Belgien  Benjamin Van Itterbeeck Belgien  Edwig Van Hooydonck Frankreich  Franck Petiteau
1987 Frankreich  Frédéric Gallerne Frankreich  Eric Chanton Frankreich  Christophe Manin
1988 Frankreich  Laurent Bezault Frankreich  Thierry Richard Vereinigtes Konigreich  Brian Smith
1989 Frankreich  Hervé Lepinay Frankreich  Gilles Carlin Frankreich  Thierry Gouvenou
1990 Frankreich  Thierry Arnould Frankreich  Eric Lavaud Frankreich  Christophe Faudot
1991 Frankreich  Thierry Dupuy Polen  Zdzisław Wrona Frankreich  Sylvain Bolay
1992 Frankreich  Didier Faivre-Pierret Frankreich  Didier Rous Vereinigtes Konigreich  Ian Gilkes
1993 Vereinigtes Konigreich  Simon Hempsall Frankreich  Régis Simon Polen  Marek Leśniewski
1994 Kanada  Gordon Fraser Frankreich  Gilles Maignan Frankreich  Hervé Bihan-Poudec
1995 Frankreich  Denis Moretti Frankreich  Yvan Boos Frankreich  Philippe Lepeurien
1996 Frankreich  Jérôme Gannat Frankreich  Grégory Barbier Frankreich  Stéphane Houillon
1997 Frankreich  Eric Salvetat Frankreich  Eric Drubay Frankreich  Tony Cavet
1998 Litauen 1989  Saulius Ruskys Frankreich  Yvonnick Bolgiani Frankreich  Florent Brard
1999 Belgien  Marc Chanoine Frankreich  Sylvain Lajoie Weissrussland  Aljaksandr Ussau
2000 Frankreich  Christophe Marcoux Frankreich  Samuel Plouhinec Frankreich  Olivier Martinez
2001 Chile  José Medina Frankreich  Frédéric Delalande Frankreich  Cédric Loué
2002 Frankreich  Mickaël Buffaz Frankreich  Jérôme Rouyer Frankreich  Noan Lelarge
2003 Schweiz  Xavier Pache Frankreich  Kilian Patour Frankreich  Noan Lelarge
2004 Frankreich  Olivier Grammaire Frankreich  Laurent Mangel Frankreich  Sébastien Minard
2005 Frankreich  Florent Brard Frankreich  Carl Naibo Weissrussland  Aljaksandr Ussau
2006 Russland  Juri Trofimow Frankreich  Cédric Coutouly Frankreich  Stéphane Petilleau
2007 Russland  Juri Trofimow Russland  Andrei Kljujew Estland  Rein Taaramae
2008 Frankreich  Jean-Luc Delpech Russland  Alexander Mironow Danemark  Jakob Fuglsang
2009 Frankreich  Yannick Talabardon Frankreich  Nadir Haddou Belgien  Steven Caethoven
2010 Frankreich  Cédric Pineau Frankreich  Jean-Marc Bideau Frankreich  Cyril Bessy
2011 Frankreich  Jonathan Hivert Belgien  Gianni Meersman Frankreich  Mathieu Drujon
2012 Frankreich  Jean-Marc Bideau Frankreich  Anthony Delaplace Frankreich  Romain Bacon
2013 Frankreich  Jean-Marc Bideau Frankreich  Thomas Vaubourzeix Frankreich  Mathieu Drujon
2014 Frankreich  Steven Tronet Norwegen  Kristoffer Skjerping Frankreich  Flavien Dassonville
2015 Frankreich  David Menut Frankreich  Julien El-Farès Frankreich  Alexis Bodiot
2016 Frankreich  Rudy Barbier Belgien  Baptiste Planckaert Frankreich  Pierre Barbier
2017 Frankreich  Yannis Yssaad Frankreich  Thomas Boudat Belgien  Bert Van Lerberghe
2018 Frankreich  Adrien Petit Frankreich  Lorrenzo Manzin Frankreich  Damien Touze
2019 Frankreich  Jeremy Cabot Frankreich  Tony Hurel Belgien  Milan Menten
2020 wegen Corona-Pandemie abgesagt
2021 Frankreich  Romain Cardis Frankreich  Alan Riou Frankreich  Antoine Raugel

WeblinksBearbeiten