Hauptmenü öffnen

Die Titel der Motorrad-Europameisterschaft 1932 wurden beim IX. Großen Preis der F.I.C.M. vergeben, der am 17. April 1932 in Rom (Italien) im Rahmen des XI. Großen Preises der Nationen auf der 3,862 Kilometer langen Pista del Littorio, die sich auf dem Gelände des Flughafens Rom-Urbe befand, ausgetragen wurde.

Der Große Preis von Europa fand zum dritten Mal im Rahmen der Grand Prix der Nationen statt.

Die Rennen wurden von den einheimischen Fahrern dominiert. Die international dominierenden Fahrer und Hersteller aus Großbritannien waren auf Grund der weiten Anreiseweges nicht vertreten. In der 500-cm³-Klasse siegte Piero Taruffi auf einer von der Scuderia Ferrari eingesetzten Norton[1].

Inhaltsverzeichnis

RennergebnisseBearbeiten

Klasse Sieger Zweiter Dritter
175 cm³ Italien 1861  Carlo Baschieri (Benelli) Italien 1861  Tonino Benelli (Benelli) Italien 1861  Amedeo Tigli (MM)
250 cm³ Italien 1861  Riccardo Brusi (Moto Guzzi) Italien 1861  Arrigo Cimatti (Moto Guzzi) Italien 1861  Virginio Fieschi (Miller-Python)
350 cm³ Frankreich  Louis Jeannin (Jonghi) Italien 1861  Guglielmo Sandri (Rudge) Belgien  Fernand Renier (Jonghi)
500 cm³ Italien 1861  Piero Taruffi (Norton) Spanien Zweite Republik  Fernando Aranda (Rudge) Italien 1861  Beppe Mantovani (Miller Balsamo)

VerweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Le Moto della Scuderia Ferrari 1932–1934. www.modelfoxbrianza.it, 9. Dezember 2005, abgerufen am 4. Mai 2010 (italienisch).