Hauptmenü öffnen
Die Monza-Bahn wie sie 1924 befahren wurde.

Die Titel der Motorrad-Europameisterschaft 1924 wurden beim I. Großen Preis der F.I.C.M. vergeben, der am 6. September 1924 in Monza (Italien) im Rahmen des III. Großen Preises der Nationen auf dem Circuito di Milano ausgetragen wurde.

Bei diesem ersten Großen Preis von Europa wurden erstmals in der Geschichte des Motorradsports Europameister-Titel vergeben.

RennverläufeBearbeiten

Im Lauf der 175-cm³-Klasse siegte der Belgier Maurice van Geert auf Rush mit englischem Blackburne-Motor. Zweiter und Dritter wurden die österreichischen Puch-Piloten Hugo Höbel und Rupert Karner. Das Rennen der 350-cm³-Klasse gewann Jimmie Simpson auf A.J.S. vor zwei einheimischen Piloten. In der Halbliterklasse siegte der italienische Moto-Guzzi-WerkspilotGuido Mentasti auf Moto Guzzi 500 C4V[1] vor seinem Landsmann und Markenkollegen Erminio Visioli.

RennergebnisseBearbeiten

Klasse Sieger Zweiter Dritter
250 cm³ Belgien  Maurice van Geert (Rush-Blackburne) Osterreich  Hugo Höbel (Puch) Osterreich  Rupert Karner (Puch)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich 1801  Jimmie Simpson (A.J.S.) Italien 1861  Isacco Mariani (Garelli) Italien 1861  Mario Saetti (Bianchi)
500 cm³ Italien 1861  Guido Mentasti (Moto Guzzi) Italien 1861  Erminio Visioli (Moto Guzzi) Vereinigtes Konigreich 1801  Tom Simister (Norton)

VerweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Till Schauen: Faszination Technik – Vorkriegs-Hightech vom Allerfeinsten: Moto Guzzi C4V. www.mgcn.nl, 8. August 2001, abgerufen am 4. Mai 2010.