Hauptmenü öffnen
Der Circuit de Spa-Francorchamps wie er 1930 befahren wurde.

Die Titel der Motorrad-Europameisterschaft 1930 wurden beim VII. Großen Preis der F.I.C.M. vergeben, der am 13. Juli 1930 bei Spa (Belgien) im Rahmen des X. Großen Preises von Belgien auf dem knapp 15 Kilometer langen Circuit de Spa-Francorchamps ausgetragen wurde.

Der Große Preis von Europa fand zum zweiten Mal im Rahmen des Grand Prix von Belgien statt.

Mit Paul Weyres war Deutschland nur durch einen Starter vertreten, da zeitgleich das Solitude-Rennen in Stuttgart stattfand und die beiden größten deutschen Hersteller BMW und DKW sich mehr auf die deutsche Meisterschaft als auf die internationalen Grands Prix konzentrierten.

Mit dem Sieg des Belgiers Yvan Goor in der 175er-Klasse konnte der Zschopauer Hersteller DKW dennoch einen Titelgewinn feiern.

Inhaltsverzeichnis

RennergebnisseBearbeiten

Klasse Sieger Zweiter Dritter
175 cm³ Belgien  Yvan Goor (DKW) Vereinigtes Konigreich  Eric Fernihough (Excelsior) Belgien  Alfred Bovy (Bovy)
250 cm³ Vereinigtes Konigreich  Syd Crabtree (Excelsior) Vereinigtes Konigreich  Ted Mellors (A.J.S.) Vereinigtes Konigreich  George Himing (A.J.S.)
350 cm³ Vereinigtes Konigreich  Ernie Nott (Rudge) Australien  Arthur Simcock (New Imperial) Vereinigtes Konigreich  Syd Gleave (SGS-J.A.P.)
500 cm³ Irland 1922  Henry Tyrell-Smith (Rudge) Vereinigtes Konigreich  Graham Walker (Rudge) Vereinigtes Konigreich  Johnny Duncan (Raleigh)

VerweiseBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Steffen Ottinger: DKW Motorradsport 1920–1939. Von den ersten Siegen des Zschopauer Zweitakters bei Bahnrennen bis zu den Europameisterschafts-Erfolgen. 1. Auflage. HB-Werbung und Verlag GmbH & Co. KG, Chemnitz 2009, ISBN 978-3-00-028611-7, S. 46.

WeblinksBearbeiten