Hauptmenü öffnen

Marco van Ginkel

niederländischer Fußballspieler

Marco van Ginkel (* 1. Dezember 1992 in Amersfoort, Niederlande) ist ein niederländischer Fußballspieler, der beim FC Chelsea unter Vertrag steht.

Marco van Ginkel
Marco van Ginkel 2013.jpg
Marco van Ginkel (2013)
Personalia
Geburtstag 1. Dezember 1992
Geburtsort AmersfoortNiederlande
Größe 186 cm
Position Zentrales Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–1999 De Valleivogels
1999–2010 Vitesse Arnheim
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2013 Vitesse Arnheim 93 (18)
2013– FC Chelsea 2 0(0)
2014–2016 FC Chelsea U21/23 7 0(1)
2014–2015 → AC Mailand (Leihe) 17 0(1)
2015–2016 → Stoke City (Leihe) 17 0(0)
2016 → PSV Eindhoven (Leihe) 13 0(8)
2017–2018 → PSV Eindhoven (Leihe) 43 (21)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2010–2011 Niederlande U19
2011–2014 Niederlande U21 23 0(4)
2012– Niederlande 8 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 14. März 2019

2 Stand: 1. September 2018

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Marco van Ginkel spielte in der Jugend von De Valleivogels in Scherpenzeel und kam mit sieben Jahren zu Vitesse Arnheim. Hier durchlief er sämtliche weitere Jugendmannschaften, ab 2005 in der Ausbildung der gemeinsamen Fußballakademie von Vitesse mit der AGOVV Apeldoorn. Noch als A-Jugendlicher gab er 17-jährig am 9. April 2010 sein Debüt in der Eredivisie, als er im Spiel bei RKC Waalwijk in der 67. Minute beim Stand von 1:1 für Nicky Hofs eingewechselt wurde. Das Spiel endete 4:1 für Waalwijk. In drei weiteren Spielen der Saison 2009/10 kam er zum Einsatz.

Vor der Saison 2010/11 wurde bei van Ginkel Pfeiffer-Drüsenfieber diagnostiziert, das ihn kurzzeitig zurückwarf.[1] Doch schon am zweiten Spieltag stand er in der Startformation von Vitesse und erzielte in der 43. Minute seinen ersten Treffer in der Eredivisie zum 2:2-Ausgleich bei der 2:4-Niederlage in Amsterdam gegen den AFC Ajax. Nach der Winterpause erzielte er am 21. Spieltag beim 5:2-Sieg über Roda JC Kerkrade einen „Doppelpack“; in der Folge stand er regelmäßig in der Stammformation der Vitesse.

Van Ginkels Vertrag bei Vitesse Arnheim sollte bis Juni 2015 laufen, doch wechselte er bereits 2013 zum FC Chelsea in die Premier League. Dort erhielt er einen Vertrag bis Juni 2018. Nach zwei Kurzeinsätzen in der Saison 2013/14 und dem Auflaufen in der Startelf im Champions-League-Spiel gegen den FC Basel erlitt er am 24. September 2013 in der League-Cup-Partie bei Swindon Town einen Kreuzbandriss, der ihn für Monate außer Gefecht setzte und ihn seine Teilnahme an der WM 2014 kostete.[2]

Am 1. September 2014 wechselte van Ginkel bis zum Ende der Saison 2014/15 in die italienische Serie A zum AC Mailand.[3]

Zur Saison 2015/16 wurde van Ginkel an Stoke City ausgeliehen.[4] Nachdem Stoke Giannelli Imbula verpflichtet hatte, wurde die Leihe am 1. Februar 2016 vorzeitig beendet. Er wechselte daraufhin auf Leihbasis zur PSV Eindhoven.[5] Seine acht Tore trugen dazu bei, den Meistertitel zu verteidigen.[6][7]

Zur Saison 2016/17 kehrte van Ginkel zum FC Chelsea zurück, wurde von Trainer Antonio Conte aber nicht in den Kader der ersten Mannschaft aufgenommen.[8] Er spielte in der ersten Saisonhälfte dreimal in der U23 und erzielte ein Tor. Zum 1. Januar 2017 verlängerte er seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 und kehrte auf Leihbasis zur PSV Eindhoven zurück.[9] Bis zum Ende der Saison 2016/17 kam er auf 15 Einsätze, in denen er sieben Tore erzielte. Im Juli 2017 verlängerte er seinen Vertrag beim FC Chelsea bis zum 30. Juni 2020 und die Leihe bei der PSV Eindhoven für die Saison 2017/18.[10] Er steuerte in 28 Ligaeinsätzen 14 Tore zum Gewinn der Meisterschaft bei.

Zur Saison 2018/19 kehrte van Ginkel zum FC Chelsea zurück, der fortan von Maurizio Sarri trainiert wurde. Aufgrund einer Knieverletzung konnte er die gesamte Saison nicht am Spielbetrieb teilnehmen. Im September 2019 gab der neue Cheftrainer Frank Lampard, mit dem van Ginkel noch bei Chelsea zusammengespielt hatte, bekannt, dass es Komplikationen bei einer Knie-Operation gegeben habe.[11]

NationalmannschaftBearbeiten

Im August 2011 wurde er erstmals in den Kader der U-21-Nationalmannschaft berufen.[12] Bondscoach Louis van Gaal berief ihn für das Länderspiel gegen die deutsche Nationalmannschaft am 14. November 2012 erstmals in den Kader des A-Teams[13] und zog ihn auf seiner Position im Mittelfeld dem erfahreneren Siem de Jong vor.[14] Van Ginkel wurde in der 59. Minute für Ibrahim Afellay eingewechselt und damit nach dem ebenfalls in diesem Match debütierenden Kenneth Vermeer, der von Beginn an im Tor der Niederländer stand, der 727. Spieler im Oranje-Trikot.[15]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Marco van Ginkel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zeven treffers in oefenduel tegen OBW (Memento vom 3. Januar 2011 im Internet Archive), vitesse.nl, 17. Juli 2010.
  2. Van Ginkel scheurt kruisband af, De Telegraaf-Telesport vom 25. September 2013
  3. Van Ginkel loaned to Milan, chelseafc.com vom 1. September 2014
  4. FC Chelsea: Van Ginkel moves to Stoke on loan, 10. Juli 2015, abgerufen am 11. Juli 2015.
  5. FC Chelsea: Van Ginkel in PSV loan switch, 1. Februar 2016, abgerufen am 3. Februar 2016.
  6. PSV crowned Eredivisie champions! In: www.psv.nl. Abgerufen am 9. Mai 2016.
  7. Eredivisie 2015/2016 - Torschützenliste. In: weltfussball.de. Abgerufen am 9. Mai 2016.
  8. FC Chelsea: Squad list announced, 13. August 2016, abgerufen am 13. August 2016.
  9. [1],chelseafc.com, 31. Dezember 2016, abgerufen am 2. Januar 2019.
  10. Van Ginkel extends and agrees loan, chelseafc.com, 16. Juli 2017, abgerufen am 2. Januar 2019.
  11. on Azpilicueta’s form, increasing options and the team’s need to take collective responsibility, chelseafc.com, 14. September 2019, abgerufen am 23. September 2019.
  12. Van Ginkel debutant bij JO (Memento vom 17. Januar 2016 im Internet Archive), OnsOranje-Webseite des KNVB vom 26. August 2011.
  13. Van Ginkel in selectie Oranje (Memento vom 11. November 2012 im Internet Archive), OnsOranje-Website des KNVB vom 9. November 2012
  14. Van Ginkel verdient selectie (Memento vom 11. November 2012 im Internet Archive), OnsOranje-Website des KNVB vom 9. November 2012
  15. Spieldaten bei Voetbalstats.nl