Hauptmenü öffnen

Liste der bedeutendsten Schachturniere (1990–1999)

Liste der bedeutendsten Schachturniere (1990–1999)

Dies ist eine Teilliste der Liste der bedeutendsten Schachturniere, die den Zeitraum 1990 bis 1999 umfasst.

ListeBearbeiten

Jahr Ort Sieger 2. Platz 3. Platz
1989/1990 Reggio nell’Emilia Jaan Ehlvest (UdSSR) Wassyl Iwantschuk (UdSSR) Anatoli Karpow (UdSSR)
Hastings Sergei Dolmatow (UdSSR) Kevin Spraggett (Kanada), Predrag Nikolić (Jugoslawien)
1990 Wijk aan Zee John Nunn (England) Lajos Portisch (Ungarn), Ulf Andersson (Schweden)
Rom Tony Miles (England) Lembit Oll (UdSSR), Jewgeni Barejew (UdSSR), Alexander Tschernin (UdSSR), Miodrag Todorčević (Jugoslawien), Reynaldo Vera (Kuba), Wassili Smyslow (UdSSR)
Lwiw (Zonenturnier) Alexei Schirow (UdSSR), Smbat Lputjan (UdSSR), Alexei Drejew (UdSSR), Leonid Judassin (UdSSR)
Linares Garri Kasparow (UdSSR) Boris Gelfand (UdSSR) Waleri Salow (UdSSR)
Be’er Scheva Viktor Kortschnoi (Schweiz) Wassili Smyslow (UdSSR), Ľubomír Ftáčnik (Tschechoslowakei)
Reykjavík Lew Polugajewski (UdSSR), Helgi Ólafsson (Island), Sergei Dolmatow (UdSSR), Rafael Vaganian (UdSSR), Juri Rasuwajew (UdSSR), Jón Loftur Árnason (Island), Nick de Firmian (USA), Thomas Ernst (Schweden), Yasser Seirawan (USA), Erling Mortensen (Dänemark)
Dortmund Alexander Tschernin (UdSSR), Boris Gelfand (UdSSR) Zsuzsa Polgár (Ungarn), Matthias Wahls (BRD)
Terrassa Kiril Georgiew (Bulgarien) Lembit Oll (UdSSR), Juan Manuel Bellón López (Spanien)
New York City Alexander Chalifman (UdSSR) Helgi Ólafsson (Island), Leonid Judassin (UdSSR), Wladimir Jepischin (UdSSR), Gata Kamsky (USA)
München Alexander Beliavsky (UdSSR) Boris Gulko (USA), Paul van der Sterren (Niederlande), Predrag Nikolić (Jugoslawien), Artur Jussupow (UdSSR)
Paris József Pintér (Ungarn), Eric Lobron (BRD) Anatoli Waisser (UdSSR), Sergei Smagin (UdSSR), Juri Rasuwajew (UdSSR), Gata Kamsky (USA), Alexei Schirow (UdSSR), Zigurds Lanka (UdSSR), Stuart Conquest (England)
Haninge Yasser Seirawan (USA) Jaan Ehlvest (UdSSR), Anatoli Karpow (UdSSR)
Rotterdam Viktor Kortschnoi (Schweiz) Michail Gurewitsch (UdSSR) Jan Timman (Niederlande)
Moskau Jonathan Speelman (England), Michail Gurewitsch (UdSSR), Alexander Chalifman (UdSSR), Surab Asmaiparaschwili (UdSSR), Jewgeni Barejew (UdSSR)
Debrecen Oleg Romanischin (UdSSR) Josif Dorfman (UdSSR) Curt Hansen (Dänemark), Aleksander Wojtkiewicz (Polen)
Manila (Interzonenturnier) Boris Gelfand (UdSSR), Wassyl Iwantschuk (UdSSR) Viswanathan Anand (Indien), Nigel Short (England)
Biel Anatoli Karpow (UdSSR) Ulf Andersson (Schweden) Tony Miles (England), Matthias Wahls (BRD)
Amsterdam A Alexander Beliavsky (UdSSR) Lajos Portisch (Ungarn) Viktor Kortschnoi (Schweiz)
Amsterdam B Wolodymyr Tukmakow (UdSSR), Judit Polgár (Ungarn) Viswanathan Anand (Indien), Joris Brenninkmeijer (Niederlande), Curt Hansen (Dänemark), Ferdinand Hellers (Schweden), Wolfgang Uhlmann (DDR)
Prag Jan Timman (Niederlande) Nigel Short (England) Ľubomír Ftáčnik (Tschechoslowakei)
Tilburg Gata Kamsky (USA), Wassyl Iwantschuk (UdSSR) Boris Gelfand (UdSSR)
Neu-Delhi Viswanathan Anand (Indien), Gata Kamsky (USA) Judit Polgár (Ungarn), Zsuzsa Polgár (Ungarn)
Groningen Michael Adams (England), Jeroen Piket (Niederlande), Alexander Chalifman (UdSSR), Ian Rogers (Australien)
1990/1991 Pamplona Leonid Judassin (UdSSR) Viktor Kortschnoi (Schweiz) Zsuzsa Polgár (Ungarn)
Hastings Jewgeni Barejew (UdSSR) Murray Chandler (England), Jonathan Speelman (England)
Reggio nell’Emilia A Anatoli Karpow (UdSSR) Lew Polugajewski (UdSSR) Jaan Ehlvest (UdSSR)
Reggio nell’Emilia B Ljubomir Ljubojević (Jugoslawien) Rafael Vaganian (UdSSR), Boris Gulko (USA)
1991 Wijk aan Zee John Nunn (England) Michael Adams (England), Alexander Tschernin (UdSSR), Alexander Chalifman (UdSSR), Curt Hansen (Dänemark)
Linares Wassyl Iwantschuk (UdSSR) Garri Kasparow (UdSSR) Alexander Beliavsky (UdSSR)
San Francisco Eugenio Torre (Philippinen) Patrick Wolff (USA) Joel Benjamin (USA), Michail Tal (UdSSR), Ian Rogers (Australien), Larry Christiansen (USA)
Dortmund Igor Štohl (Tschechoslowakei), Alexander Tschernin (UdSSR) Juri Rasuwajew (UdSSR), Kiril Georgiew (Bulgarien)
Buenos Aires Julio Ernesto Granda Zúñiga (Peru), Michail Tal (UdSSR), Jesús Nogueiras (Kuba)
Amsterdam Waleri Salow (UdSSR), Nigel Short (England) Anatoli Karpow (UdSSR), Garri Kasparow (UdSSR)
München Larry Christiansen (USA) Alexander Beliavsky (UdSSR), Gerald Hertneck (Deutschland), Robert Hübner (Deutschland), Boris Gelfand (UdSSR)
Moskau Rafael Vaganian (UdSSR) Jewgeni Wassjukow (UdSSR), Wladimir Kramnik (UdSSR), Hennadij Kusmin (UdSSR)
Terrassa Michael Adams (England), Jaan Ehlvest (UdSSR) Wassyl Iwantschuk (UdSSR)
Bled/Rogaška Slatina Predrag Nikolić (Jugoslawien) Jewgeni Barejew (UdSSR) Alexander Chalifman (UdSSR), Ivan Sokolov (Jugoslawien)
Hamburg Artur Jussupow (UdSSR) Matthias Wahls (Deutschland) Curt Hansen (Dänemark)
Biel Alexei Schirow (UdSSR) Jewgeni Barejew (UdSSR) Ulf Andersson (Schweden), Joël Lautier (Frankreich)
Polanica Zdrój Joël Lautier (Frankreich) Robert Kuczyński (Polen) Oleg Romanischin (UdSSR)
Ostende Tony Miles (England) Michael Adams (England) Alexei Kusmin (UdSSR), Alexei Wyschmanawin (UdSSR), Michail Gurewitsch (UdSSR), Eckhard Schmittdiel (Deutschland), Gennadij Timoščenko (UdSSR)
Brno Zsuzsa Polgár (Ungarn), Alexei Schirow (UdSSR), Karel Mokrý (Tschechoslowakei), Wladimir Jepischin (UdSSR), Ian Rogers (Australien), Rustem Dautov (UdSSR)
Reykjavík Wassyl Iwantschuk (UdSSR), Anatoli Karpow (UdSSR) Ljubomir Ljubojević (Jugoslawien), Predrag Nikolić (Jugoslawien), Alexander Chalifman (UdSSR)
Wien Larry Christiansen (USA) Wladimir Jepischin (UdSSR) Judit Polgár (Ungarn), Zoltan Ribli (Ungarn), John Nunn (England)
Tilburg Garri Kasparow (UdSSR) Nigel Short (England) Viswanathan Anand (Indien)
Belgrad Boris Gelfand (UdSSR) Gata Kamsky (USA), John Nunn (England)
Groningen Jeroen Piket (Niederlande), Curt Hansen (Dänemark) Ivan Sokolov (Jugoslawien), Larry Christiansen (USA)
1991/1992 Pamplona Leonid Judassin (Israel), Miguel Illescas Córdoba (Spanien) Zsuzsa Polgár (Ungarn)
Hastings Jewgeni Barejew (Russland) Simen Agdestein (Norwegen) Alexei Schirow (Lettland)
Reggio nell’Emilia Viswanathan Anand (Indien) Boris Gelfand (Weißrussland), Garri Kasparow (Russland)
1992 Wijk aan Zee Waleri Salow (Russland), Boris Gelfand (Weißrussland) Viktor Kortschnoi (Schweiz), Robert Hübner (Deutschland)
Linares Garri Kasparow (Russland) Wassyl Iwantschuk (Ukraine), Jan Timman (Niederlande)
Reykjavík Alexei Schirow (Lettland), Jóhann Hjartarson (Island) Vasilios Kotronias (Zypern)
Ter Apel Rafael Vaganian (Armenien) Larry Christiansen (USA), Wladimir Jepischin (Russland), Michael Adams (England)
Aruba Lew Psachis (Israel) Zsuzsa Polgár (Ungarn), Judit Polgár (Ungarn)
Oakham Alexei Schirow (Lettland) Wladimir Akopjan (Armenien), Viktor Bologan (Moldawien), Jacek Gdański (Polen), Wladimir Kramnik (Russland), Sergei Tiwjakow (Russland)
León Boris Gulko (USA) Miguel Illescas Córdoba (Spanien) Leonid Judassin (Israel)
Buenos Aires Alexander Tschernin (Ungarn) Predrag Nikolić (Bosnien und Herzegowina) Bent Larsen (Dänemark), Iván Morovic (Chile)
Dortmund A Garri Kasparow (Russland), Wassyl Iwantschuk (Ukraine) Jewgeni Barejew (Russland)
Dortmund B Smbat Lputjan (Armenien), Wladimir Kramnik (Russland), Surab Asmaiparaschwili (Georgien)
München Michail Gurewitsch (Belgien) Robert Hübner (Deutschland), Boris Gelfand (Weißrussland)
Amsterdam Viswanathan Anand (Indien), Nigel Short (England) Yasser Seirawan (USA), Jan Timman (Niederlande)
Madrid Anatoli Karpow (Russland) Judit Polgár (Ungarn), Wladimir Jepischin (Russland)
New York City Julio Ernesto Granda Zúñiga (Peru) Judit Polgár (Ungarn) Joel Benjamin (USA), Lew Psachis (Israel)
Biel Anatoli Karpow (Russland) Kiril Georgiew (Bulgarien) Tony Miles (England)
Polanica Zdrój Oleg Romanischin (Ukraine) Viktor Kortschnoi (Schweiz) Josif Dorfman (Frankreich), Alexander Tschernin (Ungarn)
Brno Pavel Blatný (Tschechien) Konstantin Sakajew (Russland), Alexei Drejew (Russland)
Chalkidiki Wladimir Kramnik (Russland) Joël Lautier (Frankreich) Miguel Illescas Córdoba (Spanien)
Burgas Kiril Georgiew (Bulgarien) Ivan Sokolov (Bosnien und Herzegowina) Vasilios Kotronias (Zypern)
Tilburg (K.-o.-System) Michael Adams (England) Boris Gelfand (Weißrussland) Gata Kamsky (USA), Ilia Smirin (Israel)
Moskau Boris Gelfand (Weißrussland), Viswanathan Anand (Indien) Gata Kamsky (USA)
Baden-Baden Anatoli Karpow (Russland) Christopher Lutz (Deutschland) Artur Jussupow (Deutschland)
Las Palmas Michail Ulybin (Russland), Wesselin Topalow (Bulgarien) Jesús Nogueiras (Kuba)
Groningen Jeroen Piket (Niederlande) Alexander Beliavsky (Slowenien) Friso Nijboer (Niederlande)
1992/1993 Pamplona Joël Lautier (Frankreich) Miguel Illescas Córdoba (Spanien) David García Ilundáin (Spanien), Branko Damljanović (Jugoslawien), Wladimir Kramnik (Russland), Leonid Judassin (Israel), Ivan Sokolov (Bosnien und Herzegowina)
Hastings Judit Polgár (Ungarn), Jewgeni Barejew (Russland) Jonathan Speelman (England)
1993 Sankt Petersburg (Zonenturnier) Semjon Dwoiris (Russland) Alexei Drejew (Russland), Jewgeni Sweschnikow (Russland), Jewgeni Pigussow (Russland)
Wijk aan Zee (K.-o.-System) Anatoli Karpow (Russland) Miguel Illescas Córdoba (Spanien) Waleri Salow (Russland), Lembit Oll (Estland)
Linares Garri Kasparow (Russland) Anatoli Karpow (Russland), Viswanathan Anand (Indien)
Budapest A (Zonenturnier) Kiril Georgiew (Bulgarien) Judit Polgár (Ungarn), Jacek Gdański (Polen), Ľubomír Ftáčnik (Slowakei), Aleksander Wojtkiewicz (Polen)
Budapest B (Zonenturnier) Wesselin Topalow (Bulgarien), Wassil Spassow (Bulgarien) Lajos Portisch (Ungarn)
Ter Apel Alexander Chalifman (Russland), Rafael Vaganian (Armenien) Loek van Wely (Niederlande), Curt Hansen (Dänemark)
Dortmund Anatoli Karpow (Russland) Wladimir Kramnik (Russland), Christopher Lutz (Deutschland)
Buenos Aires Gata Kamsky (USA), Alexei Schirow (Lettland) Viktor Kortschnoi (Schweiz)
Dos Hermanas Anatoli Karpow (Russland) Judit Polgár (Ungarn) Alexander Chalifman (Russland), Manuel Rivas Pastor (Spanien), Wladimir Jepischin (Russland)
León Leonid Judassin (Israel) Alexei Wyschmanawin (Russland) Anatoli Karpow (Russland), Wesselin Topalow (Bulgarien), Péter Lékó (Ungarn)
Amsterdam Nigel Short (England), Wladimir Kramnik (Russland), Viswanathan Anand (Indien)
Rostow am Don Sergei Tiwjakow (Russland) Lew Psachis (Israel), Wladimir Jepischin (Russland)
München Alexei Schirow (Lettland) Boris Gelfand (Weißrussland) Michail Gurewitsch (Belgien)
Madrid Wladimir Kramnik (Russland), Wesselin Topalow (Bulgarien), Viswanathan Anand (Indien)
Nowosibirsk Jaan Ehlvest (Estland) Wladimir Jepischin (Russland), Alexander Goldin (USA), Alexander Beliavsky (Slowenien)
Las Palmas Iván Morovic (Chile) Viswanathan Anand (Indien), Alexander Chalifman (Russland)
Altensteig Zoltán Almási (Ungarn) Artur Jussupow (Deutschland) Rainer Knaak (Deutschland), Michael Bezold (Deutschland)
Biel (Interzonenturnier) Boris Gelfand (Weißrussland) Paul van der Sterren (Niederlande), Gata Kamsky (USA), Alexander Chalifman (Russland), Leonid Judassin (Israel), Waleri Salow (Russland), Joël Lautier (Frankreich), Wladimir Kramnik (Russland)
Antwerpen Jeroen Piket (Niederlande), Viktor Kortschnoi (Schweiz) Larry Christiansen (USA)
Polanica Zdrój Gennadi Sosonko (Niederlande), Jörg Hickl (Deutschland) Zoltan Ribli (Ungarn), Ulf Andersson (Schweden), Oleg Romanischin (Ukraine)
Chalkidiki Boris Gelfand (Weißrussland) Alexei Schirow (Lettland), Michael Adams (England)
Rakvere Alexander Chalifman (Russland), Jaan Ehlvest (Estland), Eduardas Rozentalis (Litauen)
Burgas Michael Adams (England) Ivan Sokolov (Bosnien und Herzegowina) Kiril Georgiew (Bulgarien)
Tilburg (K.-o.-System) Anatoli Karpow (Russland) Wassyl Iwantschuk (Ukraine) Alexander Beliavsky (Slowenien), Alexei Schirow (Lettland)
Belgrad Alexander Beliavsky (Slowenien) Wladimir Kramnik (Russland) Alexander Chalifman (Russland)
Groningen (PCA-Qualifikation) Michael Adams (England), Viswanathan Anand (Indien) Gata Kamsky (USA), Wladimir Kramnik (Russland), Sergei Tiwjakow (Russland), Boris Gulko (USA), Oleg Romanischin (Ukraine)
1994 Wijk aan Zee Predrag Nikolić (Bosnien und Herzegowina) Sergei Tiwjakow (Russland) Curt Hansen (Dänemark), Péter Lékó (Ungarn), Jeroen Piket (Niederlande)
Linares Anatoli Karpow (Russland) Garri Kasparow (Russland), Alexei Schirow (Lettland)
Ter Apel Rustem Dautov (Deutschland) Alexander Chalifman (Russland), Paul van der Sterren (Niederlande), Ulf Andersson (Schweden), Predrag Nikolić (Bosnien und Herzegowina)
Dos Hermanas Boris Gelfand (Weißrussland) Anatoli Karpow (Russland) Wladimir Jepischin (Russland)
León Alexander Beliavsky (Slowenien) Ljubomir Ljubojević (Jugoslawien) Jesús María de la Villa García (Spanien), Surab Asmaiparaschwili (Georgien), Péter Lékó (Ungarn)
Aluschta Alexander Morosewitsch (Russland) Alexei Wyschmanawin (Russland), Alexei Drejew (Russland), Wolodymyr Malanjuk (Ukraine)
Madrid Judit Polgár (Ungarn) Ivan Sokolov (Bosnien und Herzegowina) Gata Kamsky (USA), Miguel Illescas Córdoba (Spanien), Alexei Schirow (Lettland)
Amsterdam Garri Kasparow (Russland) Wassyl Iwantschuk (Ukraine) Jan Timman (Niederlande)
Las Palmas Gata Kamsky (USA) Anatoli Karpow (Russland) Wesselin Topalow (Bulgarien), Joël Lautier (Frankreich)
München Wassyl Iwantschuk (Ukraine) Alexander Beliavsky (Slowenien), Robert Hübner (Deutschland)
Pardubice Jewgeni Barejew (Russland) Alexei Schirow (Lettland), Ivan Sokolov (Bosnien und Herzegowina)
Dortmund Jeroen Piket (Niederlande) Michael Adams (England) Wladimir Jepischin (Russland)
Nowgorod Garri Kasparow (Russland), Wassyl Iwantschuk (Ukraine) Wladimir Kramnik (Russland)
Amsterdam Jeroen Piket (Niederlande), Michael Adams (England), Artur Jussupow (Deutschland)
Brno Wladimir Jepischin (Russland), Alexei Drejew (Russland) Zbyněk Hráček (Tschechien)
Horgen Garri Kasparow (Russland) Artur Jussupow (Deutschland), Alexei Schirow (Lettland)
Tilburg (K.-o.-System) Waleri Salow (Russland) Jewgeni Barejew (Russland) Wassyl Iwantschuk (Ukraine), Anatoli Karpow (Russland)
Burgas Ilia Smirin (Israel), Alexander Chalifman (Russland), Wladimir Jepischin (Russland), Wesselin Topalow (Bulgarien)
Buenos Aires Waleri Salow (Russland) Viswanathan Anand (Indien) Wassyl Iwantschuk (Ukraine), Judit Polgár (Ungarn)
Groningen Zoltán Almási (Ungarn) Artur Jussupow (Deutschland) Alexander Beliavsky (Slowenien), Sergei Tiwjakow (Russland), Loek van Wely (Niederlande), Ivan Sokolov (Bosnien und Herzegowina)
1994/1995 Pamplona Alexander Morosewitsch (Russland) Wadim Swjaginzew (Russland) Jordi Magem Badals (Spanien), Wesselin Topalow (Bulgarien)
1995 Wijk aan Zee (K.-o.-System) Alexei Drejew (Russland) Jewgeni Barejew (Russland) Alexander Chalifman (Russland), Nigel Short (England)
San Francisco Viktor Kortschnoi (Schweiz) John Nunn (England), Boris Gulko (USA)
Linares Wassyl Iwantschuk (Ukraine) Anatoli Karpow (Russland) Alexei Schirow (Spanien), Wesselin Topalow (Bulgarien)
Ter Apel Ivan Sokolov (Bosnien und Herzegowina) Ulf Andersson (Schweden), Michael Adams (England), Wladimir Jepischin (Russland), Loek van Wely (Niederlande)
Riga Garri Kasparow (Russland) Viswanathan Anand (Indien) Wassyl Iwantschuk (Ukraine)
Dos Hermanas Gata Kamsky (USA), Anatoli Karpow (Russland), Michael Adams (England)
León Jewgeni Barejew (Russland), Alexei Schirow (Spanien) Michael Adams (England), Wladimir Akopjan (Armenien)
Madrid Viktor Kortschnoi (Schweiz) Waleri Salow (Russland) Artur Jussupow (Deutschland)
Amsterdam Joël Lautier (Frankreich) Garri Kasparow (Russland) Wesselin Topalow (Bulgarien)
Nowgorod Garri Kasparow (Russland) Jaan Ehlvest (Estland), Wassyl Iwantschuk (Ukraine), Nigel Short (England), Wesselin Topalow (Bulgarien)
Dortmund Wladimir Kramnik (Russland) Anatoli Karpow (Russland) Péter Lékó (Ungarn), Wassyl Iwantschuk (Ukraine)
Biel Alexei Drejew (Russland), Alexei Schirow (Spanien) Utut Adianto (Indonesien), Boris Gelfand (Weißrussland)
Amsterdam Julio Ernesto Granda Zúñiga (Peru), Jan Timman (Niederlande) Judit Polgár (Ungarn)
Polanica Zdrój Wesselin Topalow (Bulgarien) Michał Krasenkow (Polen) Jaan Ehlvest (Estland)
Elenite Wesselin Topalow (Bulgarien), Kiril Georgiew (Bulgarien) Sergei Dolmatow (Russland), Nigel Short (England)
Nowosibirsk Peter Swidler (Russland), Sergei Rublewski (Russland), Jaan Ehlvest (Estland), Andrei Charlow (Russland)
Horgen Wladimir Kramnik (Russland), Wassyl Iwantschuk (Ukraine) Jaan Ehlvest (Estland), Nigel Short (England)
Belgrad Boris Gelfand (Weißrussland), Wladimir Kramnik (Russland) Alexei Schirow (Spanien)
Groningen Anatoli Karpow (Russland) Ivan Sokolov (Bosnien und Herzegowina), Gata Kamsky (USA)
1995/1996 Reggio nell’Emilia Juri Rasuwajew (Russland), Alexei Drejew (Russland), Wladimir Jepischin (Russland)
Hastings Bogdan Lalić (England), Alexander Chalifman (Russland), Stuart Conquest (England)
1996 Wijk aan Zee Wassyl Iwantschuk (Ukraine) Viswanathan Anand (Indien) Wesselin Topalow (Bulgarien)
Pärnu Nigel Short (England) Alexander Chalifman (Russland) Jaan Ehlvest (Estland), Zbyněk Hráček (Tschechien)
Belgrad Jewgeni Barejew (Russland) Waleri Salow (Russland) Péter Lékó (Ungarn), Anatoli Karpow (Russland)
Ter Apel Ulf Andersson (Schweden) Predrag Nikolić (Bosnien und Herzegowina) Friso Nijboer (Niederlande), Peter Swidler (Russland)
Amsterdam Wesselin Topalow (Bulgarien), Garri Kasparow (Russland) Nigel Short (England), Viswanathan Anand (Indien)
Jerewan Smbat Lputjan (Armenien), Predrag Nikolić (Bosnien und Herzegowina) Boris Gulko (USA)
Madrid Wesselin Topalow (Bulgarien), Miguel Illescas Córdoba (Spanien) Alexei Schirow (Spanien), Waleri Salow (Russland)
Nußloch Rustem Dautov (Deutschland), Artur Jussupow (Deutschland), Alexei Drejew (Russland)
Dos Hermanas Wladimir Kramnik (Russland), Wesselin Topalow (Bulgarien) Viswanathan Anand (Indien), Garri Kasparow (Russland)
León Wesselin Topalow (Bulgarien), Judit Polgár (Ungarn)
Dortmund Wladimir Kramnik (Russland), Viswanathan Anand (Indien) Boris Gelfand (Weißrussland)
Nowgorod Wesselin Topalow (Bulgarien) Wassyl Iwantschuk (Ukraine) Nigel Short (England)
Biel Anatoli Karpow (Russland), Vadim Milov (Schweiz), Jaan Ehlvest (Estland)
Wien Boris Gelfand (Weißrussland), Anatoli Karpow (Russland), Wesselin Topalow (Bulgarien)
Polanica Zdrój Alexander Beliavsky (Slowenien) Sergei Rublewski (Russland), Predrag Nikolić (Bosnien und Herzegowina)
Amsterdam Julio Ernesto Granda Zúñiga (Peru), Wassyl Iwantschuk (Ukraine) Gata Kamsky (USA), Nick de Firmian (USA), Jeroen Piket (Niederlande)
Tilburg Boris Gelfand (Weißrussland), Jeroen Piket (Niederlande) Alexei Schirow (Spanien)
Las Palmas Garri Kasparow (Russland) Viswanathan Anand (Indien) Wladimir Kramnik (Russland), Wesselin Topalow (Bulgarien)
Groningen Nigel Short (England) Jan Timman (Niederlande), Boris Gelfand (Weißrussland)
1996/1997 Pamplona Zoltán Almási (Ungarn), Jonathan Speelman (England), Surab Asmaiparaschwili (Georgien)
1997 Wijk aan Zee Waleri Salow (Russland) Jeroen Piket (Niederlande), Alexander Onischuk (Ukraine), Ivan Sokolov (Bosnien und Herzegowina)
Linares Garri Kasparow (Russland) Wladimir Kramnik (Russland) Wesselin Topalow (Bulgarien), Michael Adams (England)
Úbeda Joël Lautier (Frankreich) Alexander Beliavsky (Slowenien) Jewgeni Barejew (Russland), Alexander Chalifman (Russland)
Ter Apel Alexei Schirow (Spanien) Alexander Chalifman (Russland) Ulf Andersson (Schweden)
Dos Hermanas Viswanathan Anand (Indien), Wladimir Kramnik (Russland) Waleri Salow (Russland), Anatoli Karpow (Russland), Wesselin Topalow (Bulgarien)
Sankt Petersburg Alexander Chalifman (Russland), Viktor Kortschnoi (Schweiz), Waleri Salow (Russland)
Madrid Wesselin Topalow (Bulgarien), Alexei Schirow (Spanien) Alexander Beliavsky (Slowenien), Wladimir Akopjan (Armenien)
Nowgorod Garri Kasparow (Russland) Wladimir Kramnik (Russland) Nigel Short (England)
Dortmund Wladimir Kramnik (Russland) Viswanathan Anand (Indien) Wesselin Topalow (Bulgarien), Wassyl Iwantschuk (Ukraine)
Biel Viswanathan Anand (Indien) Anatoli Karpow (Russland) Boris Gelfand (Weißrussland)
Antwerpen Wesselin Topalow (Bulgarien) Viktor Kortschnoi (Schweiz) Ye Rongguang (Volksrepublik China)
Polanica Zdrój Sergei Rublewski (Russland) Boris Gelfand (Weißrussland) Jewgeni Barejew (Russland)
Tilburg Peter Swidler (Russland), Garri Kasparow (Russland), Wladimir Kramnik (Russland)
Belgrad Wassyl Iwantschuk (Ukraine), Viswanathan Anand (Indien) Alexei Schirow (Spanien)
Groningen (FIDE-WM-Qualifikation) (K.-o.-System) Viswanathan Anand (Indien) Michael Adams (England) Nigel Short (England), Boris Gelfand (Weißrussland)
1998 Wijk aan Zee Wladimir Kramnik (Russland), Viswanathan Anand (Indien) Alexei Schirow (Spanien), Jan Timman (Niederlande), Michael Adams (England)
Linares Viswanathan Anand (Indien) Alexei Schirow (Spanien) Garri Kasparow (Russland), Wladimir Kramnik (Russland)
Elista (K.-o.-System) Wassyl Iwantschuk (Ukraine) Alexander Chalifman (Russland) Jewgeni Barejew (Russland), Alexei Drejew (Russland)
Madrid Viswanathan Anand (Indien) Peter Swidler (Russland) Péter Lékó (Ungarn), Pablo San Segundo (Spanien)
Sarajevo Viktor Kortschnoi (Schweiz) Ivan Sokolov (Bosnien und Herzegowina) Jewgeni Barejew (Russland), Kiril Georgiew (Bulgarien)
Dortmund Wladimir Kramnik (Russland), Michael Adams (England), Peter Swidler (Russland)
Polanica Zdrój Boris Gelfand (Weißrussland) Alexei Schirow (Spanien) Michał Krasenkow (Polen), Wassyl Iwantschuk (Ukraine), Péter Lékó (Ungarn), Sergei Rublewski (Russland)
Tilburg Viswanathan Anand (Indien) Péter Lékó (Ungarn) Matthew Sadler (England), Wadim Swjaginzew (Russland), Wladimir Kramnik (Russland)
Groningen Sergei Tiwjakow (Niederlande), Vadim Milov (Schweiz) Zoltán Almási (Ungarn)
1998/1999 Pamplona Alexander Morosewitsch (Russland) Michał Krasenkow (Polen) Loek van Wely (Niederlande)
1999 Wijk aan Zee Garri Kasparow (Russland) Viswanathan Anand (Indien) Wladimir Kramnik (Russland)
Linares Garri Kasparow (Russland) Wladimir Kramnik (Russland), Viswanathan Anand (Indien)
Dos Hermanas Michael Adams (England) Wladimir Kramnik (Russland) Wesselin Topalow (Bulgarien), Miguel Illescas Córdoba (Spanien)
Sarajevo Garri Kasparow (Russland) Jewgeni Barejew (Russland), Alexei Schirow (Spanien)
Dortmund Péter Lékó (Ungarn) Wladimir Kramnik (Russland) Anatoli Karpow (Russland), Viswanathan Anand (Indien), Michael Adams (England)
Las Vegas (FIDE-WM) (K.-o.-System) Alexander Chalifman (Russland) Wladimir Akopjan (Armenien) Liviu-Dieter Nisipeanu (Rumänien), Michael Adams (England)
Hoogeveen Jan Timman (Niederlande), Judit Polgár (Ungarn) Anatoli Karpow (Russland)