Len Duncan

US-amerikanischer Rennfahrer

Leonard „Len“ Duncan (* 25. Juli 1911 in New York City, New York; † 1. August 1998 in Landsdale, Pennsylvania) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Len Duncan
Nation: Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Automobil-Weltmeisterschaft
Erster Start: Indianapolis 500 1954
Letzter Start: Indianapolis 500 1954
Konstrukteure
1954 Raymond T. Bradly
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
1
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden:

Midget CarsBearbeiten

Duncan begann 1928 Midget-Car-Rennen zu fahren. in seiner Karriere gewann er zwischen 1955 und 1967 achtmal die Meisterschaft des American Racing Drivers Club (ARDC)[1]. In den 1940er Jahren diente er einmal als Chauffeur von US-Präsident Truman während eines England-Besuches.[2]

Champ CarsBearbeiten

Duncan startete zwischen 1946 und 1963 in sechs Rennen zur AAA-National-Serie. Sein bestes Resultat war ein siebter Platz, den er 1957 in Trenton einfuhr. Einmal startete bei den 500 Meilen von Indianapolis. Vom letzten Startplatz aus ins Rennen gehend, übergab er seinen Schroeder-Offenhauser nach 56 Runden an George Fonder, der in Runde 101 dann mit einem Bremsdefekt ausfiel. (Fahrerwechsel waren zu dieser Zeit erlaubt). Da die 500 Meilen von Indianapolis von 1950 bis 1960 mit zur Fahrerweltmeisterschaft zählten, steht für ein auch ein Grand-Prix-Start in der Statistik.[3]

StatistikBearbeiten

Indy-500-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Startnr. Start Qual (km/h) Ergebnis Runden Führung Ausfall
1953 31 DNQ
81 DNQ
1954 33 26 224,017 312 43 0 Übergabe an Fonder
1955 24 DNQ
73 DNQ Trainingsunfall
1956 51 DNQ
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
1/2/3/4/5/6/7/8 Punktplatzierung im Sprint-/Qualifikationsrennen
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

LiteraturBearbeiten

  • Rick Popely, L. Spencer Riggs: Indianapolis 500 Chronicle. Publications International Ltd., Lincolnwood IL 1998, ISBN 0-7853-2798-3.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Midget-Cars: [1] Abschnitt Duncan
  2. Duncan als Chauffeur: [2]
  3. Champ Car Starts: [3]