Hauptmenü öffnen

Landtagswahl in Bayern 1920

Wahl
1919Landtagswahl 19201924
 %
40
30
20
10
0
39,4
16,3
13,5
12,9
8,1
7,9
1,7
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1919
 %p
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-16
-18
+4,4
-16,7
+7,7
+10,4
-5,9
-1,2
+1,7
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
b 1919 in der Pfalz als Sozialdemokratische Partei (SP)
c 1919 als Nationalliberale Partei/Bayerische Mittelpartei (NLP/BMP) bzw. als Deutsche Volkspartei der Pfalz (DVP)
e 1919 als Deutsche Volkspartei (DVP) bzw. als Deutsche Demokratische Partei (DDP) in der Pfalz
       
Insgesamt 155 Sitze

Die zweite Wahl zum Bayerischen Landtag fand am 6. Juni 1920 (gleichzeitig mit der Reichstagswahl 1920) statt. Im ehemaligen Freistaat Coburg, der sich am 1. Juli 1920 Bayern anschloss, fand am 7. November 1920 eine Nachwahl zum Landtag statt.

Inhaltsverzeichnis

ErgebnisBearbeiten

CoburgBearbeiten

Ab dem 1. Juli 1920 gehörten drei vom Coburger Landtag gewählte Abgeordnete dem Bayerischen Landtag an: zwei von der SPD, einer von der DDP.

Nachwahl in Coburg am 7. November 1920:

Partei Stimmenanteil Sitze
Vereinigte Liste der Bayerischen Mittelpartei, der Deutschen Volkspartei und des Coburger Bauernvereins 39,79 % 1
Sozialdemokratische Partei 32,74 % 1
Deutsche Demokratische Partei 27,03 % 1
Unabhängige Sozialdemokratische Partei 7,44 %

Siehe auchBearbeiten

QuelleBearbeiten