Hauptmenü öffnen

Landtagswahl in Bayern 1978

Wahl zur Volksvertretung des Freistaates Bayern (Deutschland)
1974Landtagswahl
1978
1982
(in %)[1]
 %
60
50
40
30
20
10
0
59,1
31,4
6,2
1,8
1,5
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1974
 %p
   2
   0
  -2
  -4
-3,0
+1,2
+1,0
+1,8
-1,0
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
d Wahlbündnis mit GAZ
   
Insgesamt 204 Sitze

Die Wahl zum 9. Bayerischen Landtag fand am 15. Oktober 1978 statt. Die Wahlbeteiligung lag bei 76,6 %.

Ausgangspunkt und ErgebnisBearbeiten

Ergebnis der Landtagswahl vom 15. Oktober 1978
Partei Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Summe Summe
in Prozent
Sitze
CSU 3.394.096 3.387.995 6.782.091 59,14 % 129
SPD 1.851.045 1.748.434 3.599.479 31,39 % 65
FDP 360.180 351.168 711.348 6,20 % 10
AUD 109.823 101.154 210.977 1,84 %
NPD 35.227 31.699 66.926 0,58 %
BP 24.847 25.157 50.004 0,44 %
DKP 17.069 16.113 33.182 0,29 %
BSP 5.995 4.210 10.205 0,09 %
KBW 376 2.537 2.913 0,03 %
UWV 189 446 635 0,01 %
EAP 31 304 335 <0,01 %

Alfons Goppel (CSU) hatte bereits vor der Wahl angekündigt, sich nach 16 Dienstjahren nicht um eine erneute Amtszeit als Ministerpräsident Bayerns zu bewerben. Der CSU-Vorsitzende Franz Josef Strauß, bis dato wirtschafts- und finanzpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, übernahm daher die Spitzenkandidatur und bewarb sich damit um Goppels Nachfolge.

Für die SPD trat erstmals Helmut Rothemund an, der 1977 den Landesvorsitz von Hans-Jochen Vogel übernommen hatte.

Nach der Wahl bildete die CSU eine Alleinregierung unter der Führung von Strauß (Kabinett Strauß I), der damit von der Bundes- in die Landespolitik wechselte.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Landtagswahlen in Bayern seit 1946. Gesamtstimmen (Erst- und Zweitstimmen) in Bayern Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung

WeblinksBearbeiten