Hauptmenü öffnen

Landtagswahl in Bayern 1958

Wahl zur Volksvertretung des Freistaates Bayern (Deutschland)
1954Landtagswahl 19581962
(in %)[1]
 %
50
40
30
20
10
0
45,6
30,8
8,6
8,1
5,6
1,3
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1954
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+7,6
+2,7
-1,6
-5,1
-1,6
-2,0
     
Insgesamt 204 Sitze

Die Wahl zum 4. Bayerischen Landtag fand am 23. November 1958 statt. Die Wahlbeteiligung lag bei 76,6 %.

Ausgangspunkt und ErgebnisBearbeiten

Es galt eine 10-%-Sperrklausel auf Ebene der Bezirke, d. h. eine Partei musste in mindestens einem der Bezirke 10 % der gültigen Stimmen erreichen, um in den Landtag einzuziehen.[2]

Ergebnis der Landtagswahl vom 23. November 1958[3]
Partei Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Summe Summe
in Prozent
Sitze
CSU 2.101.645 2.091.259 4.192.904 45,56 % 101
SPD 1.461.944 1.377.356 2.839.300 30,85 % 64
GB/BHE 399.727 393.901 793.628 8,62 % 17
BP 392.017 350.407 742.424 8,07 % 14
FDP 269.145 243.199 512.344 5,57 % 8
DRP 27.710 29.154 56.864 0,62 %
DP 17.882 16.555 34.437 0,37 %
DG 15.543 16.376 31.919 0,35 %

Nach der Wahl führten CSU, GB/BHE und FDP ihre Koalitionsregierung fort, zunächst unter der Führung von Hanns Seidel (Kabinett Seidel II), ab 1960 unter Hans Ehard (Kabinett Ehard IV).

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten