Hauptmenü öffnen

Katja Husen

deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen), MdHB
Katja Husen (Mitte) 2006 in Berlin

Katja Husen (* 12. Juni 1976 in Istanbul) ist Geschäftsführerin des Zentrums für Molekulare Neurobiologie Hamburg (ZMNH) sowie des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ZMK) und Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen).

Inhaltsverzeichnis

Leben und BerufBearbeiten

Nach dem Abitur 1995 an der Kieler Gelehrtenschule absolvierte Katja Husen ein Studium der Biologie an der Technischen Universität Braunschweig und der Freien Universität Amsterdam, welches sie 2001 als Diplom-Biologin beendete. Katja Husen arbeitet als Geschäftsführerin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).

ParteiBearbeiten

Seit 1997 ist Katja Husen Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen. Sie engagierte sich zunächst in der Grünen Jugend und war von 1998 bis 2000 deren Sprecherin des Bundesvorstandes. Von 2001 bis 2002 gehörte sie außerdem dem Landesvorstand der GAL in Hamburg an, bevor sie von 2002 bis 2006 Mitglied des Bundesvorstands und frauenpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen war. Von 2001 bis 2006 war Katja Husen Mitglied im Präsidium des Bundesfrauenrates von Bündnis 90/Die Grünen.

Am 8. Dezember 2002 wurde sie auf der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen in den Bundesvorstand gewählt. Katja Husen setzte sich am 2. Oktober 2004 bei ihrer Wiederwahl in den Bundesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen gegen die Haushaltsexpertin und Landesvorsitzende der GAL Hamburg, Anja Hajduk, durch. Auf der Bundesdelegiertenkonferenz am 3. Dezember 2006 stellte sie sich nicht erneut zur Wahl und schied daher aus dem Bundesvorstand aus. Am 4. November 2012 wurde Husen mit 91,5 % als Beisitzerin in den Landesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen Hamburg nachgewählt. Sie folgt der zurückgetretenen Marlis Dürkop-Leptihn. Auf der Landesmitgliederversammlung im Oktober 2013 wurde Husen im Amt bestätigt.

AbgeordneteBearbeiten

Von 2004 bis 2008 gehörte Katja Husen der Hamburgischen Bürgerschaft an. Sie war gesundheitspolitische Sprecherin der GAL-Bürgerschaftsfraktion und Mitglied im Haushaltsausschuss und im Ausschuss für Gesundheit und Verbraucherschutz sowie stellvertretendes Mitglied im Wissenschaftsausschuss. Außerdem vertrat sie ihre Fraktion in den Unterausschüssen für IuK-Technik und Verwaltungsmodernisierung sowie für Öffentlicher Dienst und Personalwirtschaft. Katja Husen ist 2004 über die Landesliste in die Bürgerschaft eingezogen und verpasste 2008 den Wiedereinzug in das Landesparlament.

WeblinksBearbeiten

  Wikinews: Katja Husen – in den Nachrichten