Hauptmenü öffnen
Karol Bielecki
Karol Bielecki

Karol Bielecki im Trikot der polnischen Nationalmannschaft

Spielerinformationen
Geburtstag 23. Januar 1982
Geburtsort Sandomierz, Polen
Staatsbürgerschaft PolePole polnisch
Körpergröße 2,02 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1999–2004 PolenPolen KS Vive Kielce
2004–2007 DeutschlandDeutschland SC Magdeburg
2007–2012 DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
2012–2018 PolenPolen KS Vive Kielce
Nationalmannschaft
Debüt am 20. Dezember 2002
            gegen SlowakeiSlowakei Slowakei in Kielce
  Spiele (Tore)
PolenPolen Polen 252 (946)[1][2][3]

Stand: 23. August 2016

Karol Bielecki (* 23. Januar 1982 in Sandomierz, Polen) ist ein ehemaliger polnischer Handballspieler. Seine Spielposition war im linken Rückraum.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

 
Karol Bielecki im August 2013

Bielecki begann das Handballspiel in Sandomierz. Von 1999 bis 2004 spielte er für KS Vive Kielce, mit denen er polnischer Meister und polnischer Pokalsieger wurde. 2004 wechselte Bielecki zum deutschen Bundesligisten SC Magdeburg. Im Dezember 2007 wechselten er und sein Nationalmannschaftskollege Grzegorz Tkaczyk gemeinsam zu den Rhein-Neckar Löwen[4].

Bielecki ist 2,02 m groß und wiegt 100 kg.

Er gehört dem Kader der polnischen Nationalmannschaft an. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro wurde er mit 55 Treffern Torschützenkönig.[5]

Bei einem Test-Länderspiel im Juni 2010 gegen Kroatien verletzte er sich bei einer Abwehrhandlung Josip Valčićs am linken Augenlid sowie am Augapfel[6]. Nachdem er am 15. Juni in Tübingen ein zweites Mal operiert wurde, gab Karol Bielecki zunächst bekannt, dass die Sehkraft auf seinem linken Auge nicht gerettet werden konnte und er seine Karriere beenden müsse.[7] Allerdings relativierte er diese Aussage ein paar Tage später und kündigte ein schnelles Comeback an.[8] Am 22. Juli 2010 feierte Bielecki nach sechs Wochen sein Comeback. Beim Testspiel gegen den Regionalligisten TSB HN-Horkheim spielte Bielecki über 30 Minuten mit einer Schutzbrille und markierte nach zwei Minuten das 1:0.[9] Seinen ersten Einsatz in der 1. Bundesliga seit seiner Verletzung bestritt er am 1. September 2010 gegen FRISCH AUF! Göppingen; er erzielte elf Treffer[10].

Nach der Saison 2017/18 beendete er seine Karriere.[11]

ErfolgeBearbeiten

SaisonbilanzenBearbeiten

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2004/05 SC Magdeburg Bundesliga 32 189 34 155
2005/06 SC Magdeburg Bundesliga 34 130 2 128
2006/07 SC Magdeburg Bundesliga 33 156 1 155
2007/08 SC Magdeburg Bundesliga 15 70 0 70
2007/08 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 19 70 0 70
2008/09 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 34 122 0 122
2009/10 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 34 155 0 155
2010/11 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 34 114 0 114
2011/12 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 33 86 0 86
2004–2012 gesamt Bundesliga 268 1092 37 1055
 
Bielecki im November 2016 als Spieler des KS Kielce

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Karol Bielecki – Sammlung von Bildern