Just Can’t Get Enough (The-Black-Eyed-Peas-Lied)

Lied von The Black Eyed Peas

Just Can’t Get Enough ist ein Lied von der US-amerikanischen Band The Black Eyed Peas. Es wurde von den Gruppenmitgliedern will.i.am, Apl.de.ap, Taboo und Fergie mit Unterstützung von Joshua Alvarez, Stephen Shadowen, Rodney Jerkins und Julie Frost geschrieben. Es wurde für das sechste Studioalbum The Beginning (2011) produziert und am 21. Januar 2011 als zweite Single des Albums, nach The Time (Dirty Bit), angekündigt. Das Lied erreichte in mehreren Ländern die Top-5 der jeweiligen Singlecharts, wie in Australien, Frankreich, im Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten.

Just Can’t Get Enough
The Black Eyed Peas
Veröffentlichung 18. Februar 2011
Länge 3:39
Genre(s) Electro-House, Dance-Pop
Autor(en) The Black Eyed Peas, Joshua Alvarez, Stephen Shadowen, Rodney Jerkins, Julie Frost
Album The Beginning

Hintergrund und Komposition Bearbeiten

Am 21. Januar 2011 gaben die Black Eyed Peas auf ihrer offiziellen Website bekannt, dass Just Can’t Get Enough als zweite Single von The Beginning ausgekoppelt wird.[1] Laut offizieller Website ist das Lied ein Versuch, den „körperlichen und emotionalen Stimmumfang“ der Sängerin Fergie zu zeigen.[2]

Rodney Jerkins und Julie Frost komponierten das Lied zusammen. Jerkins spielte bei der Komposition Klavier und Frost schrieb den Text und die Melodie.[3] Das Darkchild Produktionsteam übernahm die Produktion des Liedes. Anschließend nahmen Will.i.am und die Black Eyed Peas das Lied auf.[3]

Musikvideo Bearbeiten

Die Regie zum Musikvideo zu Just Can’t Get Enough führte Ben Mor.[4] Das Musikvideo zum Lied wurde in Tokio eine Woche vor dem Tōhoku-Erdbeben 2011 innerhalb von drei Tagen gefilmt.[4][5] In einem Interview mit Entertainment Tonight erzählte Fergie zum Musikvideo und zum Erdbeben: „Es war das einfachste Musikvideo, das ich je gemacht habe, weil das Video einfach uns und unser Leben zeigt. Ich liebe es, dass dieses Video einen wirklichen Einblick in unser Leben unterwegs gibt, es zeigt, wie einsam es sein kann, wenn man von den Menschen getrennt ist, die man liebt. Das Video demonstriert auch unsere Liebe und Verbindung zu Japan. Unser Mitgefühl gilt allen Japanern, die von dieser Katastrophe betroffen sind.“[5] Taboo erklärte: „Es war ein erstaunlicher Moment, weil Japan immer mein Lieblingsort war. Es war großartig, dass wir dort unser Musikvideo drehen konnten. Gott segne die Japaner. Unsere Liebe geht an alle Japaner.“[5]

Das Musikvideo hatte seine Weltpremiere am 16. März 2011 auf der Musikseite Vevo.[6] Das Musikvideo beginnt mit der Überschrift: „Das Musikvideo wurde in Japan eine Woche vor dem Tōhoku-Erdbeben 2011 gedreht. Unser Mitleid geht an ganz Japan. Wir lieben euch.“[7][8] Fergie singt das Lied im Video in ihrem Hotelzimmer, will.i.am ist im Auto. Taboo rappt, während er in Tokio spazieren geht und apl.de.ap rappt das Lied vor einer futuristischen Lichterleinwand. Während des Videos werden auch Szenen aus Tokios Nachtleben gezeigt, mit jungen Leuten, die Fotos der Stadt schießen und in die Clubs gehen.[7] Das Musikvideo ruft die Zuschauer dazu auf, Geld an das japanische Rote Kreuz zu spenden.[9]

Kritiker lobten das Musikvideo. Bill Lamb von About.com schrieb: „The feel … was already a bit melancholy depicting the loneliness and separation of being on the road. However, the fact that the clip was filmed in Tokyo, Japan just a week before the recent devastating earthquake gives the video even more depth and poignance.“[10][11]

Liveauftritte Bearbeiten

Die Black Eyed Peas spielten das Lied erstmals live in der neunten Staffel von American Idol am 17. März 2011.[12] Der Auftritt begann mit Will.i.am. Er spielte die Melodie am Piano und widmete das Lied Japan. Dann begann Fergie mit dem Gesang, dabei saß sie auf dem Piano und trug ein weißes Kleid. Kurze Zeit später ging Will.i.am mit Fergie auf die Bühne und sie begannen mit ihrem Duett-Gesang. Apl.de.ap und Taboo kamen ebenfalls auf die Bühne und rappten zum Lied. Genauso wie Will.i.am trugen beide auch weiße Kleidung.[13] Die Black Eyed Peas spielen Just Can’t Get Enough auch auf den Nickelodeon Kids’ Choice Awards 2011 und in der Sendung zu MTV World Stage.

Titelliste Bearbeiten

Download[14]

  1. Just Can’t Get Enough – 3:39

Deutsche CD-Single[15]

  1. Just Can’t Get Enough (Album Version) – 3:39
  2. Just Can’t Get Enough (Instrumental) – 3:48

Rezeption Bearbeiten

Charts und Chartplatzierungen Bearbeiten

Chartplatzierungen
ChartsChart­plat­zie­rungenHöchst­platzie­rungWo­chen
  Deutschland (GfK)[16]9 (25 Wo.)25
  Österreich (Ö3)[16]2 (24 Wo.)24
  Schweiz (IFPI)[16]3 (24 Wo.)24
  Vereinigtes Königreich (OCC)[16]3 (14 Wo.)14
  Vereinigte Staaten (Billboard)[16]3 (31 Wo.)31
Jahrescharts
ChartsJahres­charts (2011)Platzie­rung
  Deutschland (GfK)[17]49
  Österreich (Ö3)[18]33
  Schweiz (IFPI)[19]32
  Vereinigtes Königreich (OCC)[20]42
  Vereinigte Staaten (Billboard)[21]10

Auszeichnungen für Musikverkäufe Bearbeiten

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Aus­zeich­nung, Ver­käu­fe)
Ver­käu­fe
  Australien (ARIA)  3× Platin210.000
  Belgien (BRMA)  Gold15.000
  Dänemark (IFPI)  Gold45.000
  Deutschland (BVMI)  Gold150.000
  Frankreich (SNEP)[22]  Gold175.800
  Italien (FIMI)  Platin30.000
  Neuseeland (RMNZ)  Platin15.000
  Schweden (IFPI)  Platin40.000
  Schweiz (IFPI)  Platin30.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)  Platin600.000
Insgesamt   4× Gold
  8× Platin
1.310.800

Hauptartikel: The Black Eyed Peas/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Veröffentlichungen Bearbeiten

Land Datum Label Format
Belgien  Belgien 18. Februar 2011 Universal Music Download
Frankreich  Frankreich[23]
Irland  Irland[24]
Deutschland  Deutschland[25] 25. Februar 2011 Universal Music
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich[26] 20. März 2011 Mercury Records

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. The next single is… BlackEyedPeas.com, 21. Januar 2011, archiviert vom Original am 24. Januar 2011; abgerufen am 27. Februar 2011 (englisch).
  2. Black Eyed Peas: Bio. BlackEyedPeas.Dipdive.com, archiviert vom Original am 26. Januar 2011; abgerufen am 10. Februar 2011 (englisch).
  3. a b Interview With Julie Frost. HitQuarters, 14. Februar 2011, abgerufen am 2. Mai 2011 (englisch).
  4. a b Sophie Schillaci: Black Eyed Peas’ ’Just Can’t Get Enough’: Watch the video shot in Japan just 1 week before tragedy (Memento des Originals vom 21. März 2011 im Internet Archive) In: Zap2it, 17. März 2011. Abgerufen am 23. März 2011 (englisch). 
  5. a b c Melissa Reisor: Black Eyed Peas Film New Video in Japan a Week Before Disaster (Memento des Originals vom 20. März 2011 im Internet Archive) In: Entertainment Tonight, 15. März 2011. Abgerufen am 23. März 2011 (englisch). 
  6. Just Can’t Get Enough - Black Eyed Peas. In: Vevo. Abgerufen am 23. März 2011 (englisch).
  7. a b Bryan Lufkin: Black Eyed Peas’ new ’Just Can’t Get Enough’ video, set in Tokio: Watch it here In: Entertainment Weekly. Abgerufen am 23. März 2011 (englisch). 
  8. Video: Black Eyed Peas – ‘Just Can’t Get Enough’. In: Rap-Up. 16. März 2011, abgerufen am 23. März 2011 (englisch).
  9. Jocelyn Vena: Black Eyed Peas ’Just Can’t Get Enough’ Video To Aid Japan Disaster Relief In: MTV News, 16. März 2011. Abgerufen am 23. März 2011 (englisch). 
  10. Bill Lamb: Black Eyed Peas Release Poignant “Just Can’t Get Enough” Video Filmed In Japan Just Before the Earthquake In: About.com, 21. März 2011. Abgerufen am 23. März 2011 (englisch). 
  11. Becky Bain: The Black Eyed Peas Tour Tokio In “Just Can’t Get Enough” Video In: Idolator, 18. März 2011. Abgerufen am 23. März 2011 (englisch). 
  12. billboard.com
  13. Kelley L. Carter: Black Eyed Peas Debut ‘Just Can’t Get Enough’ On ‘American Idol’ In: MTV News, 17. März 2011. Abgerufen am 23. März 2011 (englisch). 
  14. itunes.apple.com, abgerufen am 14. Mai 2011
  15. amazon.de, abgerufen am 14. Mai 2011
  16. a b c d e Chartquellen:
  17. Jahrescharts 2011 in Deutschland. In: offiziellecharts.de. Abgerufen am 4. April 2024.
  18. Jahrescharts 2011 in Österreich. In: austriancharts.at. Abgerufen am 4. April 2024.
  19. Jahrescharts 2011 in der Schweiz. In: hitparade.ch. Abgerufen am 4. April 2024.
  20. Jahrescharts 2011 in Großbritannien. In: officialcharts.com. Abgerufen am 4. April 2024 (englisch).
  21. Jahrescharts 2011 in den USA. In: billboard.com. Abgerufen am 4. April 2024 (englisch).
  22. Les Chansons les plus Vendues en 2011. infodisc.fr, abgerufen am 9. Januar 2024 (französisch).
  23. Veröffentlichung in Frankreich
  24. Veröffentlichung in Irland
  25. Veröffentlichung in Deutschland
  26. Veröffentlichung im Vereinigten Königreich (Memento vom 5. April 2018 im Internet Archive)