Jörg Hartmann (Schauspieler)

deutscher Schauspieler

Jörg Hubert Hartmann[1] (* 8. Juni 1969 in Hagen) ist ein deutscher Schauspieler, Hörspielsprecher und Drehbuchautor. Bekannt wurde er unter anderem durch seine Rollen als Stasi-Offizier Falk Kupfer in der ARD-Fernsehserie Weissensee (2010–2018) und als Dortmunder Tatort-Kommissar Peter Faber, den er seit 2012 verkörpert. Neben zahlreichen Theaterinszenierungen stand er seit 1999 bislang in über 40 Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera.

Jörg Hartmann bei den Inter­nationalen Filmfestspielen Berlin 2017

Leben Bearbeiten

Familie und Privates Bearbeiten

Jörg Hartmann wurde als Sohn des Handballers und Drehers Hubert Hartmann (1936–2018) und der Verkäuferin Margret, die zeitweise eine eigene Pommesbude betrieben, in Hagen geboren und wuchs in Herdecke im Ruhrgebiet auf.[2][3]

1993 heiratete Hartmann die aus Leipzig stammende Schauspielerin Simone Kabst, von der er sich 2013 trennte, um mit der Schweizer Schauspielerin Silvia Medina zusammenzuleben.[4] Mit Kabst hat er eine Tochter, mit Medina eine Tochter und einen Sohn.[5][6] Hartmann lebt in Potsdam.

Ausbildung und Theater Bearbeiten

Erste Theatererfahrungen sammelte Hartmann als Jugendlicher in einer Theater-AG seiner Schule und am Stiftsplatztheater in Herdecke.[2] Von 1990 bis 1994 studierte er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.[7] Nach Abschluss seiner Schauspielausbildung spielte er bis 1996 am Meininger Staatstheater. Anschließend holte ihn der Schauspieldirektor Bruno Klimek ans Nationaltheater Mannheim, wo er bis 1999 blieb.[2]

Von 1999 bis 2009 war Hartmann festes Ensemblemitglied der Berliner Schaubühne.[2] 2003 spielte er den Torwald Helmer in der Fernsehadaption von Thomas Ostermeiers Nora oder Ein Puppenheim und war in der Spielzeit 2005/06 in Ostermeiers Hedda-Gabler-Inszenierung mit Lars Eidinger und Katharina Schüttler in den Hauptrollen, die ebenfalls für das Fernsehen aufgezeichnet wurde, als Richter Brack beim Berliner Theatertreffen zu sehen.[8]

Film und Fernsehen Bearbeiten

 
Jörg Hartmann mit Nora Waldstätten, 2017

1999 gab Hartmann als Staatsanwalt sein Debüt in der ZDF-Krimiserie Ein Fall für zwei. Seit 2007 steht er regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera, u. a. spielte er 2009 unter der Regie von Friedemann Fromm in dem mehrfach preisgekrönten historischen ZDF-Dreiteiler Die Wölfe mit. Von 2010 bis 2018 verkörperte er unter demselben Regisseur in der ARD-Fernsehserie Weissensee den MfS-Offizier Falk Kupfer. Diese Rolle brachte ihm den Deutschen Fernsehpreis 2011 in der Kategorie Bester Schauspieler ein.

Auf der Kinoleinwand spielte er 2013 in einer Nebenrolle den Dr. Groenwoldt in Kilian Riedhofs Filmdrama Sein letztes Rennen. In der österreichisch-deutschen Koproduktion Wilde Maus übernahm er 2017 die Rolle des Chefredakteurs Waller der Wiener Zeitung. 2019 spielte er unter der Regie von Gregor Schnitzler den Architekten und Weimarer Bauhaus-Gründer Walter Gropius im ARD-Historienfilm Lotte am Bauhaus. 2022 besetzte ihn Michael Herbig in seiner Mediensatire Tausend Zeilen in einer tragenden Rolle als Christian Eichner.

Nachdem Hartmann bereits ab 2009 in mehreren Folgen der ARD-Kriminalfilmreihe Tatort, wie 2011 in der Leipziger Episode Nasse Sachen als Stasi-Opfer Thomas Kramm, gastierte, ist er seit 2012 als Kriminalhauptkommissar und Chefermittler Peter Faber des Dortmunder Tatorts tätig. Seine schauspielerische Leistung in der 5. Folge Hydra wurde 2015 mit dem Deutschen Fernsehkrimipreis ausgezeichnet. Für die 23. Folge Du bleibst hier, die bei den Filmnächten Dortmund am 27. August 2022 uraufgeführt und am 15. Januar 2023 Fernsehpremiere hatte, fungierte Hartmann, gemeinsam mit dem langjährigen Autoren Jürgen Werner, erstmals als Drehbuchautor.

Regelmäßig übernimmt er Gastrollen in zahlreichen Fernsehserien- und reihen, wie in Bella Block, Das Duo, Ein starkes Team, München Mord oder Homeland.

Filmografie (Auswahl) Bearbeiten

Kino Bearbeiten

Fernsehen Bearbeiten

Fernsehfilme Bearbeiten

Fernsehserien und -reihen Bearbeiten

Weitere Produktionen Bearbeiten

Hörspiele Bearbeiten

Auszeichnungen Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Commons: Jörg Hartmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Ina Müller | Infoseite: 101. INAS NACHT mit Jörg Hartmann und Jan Weiler | ARD, 27.08.2016. 28. August 2016, abgerufen am 21. September 2016.
  2. a b c d Jörg Hartmann in: Internationales Biographisches Archiv 24/2022 vom 14. Juni 2022, im Munzinger-Archiv, abgerufen am 14. Juni 2022 (Artikelanfang frei abrufbar).
  3. Traueranzeigen von Hubert Hartmann | Trauer-in-NRW.de. Abgerufen am 1. Februar 2023 (deutsch).
  4. Thomas Thiel: Ehe-Aus bei Dortmunds Tatort-Kommissar Jörg Hartmann (Memento des Originals vom 3. April 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.derwesten.de In: WAZ, 4. November 2013. Abgerufen am 18. November 2013.
  5. Udö Röbel: Wie viel Kommissar Faber steckt in Ihnen, Jörg Hartmann? In: Märkische Allgemeine, Wochenendbeilage „Sonntag“, 17./18. Oktober 2015, S. 3, abgerufen am 11. November 2015.
  6. Meldung zur Geburt von Hartmanns Sohn in der Gala. Abgerufen am 10. Oktober 2016.
  7. Jörg Hartmann bei Crew United, abgerufen am 24. Februar 2021.
  8. Hedda Gabler – Theatertreffen 2006. In: berlinerfestspiele.de. 26. Oktober 2005, abgerufen am 26. Oktober 2005.