Hauptmenü öffnen

Infanterie-Regiment „Fürst Leopold von Anhalt-Dessau“ (1. Magdeburgisches) Nr. 26

Regiment

Das Infanterie-Regiment „Fürst Leopold von Anhalt-Dessau“ (1. Magdeburgisches) Nr. 26 war ein Infanterieverband der Preußischen Armee.

Infanterie-Regiment „Fürst Leopold von Anhalt-Dessau“ (1. Magdeburgisches) Nr. 26
Aufstellung 5. Juli 1813
Land Preussen KonigreichKönigreich Preußen/Preussen KonigreichKönigreich Preußen Preußen
Streitkräfte Preußische Armee
Truppengattung Infanterie
Unterstellung IV. Armee-Korps
Historische Stationierungsorte u. a. Merseburg, Erfurt, Magdeburg, Berlin
Farben Rot (Kragen, Regimentsnummer); Hellblau (Aufschläge); Dunkelblau (Patte); Weiß (Schulterklappe)

GeschichteBearbeiten

Das Infanterie-Regiment „Fürst Leopold von Anhalt-Dessau“ (1. Magdeburgisches) Nr. 26 wurde am 5. Juli 1813 gegründet und war von 1820 bis 1914 dem V. Armee-Korps unterstellt – die gesamte Zeit über gehörte es zur 7. Division sowie bis 1851 zur 7. Infanterie-Brigade und dann zur 13. Infanterie-Brigade.

Der Kragen und die Regimentsnummer der Uniformen waren rot, die Aufschläge hellblau, die Patte dunkelblau und die Schulterklappe weiß.

Das Regiment nahm unter anderem an der Schlacht bei Großbeeren und dem Deutschen Krieg 1866 teil.

1914 bezog das Regiment in Magdeburg die eigens errichtete Angerkaserne.

Erster WeltkriegBearbeiten

Am 2. August 1914 wurde das Regiment in die 26. (Württembergische) Reserve-Division eingegliedert; die dritte und vierte Kompanie kamen in die 13. Reserve-Division.

KommandeureBearbeiten

Dienstgrad Name Datum
von Reuß 1813
von Rohr 1816
Friedrich von Uechtritz-Steinkirch 30. März 1832 (m. d. W. d. G. b.) 24. Dezember 1832 bis 20. März 1839
Karl Ludwig von Pritzelwitz 29. März 1839 (m. d. W. d. G. b.) 28. Januar 1840 bis 11. März 1843
Graf von Schlieffen 1843
Malotki von Trzebiatowski 1844
von Kusserow 1848
Freiherr Karl Schenck zu Schweinsberg 4. Dezember 1849 bis 26. Oktober 1854
Freiherr Robert von Eberstein 26. Oktober 1854 bis 29. Oktober 1857
Eduard von Dresler und Scharfenstein 29. Oktober 1857 bis 6. Juni 1861
Gebhard von Kotze 22. Juni 1861 bis 3. April 1866
Freiherr Alexander von Medem 3. April 1866 bis 18. Mai 1867
Cyrus von Schmeling 18. Mai 1867 bis 19. Januar 1872
von Putkamer 1872
Oppeln von Bronikowski 1873
von Blomberg 1879
von Lignitz 1885
Malotki von Trzebiatowski 1888
von Bomsdorf 1888
von der Knesebeck 1890
Runkel 1893
von Steuben 1894
Werneburg 1896
von Kropff 1899
von Seydlitz-Kurzbach 1901
von Schon 1902
Max von Wienskoski 22. März 1912 bis 27. Januar 1914
Max von Schuckmann 27. Januar 1914 bis 27. September 1914
Wilhelm Hundrich 27. September 1914 bis 21. November 1914
Max von Schuckmann 21. November 1914 bis 26. Dezember 1914
Willy von Livonius 26. Dezember 1914 bis 04. August 1915
Paul Grautoff 04. August 1915 bis 02. Februar 1917
Albrecht Freiherr von Leesen 02. Februar 1917 bis 02. November 1917
Friedbert Lademann 02. November 1917 bis 21. Dezember 1917
Leopold von Ziehlberg 21. Dezember 1917 bis 05. Februar 1919
Gustav Faelligen 05. Februar 1919 bis 30. September 1919

WeblinksBearbeiten