Hessisches Landeskriminalamt

Hessische Polizeibehörde

Das Hessische Landeskriminalamt (HLKA) ist eine Polizeibehörde des Landes Hessen mit Sitz in der Landeshauptstadt Wiesbaden. Das HLKA ist dem Hessischen Innenministerium nachgeordnet und hat ca. 903 Beschäftigte. Seine Geschichte geht auf das Jahr 1945 zurück, als das Landeskriminalpolizeiamt Hessen aufgestellt wurde.[2]

Hessisches Landeskriminalamt
— HLKA —

Logo des Hessischen Landeskriminalamtes
Staatliche Ebene Land Hessen
Stellung Obere Landesbehörde
Aufsichtsbehörde Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
Gründung 1945
Hauptsitz Wiesbaden
Präsident Andreas Röhrig
Bedienstete ca. 903[1]
Netzauftritt Offizielle Website

AufgabenBearbeiten

 
Wappen der Polizei Hessen

Die Zuständigkeiten des HLKA ergeben sich aus § 92 HSOG (Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung). Danach ist es in kriminalpolizeilichen Angelegenheiten Zentralstelle der Landespolizei. Es regelt den Nachrichtenaustausch zwischen den Landeskriminalämtern und dem Bundeskriminalamt. Ihm obliegt bei Aufgaben der Kriminalitätsbekämpfung die Fachaufsicht über die dem Landespolizeipräsidium nachgeordneten Polizeidienststellen.[3]

Gemäß einer Verordnung des Landes Hessen[4] wird das HLKA selbst auch strafverfolgend tätig und führt eigene Ermittlungen bei

  • umfangreichen und schwierigen Wirtschaftsstrafsachen,
  • Staatsschutzdelikten (sofern diese vom Generalbundesanwalt verfolgt werden),
  • überörtlich organisiertem, ungesetzlichem Handel mit Betäubungsmitteln, Waffen, Munition und Sprengstoff,
  • organisierter Herstellung oder Verbreitung von Falschgeld und totalgefälschten unbaren Zahlungsmitteln,
  • Umweltstrafsachen mit überörtlicher Bedeutung,
  • Nuklearkriminalität

durch.

PräsidentenBearbeiten

Die Präsidentin des HLKA Sabine Thurau wurde im November 2010 vom hessischen Innenminister Boris Rhein ihrer Aufgaben enthoben. Im Juni 2011 folgte der Bescheid, die beamtenrechtliche Probezeit nicht bestanden zu haben.[5] Von November 2010 bis Februar 2013 versah der südhessische Polizeipräsident Gosbert Dölger das Amt des Präsidenten im Rahmen einer Abordnung. Seit diesem Zeitpunkt hatte Sabine Thurau wieder das Amt der Präsidentin des hessischen Landeskriminalamts inne.[6] Am 31. März 2021 trat Thurau in Ruhestand ein.[7] Um die Pläne der schwarz-grünen Landesregierung zur künftigen Besetzung der Führungsposition mit einem politischen Beamten ist eine rechtspolitische Diskussion entbrannt.[8]

BesonderheitenBearbeiten

  • Der Leiter des Landeskriminalamtes trägt den Titel Präsident.
  • Die übliche Konvention für die Namen der Landeskriminalämter lautet: Landeskriminalamt Landesname (z. B. "Landeskriminalamt Bremen"). Von dieser Konvention weichen Hessen und Bayern ab.

Das LKA als Tatort-SchauplatzBearbeiten

Seit 2010 ermittelt Kommissar Felix Murot (Darsteller Ulrich Tukur) in der Fernsehreihe Tatort für das Hessische Landeskriminalamt.

Titel Erstausstrahlung
Wie einst Lilly 2010
Das Dorf 2011
Schwindelfrei 2013
Im Schmerz geboren 2014

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hessisches Landeskriminalamt: Aufgaben und Organisation. Land Hessen, abgerufen am 8. April 2021.
  2. https://www.polizei.hessen.de//icc/internetzentral/nav/9f4/9f470ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046&uCon=959185c9-27b9-9f33-62d6-1611142c388e&uTem=bff71055-bb1d-50f1-2860-72700266cb59.htm#Amt
  3. Internet-Portal der Hessischen Polizei
  4. Verordnung über die Organisation und Zuständigkeit der hessischen Polizei (PolOrgVO), hier § 5
  5. Umstrittene LKA-Chefin Thurau muss gehen. Spiegel Online, 15. Juni 2011, abgerufen am 27. Juni 2011.
  6. Thomas Holl und Katharina Iskandar: „Immer neue Vorwürfe“ - FAZ vom 9. November 2010
  7. Nach Ruhestand von LKA-Chefin läuft Debatte um Nachfolge. ZEIT ONLINE, 7. April 2021, abgerufen am 8. April 2021.
  8. Markus Ogorek: Repräsentanten der Regierung: Wie politisch ist der LKA-Chef? In: FAZ.NET. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 23. August 2021]).

Koordinaten: 50° 4′ 1,7″ N, 8° 13′ 41,7″ O