Hauptmenü öffnen

Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

Polizeibehörde in Nordrhein-Westfalen

Das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen (LKA NRW) ist eine Landesoberbehörde der Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen. Es dient, wie andere Landeskriminalämter auch, der Landespolizei als Servicestelle für kriminaltechnische und erkennungsdienstliche Angelegenheiten.

Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen
Staatliche Ebene Land
Stellung Landesoberbehörde
Aufsichtsbehörde Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen
Gründung 1. Oktober 1946 als „Landeskriminalpolizeiamt Nordrhein-Westfalen“
Hauptsitz Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Behördenleitung Frank Hoever, Direktor des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen[1]
Netzauftritt lka.polizei.nrw/

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Am 1. Oktober 1946 wurde auf Weisung der britischen Militärregierung das „Landeskriminalpolizei-Amt Nordrhein-Westfalen“ eingerichtet. Es handelte sich um die Zusammenlegung zweier regionaler Kriminalpolizeiämter (Nordrheinprovinz mit Sitz in Düsseldorf und Westfalen mit Sitz in Münster), die beiden schon im April 1946 entstanden waren. Die Aufgaben dieser neuen Behörde schrieb man in den „Richtlinien zur Reorganisation der deutschen Kriminalpolizei in der Britischen Zone“ fest. Die darin verfügte Dezentralisierung der polizeilichen Exekutivgewalt sollte für die Zukunft einen Missbrauch der Polizei durch die Politik verhindern. Allerdings hatten die militärischen Befehlshaber erkannt, dass es zur Wahrnehmung bestimmter kriminalpolizeilicher Aufgaben einer Zentralstelle bedurfte. 1949 erhielt das Landeskriminalamt seine erste gesetzliche Grundlage (Gesetz über den vorläufigen Aufbau der Polizei vom 9. Mai 1949, Paragraph 10, Abs. 4). Der Aufbau der Dienststelle war bis 1952 im Wesentlichen beendet, ab 1953 setzte sich die neue Bezeichnung „Landeskriminalamt“ durch.[2] Das Landeskriminalamt NRW hat sich zu einer modernen und leistungsfähigen Zentralstelle des Landes in der Kriminalitätsbekämpfung entwickelt. Nach anfangs fünf Kommissariaten und einer Wirtschaftsabteilung mit 34 Beschäftigten gliedert sich das Landeskriminalamt heute in sechs Abteilungen mit zurzeit 30 Dezernaten und knapp 1.300 Beschäftigten.

BehördenleiterBearbeiten

AufgabenBearbeiten

Das Landeskriminalamt NRW versteht sich als Dienstleister für Polizei- und Justizbehörden, aber auch für die Bürger des Landes. Es ist eine dem Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen nachgeordnete Landesoberbehörde und Zentralstelle für kriminalpolizeiliche Zusammenarbeit von Bund und Ländern in der Verbrechensbekämpfung. Seine sachliche Zuständigkeit ergibt sich aus § 13 Polizeiorganisationsgesetz NRW, ergänzenden Verordnungen und Erlassen.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere kriminaltechnische und erkennungsdienstliche Untersuchungen, die Erstellung von Gutachten in Strafverfahren sowie die Sammlung und Auswertung der für die Verhütung und Verfolgung von Straftaten bedeutsamen Nachrichten und Unterlagen, konzeptionelle Grundlagenarbeit und Unterrichtung der Kreispolizeibehörden. Darüber hinaus unterstützt das LKA NRW die Polizeibehörden bei der Kriminalitätsbekämpfung und Prävention durch ein spezialisiertes Serviceangebot.

In Deliktsfeldern der Organisierten Kriminalität, der Wirtschafts- und Computerkriminalität, bei Umwelt- und Korruptionsdelikten sowie Politisch motivierter Kriminalität werden, auf Anordnung des Ministeriums für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen oder auf Ersuchen einer Justizbehörde, Straftaten durch Ermittlungskommissionen des LKA NRW bearbeitet.

OrganisationBearbeiten

Zentralabteilung

  1. Haushalts-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten
  2. Personalangelegenheiten, Gleichstellungsbeauftragte, Fortbildung
  3. IuK-Technik, Kfz-, Waffen- und Geräteangelegenheiten, IT-Sicherheitsbeauftragter,
  4. Rechtsangelegenheiten, Datenschutz, Vereins- und Waffenrecht, Organisation, Innenrevision, Sponsoring

Abteilung 1 – Ermittlungen, Auswertung und Analyse Organisierte Kriminalität (OK)

  1. Ermittlungen OK, OK-Rauschgift
  2. Wirtschaftskriminalität
  3. Finanzermittlungen
  4. Auswerte- und Analysestelle OK
  5. Korruption, Umweltkriminalität

Abteilung 2 – Staatsschutz

  1. Islamistischer Terrorismus
  2. Fahndungsgruppe Staatsschutz
  3. Politisch motivierte Kriminalität-Links, Ausländer ohne Islamismus und sonstige nicht zuzuordnende Politisch motivierte Kriminalität
  4. Politisch motivierte Kriminalität-Rechts

Abteilung 3 – Kriminalitätsauswertung, Kriminalprävention, Evaluation, Forschung, Polizeiliche Kriminalstatistik, IT-Fachkoordination, Fahndung

  1. Kriminalitätsauswertung, DV-Koordination, KURS NRW, Operative Fallanalyse
  2. Kriminalprävention, Evaluation, Kriminalistisch-Kriminologische Forschungsstelle, Polizeiliche Kriminalstatistik
  3. Datenstation, Qualitätssicherung VIVA NRW/INPOL, IT-Fachkoordination, Internationale Fahndung, Rechtshilfe,

Abteilung 4 – Cybercrime (CCCC)

  1. Zentrale Ansprechstelle Cybercrime, IuK-Lageunterstützung
  2. Recherche- und Fahndungszentrum, Ermittlungen Cybercrime
  3. IuK-Ermittlungsunterstützung, ZaSt Kinderpornografie
  4. Telekommunikationsüberwachung

Abteilung 5 – Kriminalwissenschaftliches und -technisches Institut (KTI)

  1. Chemische und physikalische Untersuchungen
  2. Serologie, DNA-Analyse
  3. Allgemeine biologische und Materialspurenuntersuchungen, Urkunden
  4. Zentrale Kriminaltechnik, Tatortgruppen
  5. Waffen- und Werkzeuguntersuchungen, DNA-Analyse-Datei
  6. Daktyloskopie, Gesichts- und Sprecherkennung, Tonträgerauswertung, Handschriften

Abteilung 6 - Aufsicht und Unterstützung

  1. Grundsatz, Internationale Zusammenarbeit, Gremien, Strategie, Fachportal, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  2. Kriminalitätsangelegenheiten der Kreispolizeibehörden, Fachcontrolling, Lagedienst, Internetwache
  3. Verdeckte Ermittlungen, Zeugenschutz
  4. Mobiles Einsatzkommando, Technische Einsatzgruppe, Zielfahndung

AmtssitzBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. LKA vom 10. Oktober 2017: Frank Hoever wird neuer Chef des Landeskriminalamtes, abgerufen am 11. Oktober 2017
  2. Wego, Maria, Die Geschichte des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen, Hilden 1994

LiteraturBearbeiten

  • Maria Wego: Die Geschichte des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen. Hilden 1994

WeblinksBearbeiten