Haruki Kurosawa

Japanischer Autorennfahrer
Huraki Kurosawa im Vemac RD320R, bei einem Rennen der Super GT in Fuji 2011

Haruki Kurosawa (jap. 黒澤 治樹, Kurosawa Haruki; * 26. September 1977 in der Präfektur Shizuoka) ist ein japanischer Autorennfahrer.

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Haruki Kurosawa begann seine internationale Karriere 1996 in der Japanischen Formel-3-Meisterschaft, wo er 1999 mit dem neunten Endrang seine beste Platzierung im Gesamtklassement erreichte (Meister Darren Manning vor Toshihiro Kaneishi und Tsugio Matsuda)[1]. Nach zwei Jahren im koreanischen Formel-3-Championat wechselte er 2002 in den Sportwagensport.

Ab 2002 wurde Kurosawa zum regelmäßigen Starter in der japanischen Super GT und in die Formel Nippon. Mehrere Jahre ging er in beiden Rennserien parallel an den Start. In der Super GT war er von 2002 bis 2016 vor allem in GT300-Klasse aktiv. 2005 wurde er Gesamtzweiter[2] und 2007 Gesamtdritter[3]. Außerhalb Japans fuhr er in der American Le Mans Series und FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft. Sechsmal beteiligte er sich am 24-Stunden-Rennen von Le Mans, mit der besten Platzierung 2004, als er 12. im Schlussklassement wurde.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2004 Japan  ChoroQ Racing Team Porsche 911 GT3 RSR Japan  Kazuyuki Nishizawa Japan  Manabu Orido Rang 12
2005 Vereinigtes Konigreich  Team Jota Zytek 04S Vereinigtes Konigreich  Sam Hignett Vereinigtes Konigreich  John Stack nicht klassiert
2006 Frankreich  Courage Compétition Courage LC70 Frankreich  Jean-Marc Gounon Japan  Shinji Nakano Ausfall Unfall
2007 Frankreich  Barazi Epsilon Zytek 07S/2 Mexiko  Adrián Fernández Vereinigtes Konigreich  Robbie Kerr Rang 27
2008 Japan  Tokai University Courage-Oreca LC70 Japan  Masami Kageyama Japan  Toshio Suzuki Ausfall Getriebeschaden
2012 Vereinigtes Konigreich  Jota Zytek Z11SN Vereinigtes Konigreich  Sam Hancock Vereinigtes Konigreich  Simon Dolan Ausfall Defekt

WeblinksBearbeiten

Commons: Haruki Kurosawa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Japanische Formel-3-Meisterschaft 1999
  2. Super GT GT300-Klasse 2005
  3. Super GT GT300-Klasse 2007