Hauptmenü öffnen

Hangar-7

Gebäude in Salzburg mit Ausstellung von Flugzeugen und Rennwagen sowie Restaurant
Hangar-7 bei Nacht, Rundtürme beidseits des Eingangs (vom Südosten, Mai 2010)
Flugzeuge unter der Dachwölbung des Hangar-7, Blick nach NNW durch das Glastor auf Hangar-8 (August 2009)

Der Hangar-7 an der Ostseite des Flughafens Salzburg ist ein multifunktionelles Gebäude, das eine Sammlung historischer Flugzeuge, Helikopter und Formel-1-Rennwagen des Unternehmers Dietrich Mateschitz beherbergt. Das Stahlgerippe trägt durchgängig eine Hülle aus klarem Glas. Der flach, doch etwas schräg liegende Ellipsoid ist am Hangartor schräg angeschnitten und wird am Eingang gegenüber von zwei zylindrischen Türmen durchdrungen.

Der Bau dient als Ausstellungsraum und mit seinem Restaurant „Ikarus“, zwei Bars, einer Outdoor Lounge und einem Café als Veranstaltungsort und Treffpunkt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und BauBearbeiten

Bei Planungsbeginn im Oktober 1999[1] war der Hangar-7 ursprünglich als Heimat der Flying Bulls konzipiert, deren Flotte Ende der 1990er Jahre zu groß für die vorhandenen Platzverhältnisse am Innsbrucker Flughafen geworden war. Der Hangar wurde vom österreichischen Architekten Volkmar Burgstaller[2] geplant, die Bauarbeiten am Gelände östlich der Landebahn des Flughafens Salzburg begannen im Jänner 2001.[1] Am 22. August 2003[3] wurde das Bauwerk feierlich eröffnet.

Bei freiem Eintritt zieht das Gebäude jährlich mehr als 200.000 Besucher[4] an.

Für die Restaurierung und Instandhaltung der Flugmaschinen wurde nordnordwestlich des Hangars-7 der etwas kleinere, ähnlich geformte Hangar-8 errichtet, der typisch für Besucher nicht zugänglich ist.[4]

ArchitekturBearbeiten

Die Wölbung des etwas schräg liegenden, flachen, dreiachsigen Ellipsoids wird von außen gesehen mit der eines Flugzeugflügels assoziiert, von innen mit dem Himmelsgewölbe.[3] Die 1200 Tonnen schwere,[5] tragende Stahlkonstruktion wurde durch die Waagner Biro AG,[6] und ebenso wie der folgende Bau des Hangar-8 nach einem Entwurf des ATELIER Volkmar Burgstaller[7] errichtet. 1754 Glastafeln – 380 Tonnen Spezialglas – bilden die transparente Außenverkleidung auch an den 2 zylindrischen Türmen beidseits des Eingangs.[5] Das mit dem Hangartor schräg abgeschnittene Stahl-Glas-Ellipsoid[3] erstreckt sich über 100 Meter Länge, 14,5 m Höhe und 67 m Breite.[5][4][3]

Ver- und Entsorgung erfolgt über eine Straßenrampe im SSO ins Untergeschoß.

ExponateBearbeiten

 
US-Bomber B-25J „Mitchell“ aus den 1940ern in der Ausstellung (2010)
 
Druckkapsel von Felix Baumgartners Stratosphärensprung 2012 (2014)
 
Red Bull Racing RB5 der Saison 2009 im Hangar-7

Eine Douglas DC-6B ist das größte Exponat des Museums und zugleich das größte Flugzeug der Flying Bulls. Das Flugzeug ist die ehemalige Präsidentenmaschine des jugoslawischen Marschalls und späterem Staatspräsidenten Tito.[4] Auf Grund der Höhe des Seitenleitwerks der Maschine musste oberhalb des Hangartors ein Klappelement eingebaut werden, um die Maschine in den Hangar fahren zu können.

Weitere FlächenflugzeugeBearbeiten

HubschrauberBearbeiten

FahrzeugeBearbeiten

Formel-1-Rennwagen[8]Bearbeiten

SonstigeBearbeiten

PflanzenBearbeiten

Neben den Flug- und Fahrzeugen werden im Hangar auch einige große exotische Pflanzen ausgestellt.

Gastronomie und VeranstaltungenBearbeiten

Restaurant IkarusBearbeiten

Das Restaurant Ikarus im ersten Stock des Hangar-7 verfügt über 40 Plätze.[4] Seit Ende 2003 wird das Gastkochkonzept umgesetzt, bis 2013 von Roland Trettl, seit 2014 von Trettls Weggefährten Martin Klein.[10] Jeden Monat übernimmt ein anderer internationaler Starkoch die individuelle Gestaltung des Menus. Unter dem Patronat von Eckart Witzigmann[11] folgten bisher viele Köche der besten Restaurants der Welt der Einladung nach Salzburg, darunter unter anderem René Redzepi, Rainer Becker[12], Jean-Georges Vongerichten[11], Xavier Pellicier[12], Carlo Cracco[12], Grant Achatz[12], Quique Dacosta, Sergio Herman, Harald Wohlfahrt und als semiprofessioneller Koch Gérard Depardieu.[13]

Mit dem Gastkoch im Küchenteam wechselt der Kochstil monatlich. Begleitend dazu wird monatlich eine Folge der Serie Die besten Köche der Welt - Zu Gast im Ikarus produziert und auf dem österreichischen Privatsender ServusTV ausgestrahlt. Vergangene Sendungen sind in der Mediathek auch in Deutschland abrufbar.[14] Zu den 2018 mit der Kamera begleiteten Köche zählten u. a. Paolo Casagrande[15], Nick Bril vom Restaurant The Jane in Antwerpen[16], David Kinch[17] und Mats Vollmer in Malmö.[18]

Gault Millau Österreich bewertet das Restaurant mit 18 Punkten (Drei Hauben) für Höchste Kreativität und Qualität, bestmögliche Zubereitung.[19] 2016 wurde das Restaurant Ikarus mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet.

Carpe Diem Lounge-CaféBearbeiten

 
Carpe Diem Lounge-Café (2006)

Das Carpe Diem Lounge-Café ist im Erdgeschoß des Hangar-7 angesiedelt. Neben Kaffeespezialitäten und Getränken werden auch Snacks und Mehlspeisen serviert. Im Carpe Diem Lounge-Café bietet sich ein direkter Blick auf die historischen Flugzeuge und Exponate im Hangar-7, die nur wenige Meter – und lediglich durch eine Glasfront getrennt – vor den Tischen des Cafés stehen.

Mayday BarBearbeiten

Die Mayday Bar im 2. Stock des Hauses bietet Cocktails und „Bar Food International“, das von Executive Chef Martin Klein und dessen Team zubereitet wird.

ThreesixtyBearbeiten

 
Im Dach integrierte Threesixty Bar (2006)

Die Threesixty Bar (auch: Bar 360) hängt in einem auch am Boden verglasten Zylinder im Zenit der Dachwölbung, wo 36 Meridionalrohrstreben zu 18 und zuletzt 9 Radspeichen am etwas schräg liegenden Pol zusammenlaufen. Per 360-Grad-Rundumblick sind sowohl das Bergpanorama als auch die Exponate zu sehen. Diese Bar wurde erst nachträglich im Bauwerk errichtet und ist über einen gekurvten Steg barrierefrei von der Empore aus erreichbar. Baurechtlich ist die Besucheranzahl auf 20 Personen beschränkt.[4]

Outdoor LoungeBearbeiten

Ergänzt wurde das Restaurantkonzept im Jahr 2010 durch die im Süden vorgelagerte Outdoor Lounge, in der hauptsächlich Grill-Spezialitäten angeboten werden. Sie ist nur in der Sommersaison bei schönem Wetter geöffnet.

VeranstaltungenBearbeiten

Der Hangar-7 dient als Bühne für unterschiedliche Veranstaltungen. Neben Musik- und Kunstveranstaltungen dient der Hangar-7 ebenso als Veranstaltungsort für TV-Formate von Servus TV, wie beispielsweise Sport und Talk aus dem Hangar-7 und Talk im Hangar-7. Der Hangar-7 kann auch für private Veranstaltungen gemietet werden.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Hangar 7 Konzept (offizielle Website) abgerufen am 15. April 2019.
  2. Kurier, Ausgabe 26. August 2003
  3. a b c d Salzburg: Hangar7 – ein ungewöhnliches Konzept (Memento vom 20. Februar 2010 im Internet Archive) Auf: genussmaenner.de vom 18. Dezember 2007, abgerufen am 15. April 2019.
  4. a b c d e f HANGAR-7 (Memento des Originals vom 13. September 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hangar-7.com FAQ
  5. a b c HANGAR-7 (Memento des Originals vom 2. Oktober 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hangar-7.com Fakten
  6. Wagner Brio Steel-Glass Structures
  7. ATELIER Volkmar Burgstaller (Memento vom 25. Januar 2011 im Internet Archive) Offizielle Website, aufgerufen am 15. April 2019.
  8. Die Kunst der Straße – Rennboliden im Hangar-7 (Memento vom 20. April 2011 im Internet Archive) Offizielle Website, aufgerufen am 15. April 2019.
  9. Hangar 7 Exponate. Abgerufen am 15. April 2019.
  10. hangar-7.com
  11. a b ORF Kundendienst@1@2Vorlage:Toter Link/derneue.orf.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Kulinarische Weltreise; Gastkoch: Roland Trettl, „Hangar 7“ (Salzburg)
  12. a b c d HANGAR-7 (Memento des Originals vom 11. Januar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hangar-7.com Gastkochkonzept
  13. Im August 2008 im Restaurant Ikarus: Gérard Depardieu
  14. Alles zum Thema Die besten Köche der Welt - Zu Gast im Ikarus auf servus.com. Abgerufen am 1. Januar 2019.
  15. Januar: Paolo Casagrande. Abgerufen am 1. Januar 2019 (deutsch).
  16. März: Nick Bril. Abgerufen am 1. Januar 2019 (deutsch).
  17. Oktober: David Kinch. Abgerufen am 1. Januar 2019 (deutsch).
  18. September: Mats Vollmer. Abgerufen am 1. Januar 2019 (deutsch).
  19. Ikarus auf www.gault-millau.at (Memento des Originals vom 23. November 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gault-millau.at

Koordinaten: 47° 47′ 37,4″ N, 13° 0′ 26,1″ O