Hauptmenü öffnen

Hallensen ist neben Bruchhof das kleinste Dorf der Stadt Einbeck in Niedersachsen, das dicht an der Bundesstraße 3 gelegen ist.

Hallensen
Stadt Einbeck
Wappen von Hallensen
Koordinaten: 51° 51′ 31″ N, 9° 49′ 51″ O
Höhe: 154 m ü. NN
Einwohner: 33 (1. Jun. 2019)[1]
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 37574
Vorwahl: 05565
Hallensen (Niedersachsen)
Hallensen

Lage von Hallensen in Niedersachsen

Ortsblick
Ortsblick

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde im Jahr 1306 unter dem Namen Hallenessen erstmals urkundlich erwähnt.[2]

Hallensen wurde am 1. März 1974 durch Eingemeindung zum Ortsteil der Stadt Einbeck.[3]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr 1910[4] 1925[5] 1933[5] 1939[5] 2015[2] 2017[1]
Einwohner 68 65 59 53 35 38

PolitikBearbeiten

OrtsratBearbeiten

Hallensen hat einen gemeinsamen Ortsrat mit den Ortsteilen Bartshausen, Brunsen, Holtershausen, Naensen, Stroit, Voldagsen und Wenzen.

Ortsbürgermeister ist Gerhard Mika (WG). Ortsbeauftragter ist Hermann Kass jun. (Stand November 2016).

WappenBearbeiten

Auf blauem Wappenschild mit goldenem Berg am Grund, darüber eine weiße Wasserlinie. Oberhalb gekreuzt rechts eine goldene Sense und goldener Dreschschlegel.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kapelle
  • Im Zentrum des Ortes steht oberhalb der Durchgangsstraße die kleine Kapelle.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Hallensen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Zahl der Einwohner. (PDF) Stadt Einbeck, 2. Januar 2017, abgerufen am 13. April 2017.
  2. a b Hallensen. Ortsrat "Auf dem Berge", 2015, abgerufen am 13. April 2017.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 207.
  4. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900. - Herzogtum Braunschweig - Kreis Gandersheim. Uli Schubert, 2014, abgerufen am 13. April 2017.
  5. a b c Michael Rademacher: Deutsche Verwaltungsgeschichte von der Reichseinigung 1871 bis zur Wiedervereinigung 1990. Landkreis Gandersheim. (Online-Material zur Dissertation, Osnabrück 2006).