Bartshausen

Ortschaft der Stadt Einbeck im niedersächsischen Landkreis Northeim, Deutschland

Bartshausen ist eine Ortschaft der Stadt Einbeck im südniedersächsischen Landkreis Northeim.

Bartshausen
Stadt Einbeck
Wappen von Bartshausen
Koordinaten: 51° 50′ 43″ N, 9° 48′ 59″ O
Höhe: 188 m ü. NHN
Fläche: 1,85 km²[1]
Einwohner: 128 (28. Feb. 2021)[2]
Bevölkerungsdichte: 69 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 37574
Vorwahl: 05565
Bartshausen (Niedersachsen)
Bartshausen

Lage von Bartshausen in Niedersachsen

Kapelle
Kapelle

GeografieBearbeiten

Das Dorf Bartshausen befindet sich im nordwestlichen Teil der Stadt Einbeck, das über die Kreisstraße 658 mit der Bundesstraße 3 verbunden ist.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde im Jahr 1245 unter dem Namen Bartoldeshusen erstmals urkundlich erwähnt.[3] Der Name leitet sich vermutlich ab von Haus des Barthold.

Als Wachturm der damals am Dorf entlang verlaufenden Einbecker Landwehr wurde der Bartshäuser Turm 1439 erstmals erwähnt. Man riss ihn erst im Jahr 1895 ab. Bis dahin markierte er die Grenze zwischen dem Herzogtum Braunschweig und dem Königreich Hannover.

Im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen, die am 1. März 1974 stattfand, wurde die zuvor selbständige Gemeinde Bartshausen durch Eingemeindung zum Ortsteil der Stadt Einbeck.[4]

PolitikBearbeiten

OrtsratBearbeiten

Der Ortsrat, der die Ortschaften Bartshausen, Brunsen, Hallensen, Holtershausen, Naensen, Stroit, Voldagsen und Wenzen gemeinsam vertritt, setzt sich aus 13 Ratsmitgliedern (1 Ratsfrau und 12 Ratsherren) zusammen.[5] Die Wahlperiode begann am 1. November 2016 und endet am 31. Oktober 2021.

  • WG: 13 Sitze

(Stand: Kommunalwahl 11. September 2016)

OrtsbürgermeisterBearbeiten

Der Ortsbürgermeister ist Gerhard Mika (WG).[5]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Im blau und golden schräggeteilten Wappenschild wächst aus der oberen Hälfte ein silberner Turm, unten ein schräggelegtes blaues Hufeisen, im Schildfuß ein blauer Berg.“[3]
Wappenbegründung: Der Turm weist auf den Barthäuser Wachturm hin, das blaue Hufeisen erinnert an den Dorfschmied, der hier am Handelsweg wichtige Dienste leistete. Der blaue Berg im Schildfuß symbolisiert die Dörfer „Auf dem Berge“. Die Wappenfarben unterstreichen die Verbundenheit mit Braunschweig.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Die Kapelle des Ortes aus Kalkbruchstein mit wehrhaftem Äußeren wurde im Jahr 1562 erstmals erwähnt, soll jedoch bereits im 12. oder 13. Jahrhundert errichtet worden sein.

WeblinksBearbeiten

Commons: Bartshausen – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Niedersächsisches Landesverwaltungsamt (Hrsg.): Gemeindeverzeichnis für Niedersachsen. Gemeinden und Gemeindefreie Gebiete. Eigenverlag, Hannover 1. Januar 1973, S. 56, Landkreis Gandersheim (Digitalisat [PDF; 21,3 MB; abgerufen am 18. Juni 2021]).
  2. Zahlen, Daten, Fakten. (PDF; 2,5 MB) In: Webseite Stadt Einbeck. 28. Februar 2021, S. 2, abgerufen am 18. Juni 2021.
  3. a b Bartshausen. In: ortsrat-auf-dem-berge.de. 2015, abgerufen am 18. Juni 2021.
  4. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 207.
  5. a b Ortsrat („Auf dem Berge“) – Bartshausen, Brunsen, Hallensen, Holtershausen,Naensen, Stroit, Voldagsen und Wenzen. (PDF; 121 kB) In: Webseite Stadt Einbeck. Abgerufen am 18. Juni 2021.