Hauptmenü öffnen

Grenze zwischen Rumänien und Serbien

trennt die Staatsgebiete der beiden Staaten
Lage von Rumänien (grün) und Serbien (orange) in Europa
Politische Karte von Rumänien
Politische Karte Serbiens

Die Grenze zwischen Rumänien und Serbien ist eine Land- und Gewässergrenze. Das Grenzgebiet befindet sich in Südosteuropa und trennt das Staatsgebiet der Republik Rumänien im Südwesten und dem Binnenstaat Serbien im Nordosten.

VerlaufBearbeiten

Die 531 Kilometer[1] lange Grenze Rumäniens zu Serbien verläuft in der Pannonischen Tiefebene in der historischen Region Banat. Etwa die Hälfte des Grenzverlaufs zwischen den beiden Staaten bildet die Donau. Diese trennt das Banater Gebirge und die Kleine Walachei in Rumänien von den Serbischen Karpaten und deren Nordostausläufern.

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wurde im Friedensvertrag von Trianon zwischen dem ehemaligen Königreich Ungarn und dem Königreich Jugoslawien dieser Grenzverlauf zwischen dem heutigen Rumänien und Jugoslawien festgelegt.

Die Republik Serbien liegt in der mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ), Rumänien in der osteuropäischen Zeitzone (OEZ).

AnrainerBearbeiten

GrenzübergängeBearbeiten

Grenzübergänge zwischen Rumänien und Serbien befinden sich:[2]

StraßenverkehrBearbeiten

    • Jimbolia am   ↔ Srpska Crnja an der   ()
    • Moravița am   ↔ Vršac an der Vorlage:RSIGN/Wartung/Parameter 6    ()
    • Naidăș am   ↔ Bela Crkva an der   ()
    • Porțile de Fier I am   ↔ Novi Sip an der   ()
    • Porțile de Fier II am   ↔ Dušanovac an der 168 ()

BahnverkehrBearbeiten

Donauhäfen in RumänienBearbeiten

Sonstige internationale politische GrenzenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Grenze zwischen Rumänien und Serbien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Angaben zu Rumänien bei The World Factbook abgerufen am 5. Februar 2017 (mehrsprachig)
  2. Angaben der rumänischen Grenzpolizei abgerufen am 22. Januar 2017 (rumänisch, englisch)