Gmina Zator

Gemeinde in Polen

Die Gmina Zator ['zatɔr] ist eine Stadt-und-Land-Gemeinde im Powiat Oświęcimski der Woiwodschaft Kleinpolen in Polen. Ihr Sitz ist die gleichnamige Stadt mit etwa 3700 Einwohnern.

Gmina Zator
Wappen der Gmina Zator
Gmina Zator (Polen)
Gmina Zator (50° 0′ 0″ N, 19° 26′ 0″O)
Gmina Zator
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kleinpolen
Powiat: Oświęcimski
Geographische Lage: 50° 0′ N, 19° 26′ OKoordinaten: 50° 0′ 0″ N, 19° 26′ 0″ O
Einwohner: 11,53
Postleitzahl: 32-640
Telefonvorwahl: (+48) 33
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Droga krajowa 28
Droga krajowa 44
Schienenweg: SkawinaOświęcim
Nächster int. Flughafen: Krakau-Balice
Gmina
Gminatyp: Stadt-und-Land-Gemeinde
Gminagliederung: 10 Ortschaften
9 Schulzenämter
Fläche: 51,44 km²
Einwohner: 9231
(31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 179 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1213093
Verwaltung
Bürgermeister: Mariusz Makuch
Adresse: Rynek 10
32-640 Zator
Webpräsenz: www.zator.iap.pl



GeographieBearbeiten

 
Karte der Landgemeinde

Die Gemeinde liegt zehn Kilometer nördlich von Wadowice. Wichtigstes Gewässer ist die Skawa, daneben liegen viele Seen auf Gemeindegebiet. Die Gemeinde hat eine Flächenausdehnung von 51,4 km², davon werden 52 % land- und 6 % forstwirtschaftlich genutzt.

GeschichteBearbeiten

Von 1975 bis 1998 gehörte die Gemeinde zur Woiwodschaft Bielsko-Biała.[2]

GliederungBearbeiten

Zur Stadt-und-Land-Gemeinde (gmina miejsko-wiejska) Zator gehören neben der namensgebenden Stadt die folgenden neun Dörfer mit Schulzenämtern (sołectwa):

Graboszyce, Grodzisko, Laskowa, Łowiczki, Palczowice, Podolsze, Rudze, Smolice und Trzebieńczyce.

BildungBearbeiten

Die Gemeinde verfügt über fünf Kindergärten (przedszkole), acht Grundschulen (szkoła podstawowa), vier Mittelschulen (gimnazjum), ein Gymnasium (liceum ogólnokształcące), ein Technikum und eine Bücherei.

VerkehrBearbeiten

Durch die Gemeinde und ihren Hauptort verlaufen die Landesstraßen DK 28 und DK 44 sowie die Woiwodschaftsstraße DW 781.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In die Denkmalliste der Woiwodschaft sind in der Gemeinde eingetragen:

  • Pfarrkirche St. Adalbert und St. Georg von 1393
  • Das Schloss in Zator, Sitz der Herzöge von Zator und der Grafen Potocki
  • Holzkirche in Graboszyce
  • Herrenhaus in Graboszyce
  • Holzkirche von 1894 in Palczowice

WeblinksBearbeiten

Commons: Gmina Zator – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.
  2. Dz.U. 1975 nr 17 poz. 92 (polnisch) (PDF; 802 kB)