Gmina Brzeszcze

Stadt-und-Land-Gemeinde in Polen

Die Gmina Brzeszcze ist eine Stadt-und-Land-Gemeinde im Powiat Oświęcimski der Woiwodschaft Kleinpolen in Polen. Ihr Sitz ist die gleichnamige Stadt mit etwa 11.400 Einwohnern.

Gmina Brzeszcze
Wappen der Gmina Brzeszcze
Gmina Brzeszcze (Polen)
Gmina Brzeszcze (50° 0′ 0″ N, 19° 9′ 0″O)
Gmina Brzeszcze
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kleinpolen
Powiat: Oświęcimski
Geographische Lage: 50° 0′ N, 19° 9′ OKoordinaten: 50° 0′ 0″ N, 19° 9′ 0″ O
Einwohner: s. Gmina
Postleitzahl: 32-620
Telefonvorwahl: (+48) 32
Kfz-Kennzeichen: KOS
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Krakau-Balice
Gmina
Gminatyp: Stadt-und-Land-Gemeinde
Gminagliederung: 6 Ortschaften
Fläche: 46,13 km²
Einwohner: 21.103
(31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 457 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1213023
Verwaltung
Bürgermeister: Radosław Szot
Adresse: ul. Kościelna 4
32-620 Brzeszcze
Webpräsenz: www.brzeszcze.pl



GeographieBearbeiten

 
Karte der Gemeinde

Die Gemeinde liegt im Westen des Powiats und grenzt im Norden an die Landgemeinde Oświęcim. Die Stadt Oświęcim (Auschwitz) ist sieben Kilometer entfernt und Katowice etwa 30 km. Weitere Nachbargemeinden sind Kęty, Miedźna und Wilamowice.

Die Gemeinde hat eine Flächenausdehnung von 46,13 km², wovon 56 Prozent land- und 12 Prozent forstwirtschaftlich genutzt werden.[2]

GeschichteBearbeiten

Im Jahr 1962 erhielt Brzeszcze das Stadtrecht. Anfang der siebziger Jahre stieg die Einwohnerzahl auf über 10.000. Von 1975 bis 1998 gehörte die Gemeinde zur Woiwodschaft Kattowitz.[3]

GemeindepartnerschaftBearbeiten

Seit 2008 besteht ein Gemeindepartnerschaft mit dem toskanischen Londa in Italien.[4]

GliederungBearbeiten

Die Stadt-und-Land-Gemeinde (gmina miejsko-wiejska) umfasst neben der namensgebenden Stadt die Dörfer:

Jawiszowice, Przecieszyn, Skidziń, Wilczkowice und Zasole.

Wirtschaft und VerkehrBearbeiten

 
Kohlezeche in Brzeszcze

Die Wirtschaft in der Gemeinde ist durch den Steinkohlenbergbau in Brzeszcze gprägt.

Durch Stadt und Gemeinde verlaufen die Bahnstrecke Trzebinia–Zebrzydowice und die Woiwodschaftsstraßen DW933 und DW949.

WeblinksBearbeiten

Commons: Gmina Brzeszcze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

LiteraturBearbeiten

  • Wojciech Janusz (Redakteur): Szkice z przeszłości Brzeszcz, Jawiszowic, Przecieszyna, Skidzinia, Wilczkowic i Zasola. Brzeszcze 2004, ISBN 83-921561-0-2 (polnisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.
  2. regioset.pl (polnisch, englisch)
  3. Dz.U. 1975 nr 17 poz. 92 (polnisch) (PDF; 802 kB)
  4. Offizielle Webseite der Gemeinde Londa, abgerufen am 26. Januar 2010 Archivlink (Memento des Originals vom 19. Januar 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.comune.londa.fi.it