Gmina Ożarów Mazowiecki

Die Gmina Ożarów Mazowiecki ist eine Stadt-und-Land-Gemeinde im Powiat Warszawski Zachodni der Woiwodschaft Masowien in Polen. Kreisstadt und Sitz der Gemeinde ist die gleichnamige Stadt mit etwa 11.700 Einwohnern.

Gmina Ożarów Mazowiecki
Wappen von Ożarów
Gmina Ożarów Mazowiecki (Polen)
Gmina Ożarów Mazowiecki
Gmina Ożarów Mazowiecki
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Masowien
Powiat: Warszawski Zachodni
Geographische Lage: 52° 12′ N, 20° 48′ OKoordinaten: 52° 12′ 30″ N, 20° 48′ 0″ O
Einwohner: s. Gmina
Postleitzahl: 05-850
Telefonvorwahl: (+48) 22
Kfz-Kennzeichen: WZ
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DK92
Autobahn A2
Schnellstraße S8
Schienenweg: Warschau–Posen
Nächster int. Flughafen: Warschau
Gmina
Gminatyp: Stadt-und-Land-Gemeinde
Gminagliederung: 25 Schulzenämter
Fläche: 71,34 km²
Einwohner: 24.991
(30. Jun. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 350 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1432063
Verwaltung
Bürgermeister: Paweł Kanclerz
Adresse: ul. Kolejowa 2
05-850 Ożarów Mazowiecki
Webpräsenz: www.ozarow-mazowiecki.pl



GeographieBearbeiten

 
Karte der Gemeinde

Die Gemeinde grenzt im Osten an die Landeshauptstadt Warschau. Ihr Gebiet ist nahezu unbewaldet.

GeschichteBearbeiten

Die Gmina Ożarów wurde 1954 in verschiedene Gromadas umgewandelt. Der Ort Ozarów-Franciszków erhielt 1967 als Ożarów Mazowiecki die Stadtrechte. Im Jahr 1973 wurden die Gromadas aufgelöst und die Landgemeinde wieder gebildet. Von 1975 bis 1998 gehörte das Gemeindegebiet zur stark verkleinerten Woiwodschaft Warschau. Der Powiat Pruszkowski wurde in dieser Zeit aufgelöst.

Stadt- und Landgemeinde wurden 1990/1991 zur Stadt-und-Land-Gemeinde zusammengelegt. Diese gehört seit 1999 zur Woiwodschaft Masowien und zum Powiat Warszawski Zachodni, die neu gebildet wurden. Zum 1. Januar 2006 wurde der Sitz des Powiats von Warschau nach Ożarów Mazowiecki verlegt.

GliederungBearbeiten

Zur Stadt-und-Land-Gemeinde (gmina miejsko-wiejska) Ożarów Mazowiecki mit 24.991 Einwohnern (Stand 30. Juni 2019) gehören die Stadt selbst und 31 Dörfer mit 25 Schulzenämtern (sołectwa):

Bronisze
Duchnice
Domaniewek Pierwszy
Gołaszew
Jawczyce
Kaputy-Kręczki
Konotopa
Koprki
Macierzysz
Mory
Michałówek
Myszczyn
Ołtarzew
Orły-Kolonia
Piotrkówek Duży
Piotrkówek Mały
Pilaszków
Pogroszew
Pogroszew-Kolonia
Płochocin-Wieś
Święcice
Umiastów
Wieruchów
Wolskie

Weitere Orte der Gemeinde sind Duchnice, Józefów, Orły, Strzykuły, Szeligi und Wolica.

VerkehrBearbeiten

Die Gemeinde hat eine verkehrsgünstige Lage. Auf ihrem Gebiet liegt der Autobahnknoten Konotopa. Auffahrten bestehen zur Autobahn A2 und zu den Schnellstraßen S2 sowie S8/S7. Die Landesstraße DK92 von Frankfurt (Oder) nach Warschau durchzieht die Gemeinde von West nach Ost.

An der Bahnstrecke Warschau–Posen–Berlin bestehen der Bahnhof Ożarów Mazowiecki und der Haltepunkt Płochocin.

Der nächste internationale Flughafen ist Warschau (WAW), der Flugplatz Warschau-Babice ist nur wenige Kilometer entfernt.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Józef Jankowski (1910–1941), Priester und seliggesprochener Märtyrer – mit Orten der Gemeinde verbunden.

WeblinksBearbeiten

Commons: Gmina Ożarów Mazowiecki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2019. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,99 MiB), abgerufen am 24. Dezember 2019.