Gerhard Kuhn Orgelbau

Die Firma Gerhard Kuhn Orgelbau war ein deutsches Orgelbauunternehmen in Esthal. Es bestand von 1978 bis 2012.

Gerhard Kuhn Orgelbau
Rechtsform
Gründung 1978
Auflösung 2012
Sitz Esthal
Leitung Gerhard Kuhn
Branche Orgelbau

GeschichteBearbeiten

Das Unternehmen wurde 1978 durch Gerhard Kuhn (* 27. Januar 1943 in Esthal; † 20. Juni 2022) gegründet. Kuhn legte 1967 die Gesellen- und 1976 seine Meisterprüfung zum Orgel- und Harmoniumbauer ab. Die Gesellenjahre verbrachte er bei den Firmen Walcker, Scherpf und Wehr, bevor er sich 1978 in Esthal selbstständig machte. Hier diente seit 1985 eine umgebaute Bushalle als Werkstatt, aus der insgesamt 26 Orgelneubauten und 22 Truhenorgeln hervorgingen. Zudem wurden zahlreiche Werke restauriert oder umgebaut. Sein größter Neubau für St. Ludwig in Frankenthal (Pfalz) aus dem Jahr 1988 verfügt über 46 klingende Register auf drei Manualen und Pedal.[1]

Mit dem Eintritt Gerhard Kuhns in den Ruhestand zum 30. April 2012 wurde die Firma aufgelöst.[2] Kuhn wirkte auch als Organist und Chordirigent. Zudem engagierte er sich in der Kommunalpolitik und war im Gemeinderat und Verbandsgemeinderat tätig. In den Jahren 1996–2014 war er Bürgermeister von Esthal.[3]

WerklisteBearbeiten

Größere Instrumente mit OpusnummerBearbeiten

Opus Jahr Ort Kirche Bild Man. Reg. Bemerkungen/Quellen
1 1979 Roxheim (Bobenheim-Roxheim) St. Maria Magdalena III/P 34 Vollelektrische Trakturen
2 1980 Sondernheim St. Johannes der Täufer II/P 19
3 1980 Zeiskam St. Bartholomäus II/P 17 Im historischen Gehäuse
4 1981 Frankenstein (Pfalz) Protestantische Kirche II/P 14
5 1981 Silz (Pfalz) St. Sebastian II/P 16
6 1983 Ludwigshafen-Pfingstweide St. Albert II/P 16
7 1984 Speyer Bistumshaus II/P 27
8 1983 Frankenthal (Pfalz) Heilige Dreifaltigkeit III/P 33 Reorganisation bzw. technischer Neubau der bestehenden Orgel von Wolfgang Scherpf
9 1984 Hausorgel (privat)
10 1986 Hallgarten (Pfalz) St. Maria II/P 17
11 1988 Frankenthal (Pfalz) St. Ludwig III/P 46 Größte Orgel der Firma
12 1988 Frankeneck St. Nikolaus I/P 7 Mit Bass-Diskant-Teilung
13 1989 Ludwigshafen-Oggersheim Krankenhaus Zum guten Hirten I/P 6
14 1990 Edenkoben St. Ludwig III/P 29 Mit Koppelmanual; im historischen Gehäuse
15 1990 Feilbingert St. Michael II/P 15 Im historischen Gehäuse
16 1990 Dietschweiler Protestantische Kirche I/P 10
17 1991 Bubenhausen (Zweibrücken) Protestantische Kirche II/P 8
18 1992 Bundenthal St. Peter und Paul II/P 20
19 1993 Uchtelfangen Evangelische Kirche II/P 12
20 1994 Ingenheim (Billigheim-Ingenheim) St. Bartholomäus II/P 15
21 1994 Worms-Weinsheim St. Bonifatius II/P 18
22 1994 Bischheim (Donnersberg) Protestantische Kirche I/P 8 Im historischen Gehäuse
23 1995 Deidesheim St. Ulrich II/P 25 Im historischen Gehäuse
24 2000 Landau in der Pfalz Heilig Kreuz II/P 20
25 2001 Königsbach an der Weinstraße St. Johannes II/P 18
26 2002 Münchweiler an der Rodalb St. Georg II/P 21

Truhen- und KleinorgelnBearbeiten

Jahr Ort Kirche Bild Man. Reg. Bemerkungen/Quellen
1982 Schifferstadt Martin-Luther-Kirche I 4 Truhenorgel
1983 Annweiler am Trifels Protestantische Kirche I 4 Truhenorgel
1984 Dahn St. Laurentius I 5 Truhenorgel; 1988 umgesetzt ins BKI Speyer.
1985 Landstuhl Altenheim St. Nikolaus I 4 Truhenorgel
1986 Enkenbach St. Norbert I 4 Truhenorgel
1986 Mannheim Josef-Bauer-Haus I 4 Truhenorgel
1988 Ludwigshafen Heinrich-Pesch-Haus I 4 Truhenorgel
1989 Altenbamberg Protestantische Kirche I 4 Truhenorgel
1989 Deidesheim Altenheim St. Elisabeth I 4 Truhenorgel
1990 Frankenthal (Pfalz) Altenheim Heilig Geist I 4 Truhenorgel
1990 Pirmasens St. Anton I 4 Truhenorgel
1991 Bad Bergzabern Protestantische Kirche I 4 Truhenorgel
1991 Kaiserslautern Altenheim St. Hedwig I 4 Truhenorgel
1991 Limburgerhof Altenzentrum St. Bonifatius I 4 Truhenorgel
1992 Neustadt an der Weinstraße Schwesternhaus I 4 Positiv
1993 Trippstadt Schwesternhaus I 4 Truhenorgel
2000 Albbruck Christuskirche I 4 Truhenorgel
2004 Dannenfels Kloster Gethsemani I 5 Truhenorgel
2005 Landstuhl Altenheim St. Nikolaus I 4 Truhenorgel

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald König: Herzlichen Glückwunsch: Ein aktives Leben für die Musik und die Politik: Gerhard Kuhn aus Esthal wird 70 Jahre alt. In: Mittelpfalz Online. 29. Januar 2013, abgerufen am 23. Juni 2022.
  2. Gerhard Kuhn: Zur Firma. In: kuhn-orgelbau.de. Abgerufen am 23. Juni 2022.
  3. Harald König: Nachruf – Trauer um Gerhard Kuhn. In: mittelpfalz.de. 21. Juni 2022, abgerufen am 22. Juni 2022.