Hauptmenü öffnen

QualifikationBearbeiten

Erste RundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Mexiko 1934  Mexiko 18:2 8
2 Kanada 1957  Kanada 8:8 4
3 Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten 5:21 0
Mexiko - Vereinigte Staaten 6:0
Vereinigte Staaten - Mexiko 2:7
Mexiko - Kanada 3:0
Kanada - Mexiko 0:2

FinalrundeBearbeiten

Mexiko 1934  Mexiko - Costa Rica  Costa Rica 2:0
Costa Rica  Costa Rica - Mexiko 1934  Mexiko 1:1

Mexikanisches AufgebotBearbeiten

Nummer / Name Damaliger Verein Geburtstag Länderspiele
Torhüter
1  Antonio Carbajal  Club León Mexiko 1934  07.06.1929
12  Manuel Camacho  Deportivo Toluca Mexiko 1934  06.04.1929
13  Jaime Gómez  Deportivo Guadalajara Mexiko 1934  29.12.1929
Abwehr
2  Jesús del Muro  CF Atlas Mexiko 1934  30.11.1937
4  José Villegas  Deportivo Guadalajara Mexiko 1934  20.06.1934
5  Alfonso Portugal  Club Necaxa Mexiko 1934  21.01.1934
14  Miguel Gutiérrez  Club León Mexiko 1934  07.05.1931
16  José Antonio Roca  CD Zacatepec Mexiko 1934  24.05.1928
17  Raúl Cárdenas  CD Zacatepec Mexiko 1934  30.10.1928
19  Jaime Belmonte  CD Cuautla Mexiko 1934  08.10.1934
Mittelfeld
3  Jorge Romo  Deportivo Toluca Mexiko 1934  20.04.1923
6  Francisco Flores Córdoba  Deportivo Guadalajara Mexiko 1934  12.02.1926
7  Alfredo Hernández  Club León Mexiko 1934  18.06.1935
15  Guillermo Sepúlveda  Deportivo Guadalajara Mexiko 1934  28.02.1934
18  Jaime Salazar  Club Necaxa Mexiko 1934  06.02.1931
Angriff
8  Salvador Reyes  Deportivo Guadalajara Mexiko 1934  20.09.1936
9  Carlos Calderón de la Barca  CF Atlante Mexiko 1934  02.10.1934
10  Crescencio Gutiérrez  Deportivo Guadalajara Mexiko 1934  26.10.1933
11  Enrique Sesma  Deportivo Toluca Mexiko 1934  22.04.1927
20  Carlos Blanco Castañón  Deportivo Toluca Mexiko 1934  05.03.1927
21  Ligorio López  CD Irapuato Mexiko 1934  18.08.1928
22  Carlos González  CF Atlas Mexiko 1934  12.04.1935
Trainer
  Antonio López Herranz Spanien 1945    04.05.1913

Spiele der mexikanischen MannschaftBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Schweden  Schweden 5:1 5
2 Wales 1953  Wales 2:2 3
3 Ungarn 1957  Ungarn 6:3 3
4 Mexiko 1934  Mexiko 1:8 1

Der Veranstalter Schweden ging als Favorit in die Gruppe 3 und wurde seiner Rolle gerecht. Mexiko (3:0) und Ungarn (2:1), die nur noch drei Spieler aus dem 54er-Wunderteam dabei hatten (der Aufstand von 1956 hatte das Team auf ganz Europa verteilt und nicht alle Spieler wurden freigestellt), wurden besiegt. Zuletzt konnten sich die Schweden noch ein 0:0 gegen Wales leisten. Dieses Ergebnis war für die Waliser wichtig, da sie dadurch ins Entscheidungsspiel gegen Ungarn gelangten und 2:1 siegten. Mexiko wurde erwartungsgemäß Letzter der Gruppe.


  • Schweden  Schweden – Mexiko 1934  Mexiko 3:0 (1:0)

Stadion: Råsundastadion (Solna)

Zuschauer: 45.000

Schiedsrichter: Latyschew (Sowjetunion)

Tore: 1:0 Simonsson (17.), 2:0 Liedholm (57.) 11 m, 3:0 Simonsson (64.)

Bei ihrer vierten WM-Teilnahme bestritt die mexikanische Nationalmannschaft bereits zum dritten Mal das Eröffnungsspiel.[1] Nach 1950 (Brasilien) stand „el Tri“ diesmal erneut dem Gastgeber gegenüber, gegen den die mexikanische Presse sich durchaus Chancen ausgerechnet hatte. Deren Optimismus klang etwa so: „Schweden ist eine improvisierte Mannschaft mit fünf Spielern, die ihr Geld in Italien verdienen. Mexiko zeichnet sich durch einen guten Mannschaftsgeist aus und ist von Nationaltrainer López Herranz taktisch gut aufgestellt.“ Doch die Realität sah anders aus: Schweden dominierte das Spiel von Anfang an und Mexiko erwies sich als ein idealer Aufbaugegner für den Gastgeber.

Nach vorne ging bei Mexiko nicht viel und hinten bekam man die brandgefährlichen schwedischen Angreifer Skoglund, Hamrin und Liedholm nicht in den Griff. In der 27. Minute eilte Skoglund José Villegas davon und flankte den Ball in den Strafraum zu Simonsson, der mit einem Kopfball die Führung der Gastgeber erzielte. In der 57. Minute brachte Jorge Romo Hamrin im Strafraum zu Fall und Liedholm verwandelte den fälligen Elfmeter. Sieben Minuten später war Simonsson nach Vorlage von Skoglund erneut erfolgreich und stellte den 3:0-Endstand her.


  • Mexiko 1934  Mexiko – Wales 1953  Wales 1:1 (0:1)

Stadion: Råsundastadion (Solna)

Zuschauer: 25.000

Schiedsrichter: Lemešić (Jugoslawien)

Tore: 0:1 Allchurch (32.), 1:1 Belmonte (89.)

Obwohl Mexiko das Spiel in der Anfangsphase dominierte, gingen die Waliser nach einer guten halben Stunde in Führung. In der Schlussphase warfen die Mexikaner noch einmal alles nach vorne und wurden schließlich für ihren unermüdlichen Einsatz belohnt: kurz vor Ende der Partie erhielt Carlos Blanco an der rechten Außenlinie den Ball. Mit einem geschickt angetäuschten Schuss ließ er die gegnerischen Verteidiger ins Leere laufen, so dass der Weg frei war für einen Pass zu Enrique Sesma. Dieser leitete den Ball Millimetergenau auf Jaime Belmonte weiter, der ihn mit einem wuchtigen Kopfstoß ins Netz hämmerte. Durch diesen Punktgewinn blieb die mexikanische Auswahl in ihrem zehnten WM-Spiel zum ersten Mal unbesiegt.


  • Ungarn 1957  Ungarn – Mexiko 1934  Mexiko 4:0 (1:0)

Stadion: Jernvallen (Sandviken)

Zuschauer: 13.300

Schiedsrichter: Eriksson (Finnland)

Tore: 1:0 Tichy (19.), 2:0 Tichy (46.), 3:0 Sándor (54.), 4:0 Bencsics (69.)

Die Voraussetzungen für das Spiel gegen Ungarn waren für „el Tri“ nicht besonders günstig. Gleich mehrere Spieler waren angeschlagen und somit nicht in Bestform. Insbesondere die Verteidigung war stark geschwächt: Stammverteidiger Jesús del Muro plagte eine Zerrung im Unterschenkel und ein weiterer Stammverteidiger, Jorge Romo, hatte sich im Spiel gegen Wales durch einen Tritt von John Charles eine Verstauchung im Knöchel zugezogen. Er musste gegen Ungarn durch Guillermo Sepúlveda ersetzt werden, der durch eine noch nicht vollständig auskurierte Verletzung gehandicapt war und keine Spielpraxis hatte. Bereits nach vier Minuten stieß er mit Karoly Sandor zusammen und musste für mehrere Minuten behandelt werden. Zwar kam „El Tigre“ in der 13. Minute zurück, musste nach 28 Minuten das Spielfeld jedoch erneut – und zwar endgültig – verlassen. Weil damals noch keine Auswechslungen möglich waren, spielte Mexiko mehr als eine Stunde lang in Unterzahl und wurde von den Ungarn förmlich an die Wand gespielt. Einzig Torwart Carbajal war es zu verdanken, dass Mexiko nicht noch höher verlor. Das schwedische Publikum honorierte seine Leistung und verabschiedete ihn sowohl nach dem Pausen- als auch dem Schlusspfiff mit Beifall.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mexiko bestritt bei der WM 1930 das Eröffnungsspiel gegen Frankreich (1:4) und 1950 gegen Gastgeber Brasilien (0:4). 1954 galt das Spiel zwischen Jugoslawien und Frankreich (1:0) als offizielles Eröffnungsspiel; allerdings wurden laut RSSSF zeitgleich (am 16. Juni um 18:00 Uhr) auch das andere Spiel der Gruppe A zwischen Brasilien und Mexiko (5:0) sowie in der Gruppe C die Begegnungen zwischen Österreich und Schottland (1:0) sowie Uruguay und Tschechien (2:0) ausgetragen.

QuellenBearbeiten