Fußball-Landesklasse Mecklenburg 1949/50

Die Fußball-Landesklasse Mecklenburg 1949/50 war die vierte Austragung der Fußball-Landesklasse Mecklenburg. Erneut wurde die Meisterschaft in zwei Staffeln im Rundenturnier ausgetragen. Die Sieger und Zweitplatzierten beider Staffeln qualifizierten sich für die Endrunde, in der der Sieger ermittelt wurde. Am Ende konnte sich der Aufsteiger SG Vorwärts Wismar seine erste mecklenburgische Fußballmeisterschaft erringen. Durch diesen Sieg qualifizierte sich Wismar für die Aufstiegsrunde zur DDR-Oberliga 1950/51, wurde jedoch in der Fünfergruppe letzter und verpasste den Aufstieg in die Erstklassigkeit. Da zur kommenden Spielzeit die zweitklassige DDR-Liga eingeführt wurde, qualifizierte sich Wismar jedoch für diese. Durch diese Einführung war die Landesklasse ab kommender Spielzeit nur noch drittklassig.

Fußball-Landesklasse Mecklenburg 1949/50
Meister SG Vorwärts Wismar (1)
Aufsteiger SG Vorwärts Wismar
Absteiger SG Volkspolizei Rostock,
SG Parchim,
BSG Fortschritt Wismar,
SG Hagenow,
BSG Fischlanschmuck Ribnitz,
SG Altentreptow,
SG Barth
Mannschaften 1 × 8, 1 × 9
Spiele 128 + 12 Play-off-Spiele
 (davon 140 gespielt)
Tore 637 (ø 4,55 pro Spiel)
Fußball-Landesklasse Mecklenburg 1948/49
DDR-Fußball-Oberliga 1949/50
Bezirksklassen ↓
Fußball-Landesklasse Mecklenburg 1949/50 (Mecklenburg-Vorpommern)
Fußball-Landesklasse Mecklenburg 1949/50 (Mecklenburg-Vorpommern)
Rostock (2)
Wismar (2)
Spielorte der Fußball-Landesklasse Mecklenburg 1949/50
(Rot = Staffel Ost, Blau = Staffel West)

Da die Landesklasse ab 1950/51 eingleisig ausgetragen wurde, gab es 1949/50 sieben Absteiger. Nachdem der Ostzonensport auf die Basis von Betriebssportgemeinschaften (BSG) umgestellt worden war, tauchten die meisten bisherigen SG mit neuen Namen auf.

Staffel Ost Bearbeiten

Pl. Verein Sp. Tore Quote Punkte
1. BSG Energie Neubrandenburga 14 47:19 2,47 23:50
2. ZSG Aktivist Stralsundb 14 34:17 2,00 20:80
3. BSG KWU Bergenc 14 35:22 1,59 17:11
4. SG John Brinkmann Güstrowd 14 32:24 1,33 16:12
5. SG Greif Greifswalde 14 26:30 0,87 13:15
6. BSG Fischlandschmuck Ribnitzf 14 24:34 0,71 12:16
7. SG Altentreptow 14 12:36 0,33 09:16
8. SG Barth (N) 14 18:46 0,39 02:26
a 
Umbenennung von BSG Fritz Reuter Neubrandenburg.
b 
Umbenennung von ZSG der VEB Stralsund.
c 
Umbenennung von SG Bergen.
d 
Umbenennung von SG Güstrow.
e 
Umbenennung von SG Greifswald.
f 
Umbenennung von SG Ribnitz.
  • Qualifikation Endrunde
  • Absteiger in die Bezirksklassen
  • (N) Aufsteiger aus den Bezirksklassen

    Staffel West Bearbeiten

    Pl. Verein Sp. Tore Quote Punkte
    1. SG Volkspolizei Schwerin (N) 16 71:16 4,44 29:30
    2. SG Vorwärts Wismar (N) 16 42:18 2,33 26:60
    3. BSG Einheit Rostockg 16 48:21 2,29 24:80
    4. SG Neustadt-Glewe 16 45:27 1,67 20:12
    5. BSG Kreisverwaltung Ludwigslusth (N) 16 41:49 0,84 14:18
    6. SG Volkspolizei Rostock 16 33:39 0,85 12:20
    7. SG Parchim 16 19:54 0,35 10:22
    8. BSG Fortschritt Wismar (N) 16 36:56 0,64 07:25
    9. SG Hagenow 16 13:68 0,19 02:30
    g 
    Umbenennung von SG Rostock Süd.
    h 
    Umbenennung von SG Ludwigslust
  • Qualifikation Endrunde
  • Absteiger in die Bezirksklassen
  • (N) Aufsteiger aus den Bezirksklassen

    Endrunde Bearbeiten

    Die Endrunde wurde vom 5. März 1950 bis 11. April 1950 ausgetragen, qualifiziert waren die Staffelsieger und Vizemeister beider Staffeln.

    Pl. Verein Sp. Tore Quote Punkte
    1. SG Vorwärts Wismar
    (Zweiter Staffel West)
    6 21:12 1,75 10:20
    2. BSG Energie Neubrandenburg
    (Erster Staffel Ost)
    6 12:13 0,92 06:60
    3. ZSG Aktivist Stralsund
    (Zweiter Staffel Ost)
    6 14:17 0,82 04:80
    4. SG Volkspolizei Schwerin 6 14:19 0,74 04:80
  • Mecklenburgischer Fußballmeister & Qualifikation zur Aufstiegsrunde zur DDR-Oberliga 1950/51
  • Literatur Bearbeiten

    • D.F.S.F (Hrsg.): DDR-Chronik – DDR-Fußball 1949–1991 (Band 1). Berlin 2011.

    Weblinks Bearbeiten