Hauptmenü öffnen

Fredrik Olausson

schwedischer Eishockeyverteidiger
SchwedenSchweden  Fredrik Olausson Eishockeyspieler
Geburtsdatum 5. Oktober 1966
Geburtsort Dädesjö, Schweden
Größe 185 cm
Gewicht 90 kg
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 1985, 4. Runde, 81. Position
Winnipeg Jets
Karrierestationen
1982–1984 Nybro SK
1984–1986 Färjestad BK
1986–1993 Winnipeg Jets
1993–1996 Edmonton Oilers
1996 Mighty Ducks of Anaheim
1996–1998 Pittsburgh Penguins
1998–2000 Mighty Ducks of Anaheim
2000–2001 SC Bern
2001–2002 Detroit Red Wings
2002–2003 Mighty Ducks of Anaheim
2003–2006 HV71
2006–2007 Färjestad BK

Karl-Gustav[1] Fredrik Olausson (* 5. Oktober 1966 in Dädesjö) ist ein ehemaliger schwedischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1982 und 2007 unter anderem 1093 Spiele für die Winnipeg Jets, Edmonton Oilers, Mighty Ducks of Anaheim, Pittsburgh Penguins und Detroit Red Wings in der National Hockey League auf der Position des Verteidigers bestritten hat. Seinen größten Karriereerfolg feierte Olausson in Diensten der Detroit Red Wings mit dem Gewinn des Stanley Cups im Jahr 2002.

KarriereBearbeiten

SpielerBearbeiten

Fredrik Olausson wurde während des NHL Entry Draft 1985 als insgesamt 81. Spieler von den Winnipeg Jets ausgewählt. Seine Karriere begann der Verteidiger in seiner schwedischen Heimat bei Färjestad BK, mit denen er 1986 erstmals den schwedischen Meistertitel erreichte. Von 1986 bis 1993 spielte Olausson insgesamt sieben Jahre lang für die Jets in der National Hockey League, ehe er am 6. Dezember 1993 zusammen mit Winnipegs Siebtrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 1994 im Tausch für ein Drittrunden-Wahlrecht im gleichen Jahr an die Edmonton Oilers abgegeben wurde. Anschließend stand der Schwede für ein Jahr bei den Mighty Ducks of Anaheim, zwei Jahre bei den Pittsburgh Penguins und wiederum zwei Spielzeiten in Anaheim unter Vertrag.

Während der Saison 2000/01 spielte Olausson für den Schweizer Erstligisten SC Bern in der Nationalliga A. Am 24. Mai 2001 kehrte der Verteidiger als Free Agent in die NHL zurück und unterschrieb bei den Detroit Red Wings, mit denen er 2002 den Stanley Cup gewann. Nach dem größten Erfolg seiner Karriere unterschrieb Olausson zum dritten Mal bei den Mighty Ducks, für die er ein weiteres Jahr in Nordamerika spielte. Im Sommer 2003 zog es Olausson wieder in die schwedische Elitserien zu HV71, mit dem er 2004 zum zweiten Mal schwedischer Meister wurde. In der Saison 2006/07 beendete Olausson bei seinem ersten Profiverein, Färjestad BK, seine Karriere als aktiver Eishockeyspieler.

TrainerBearbeiten

Zur Saison 2009/10 wurde Olausson von HV71 als Assistenztrainer verpflichtet, bei denen er in der Folgezeit gemeinsam mit Thomas Ljungbergh unter anderem Janne Karlsson unterstützte. Bis zum Ende der Saison 2012/13 war er Assistenztrainer beim HV71, ehe er in gleicher Funktion für die Spielzeit 2014/15 zurückkehrte. Von November 2015 bis zum Ende der Saison 2016/17 war der Schwede als Co-Trainer bei MODO Hockey aktiv.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1982/83 Nybro SK Division 1 31 4 4 8 12
1983/84 Nybro SK Division 1 28 8 14 22 32
1984/85 Färjestad BK Elitserien 29 6 12 18 22 3 1 0 1 0
1985/86 Färjestad BK Elitserien 33 4 12 16 22 8 3 2 5 6
1986/87 Winnipeg Jets NHL 72 7 29 36 26 10 2 3 5 4
1987/88 Winnipeg Jets NHL 38 5 10 15 18 5 1 1 2 0
1988/89 Winnipeg Jets NHL 75 15 47 62 32
1989/90 Winnipeg Jets NHL 77 9 46 55 32 7 0 2 2 2
1990/91 Winnipeg Jets NHL 71 12 29 41 24
1991/92 Winnipeg Jets NHL 77 20 42 62 34 7 1 5 6 4
1992/93 Winnipeg Jets NHL 68 16 41 57 22 6 0 2 2 2
1993/94 Winnipeg Jets NHL 18 2 5 7 10
1993/94 Edmonton Oilers NHL 55 9 19 28 20
1994/95 EC Ehrwald ÖEL 10 4 3 7 8
1994/95 Edmonton Oilers NHL 33 0 10 10 20
1995/96 Edmonton Oilers NHL 20 0 6 6 14
1995/96 Mighty Ducks of Anaheim NHL 36 2 16 18 24
1996/97 Mighty Ducks of Anaheim NHL 20 2 9 11 8
1996/97 Pittsburgh Penguins NHL 51 7 20 27 24 4 0 1 1 0
1997/98 Pittsburgh Penguins NHL 76 6 27 33 42 6 0 3 3 2
1998/99 Mighty Ducks of Anaheim NHL 74 16 40 56 30 4 0 2 2 4
1999/00 Mighty Ducks of Anaheim NHL 70 15 19 34 28
2000/01 SC Bern NLA 43 12 15 27 28 4 1 4 5 0
2001/02 Detroit Red Wings NHL 47 2 13 15 22 21 2 4 6 10
2002/03 Mighty Ducks of Anaheim NHL 44 2 6 8 22 1 0 0 0 0
2003/04 HV71 Elitserien 45 8 13 21 44 19 4 6 10 26
2004/05 HV71 Elitserien 41 8 20 28 40
2005/06 HV71 Elitserien 46 7 21 28 26 7 0 3 3 4
2006/07 Färjestad BK Elitserien 12 0 6 6 6
Elitserien gesamt 206 32 84 116 160 37 8 11 19 36
NHL gesamt 1022 147 434 581 452 71 6 23 29 28

InternationalBearbeiten

Vertrat Schweden bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1983 Schweden U18-EM 4. Platz 5 1 2 3 2
1984 Schweden U18-EM   5 2 3 5 14
1985 Schweden Jun.-WM 5. Platz 7 1 1 2 4
1986 Schweden Jun.-WM 4. Platz 7 4 2 6 11
1986 Schweden WM   10 1 0 1 4
1989 Schweden WM 4. Platz 9 3 1 4 6
2002 Schweden Olympia 5. Platz 4 0 0 0 2
Junioren gesamt 24 8 8 16 31
Herren gesamt 23 4 1 5 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Urs Keel, Klaus Zaugg: Eishockey-Stars 2001. Stärken, Schwächen und Statistiken der Nationalliga-A-Spieler. Schwanden Verlag, Auswil 2000, ISBN 3-9521803-1-9, S. 53.