Fraueneishockey-Bundesliga 1995/96

DFEL.svg Fraueneishockey-Bundesliga
◄ vorherige Saison 1995/96 nächste ►
Meister: Logo der ESG Esslingen ESG Esslingen
• Bundesliga

Die Fraueneishockey-Bundesliga-Saison 1995/96 war in Deutschland die 8. Bundesliga-Spielzeit der Frauen. Zum ersten Male konnte der amtierende Meister seinen Titel verteidigen. Die Pesky Kids der ESG Esslingen setzten sich im Finale gegen die DEC Tigers aus Königsbrunn durch und holten sich zum dritten Mal den Deutschen Meistertitel.

OrganisationBearbeiten

Die Ligadurchführung erfolgte durch den Deutschen Eishockey-Bund.

ModusBearbeiten

Die Vorrunde wurde in den Staffeln getrennt in einer Einfachrunde jeder gegen jeden mit Hin- und Rückspiel durchgeführt.

VorrundeBearbeiten

Die Mannschaften auf den jeweils vier ersten Plätzen der beiden Gruppen zogen ins Viertelfinale ein. Die vier anderen Mannschaften der Gruppe Nord mussten in die Relegation. Der Letzte der Gruppe Süd stand als direkter Absteiger fest.

Gruppe Nord
Platz Name Spiele S U N Tore Punkte
1. Grefrather EC Lady Panthers 14 13 0 1 119:24 27:1
2. TuS Wiehl Penguins 14 11 1 2 85:27 23:5
3. Frankfurter ESC 14 65:42 15:13
4. Mannheimer ERC Wild Cats 14 42:41 14:14
7. EC Bergkamener Bären 14 53:81 14:14
5.   OSC Berlin-Schöneberg Eisladies 14 29:64 10:18
6. ES Weißwasser Pinguine 14 30:65 6:22
8. GSC Moers 14 14 16:95 3:25
Gruppe Süd
Platz Name Spiele S U N Tore Punkte
1.   TuS Geretsried 16 15 1 0 176:21 31:1
2.   ESG Esslingen Pesky Kids 16 14 0 2 144:23 28:4
3.   EV Landshut 16 12 0 4 69:46 24:8
4. ESC Planegg-Würmtal 16 79-58 18:14
5. DEC Tigers Königsbrunn 16 87:55 15:17
6. EC Stuttgart 16 49:96 10:22
7.   EV Füssen 16 66:94 9:23
8.   ESV Kaufbeuren 16 0 0 16 47:83 9:23
9. Schwenninger ERC Lady Wings 16 0 0 16 12:243 0:32

Relegation zur Fraueneishockey-Bundesliga 1996/97Bearbeiten

Für die Relegation qualifizierten sich Eintracht Braunschweig als Gruppenerster der Regionalliga Nord-Ost, der EV Herne und der ESC Essen aus der NRW-Liga und der VERC Lauterbach als Zweitplatzierter der Hessen-Liga, aufgrund des Verzichtes des erstplatzierten Viernheimer ESC. In den Relegationsspielen konnten sich die Mannschaften der Bundesliga gegen die Aufstiegsaspiranten durchsetzen, so dass es in der Nordgruppe keine Veränderungen gab. In der Südgruppe stieg der EHC Memmingen aus der Bayernliga wieder auf und der Schwenninger ERC dafür ab, zudem verzichtete der EV Füssen auf einen Start in der Bundesliga.

Gruppe Nord 1
Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Pkt.
1. EC Bergkamen 6 6 0 0 47:16 12:0
2. GSC Moers 6 4 0 2 19:20 8:4
3. VERC Lauterbach 6 2 0 4 20:28 4:8
4.   Herner EV 6 0 0 6 11:33 0:12
Gruppe Nord 2
Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Pkt.
1.   OSC Berlin 6 5 1 0 25:6 11:1
2. ES Weißwasser 6 4 0 2 38:6 8:4
3.   Eintracht Braunschweig 6 2 1 3 21:26 5:8
4. ESC Essen 6 0 0 6 7:53 0:12

ViertelfinaleBearbeiten

Wie in der Vorsaison eingeführt, gab es statt Gruppenspiele ein echtes Viertelfinale. In diesem traten die vier Erstplatzierten der Vorrundengruppe Nord über Kreuz gegen die Mannschaften der Gruppe Süd gegeneinander an. Die vier Sieger erreichten das Halbfinale. Für die Verlierer war die Saison zu Ende. Am Ende setzten sich sämtlich die Mannschaften der Südgruppe durch.

Gruppe Süd Gruppe Nord Serie Spiel 1 Spiel 2
Grefrather EC Lady Panthers ESC Planegg-Würmtal 2:0 7:2 (-:-, -:-, -:-) 6:3 (-:-, -:-, -:-)
  TuS Geretsried Mannheimer ERC Wild Cats 1.5:0.5 2:2 (-:-, -:-, -:-) 4:3 (-:-, -:-, -:-)
Frankfurter ESC   ESG Esslingen Pesky Kids 0:2 0:9 (-:-, -:-, -:-) 4:8 (-:-, -:-, -:-)
TuS Wiehl Penguins   EV Landshut 1.5:0.5 5:0 (-:-, -:-, -:-) 2:2 (-:-, -:-, -:-)

FinalturnierBearbeiten

Die Spiele des Finalturniers fanden am 17. und 18. Februar 1996 in Wiehl statt.[1]

HalbfinaleBearbeiten

17. Februar 1996 TuS Wiehl Penguins
11:3
(2:2, 5:0, 4:1)
  TuS Geretsried
Wiehl
17. Februar 1996 Grefrather EC Lady Panthers
1:3
(1:1, 0:1, 0:1)
  ESG Esslingen Pesky Kids
Wiehl

Spiel um Platz 3Bearbeiten

18. Februar 1996 Grefrather EC Lady Panthers
3:5
(1:2, 1:0, 1:3)
  TuS Geretsried
Wiehl

FinaleBearbeiten

18. Februar 1996 TuS Wiehl Penguins
0:4
(0:2, 0:1, 0:1)
  ESG Esslingen Pesky Kids
Wiehl
Zuschauer: ~1.000

EndstandBearbeiten

Platz Mannschaft
    ESG Esslingen
  TuS Wiehl Penguins
    TuS Geretsried
4. Grefrather EC Lady Panthers
5.   EV Landshut
6. Frankfurter ESC
7. ESC Planegg-Würmtal
8. Mannheimer ERC Wild Cats


EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Saison 1995/96 bei hockeyarchives.info (französisch)