Stephanie Kürten

deutsche Eishockeyspielerin
DeutschlandDeutschland  Stephanie Kürten Eishockeyspieler
Geburtsdatum 12. November 1978
Geburtsort Düsseldorf, Deutschland
Größe 172 cm
Gewicht 69 kg
Position Torwart/Stürmer
Nummer #13
Fanghand Links
Karrierestationen
1995–1998 ESG Esslingen
1998–2005 TV Kornwestheim
2005–2008 OSC Berlin
2010–2012 ESG Esslingen

Stephanie „Steffi“ Kürten, gsch. Wartosch-Kürten, (* 12. November 1978 in Düsseldorf) ist eine ehemalige deutsche Eishockeytorhüterin bzw. -stürmerin, die mit der deutschen Frauen-Nationalmannschaft an den Olympischen Winterspielen 2002 und 2006 teilgenommen hat. Zusammen mit ihren zwei Schwestern Sabine und Sandra sowie ihrem Vater Peter Kürten gewann sie mehrere deutsche Meisterschaften mit der ESG Esslingen und dem TV Kornwestheim.

KarriereBearbeiten

In ihrer langen Karriere erreichte sie mehrere Deutsche Meistertitel und spielte bei den Olympischen Winterspielen 2002 (in Salt Lake City) und 2006 (in Turin) für Deutschland. Ihre Vereine waren EHC Eisbären Düsseldorf, Neusser EC, ESG Esslingen, TV Kornwestheim und OSC Berlin-Schöneberg. Neben dem Eishockeysport spielte sie Inlinehockey (mit dem Puck) und Inline-Skaterhockey (Ball) für den VT Zweibrücken[1] und den TV Kornwestheim.[2] Mit der Mannschaft aus Zweibrücken wurde sie mehrfach deutsche Meisterin, Pokal- und Europapokalsiegerin.[3]

Zwischen 2003 und 2005 nahm sie mit der deutschen Inlinehockey-Nationalmannschaft an drei Weltmeisterschaften teil.[4]

Im Januar 2007 wechselte sie von der Torhüter- auf die Stürmerposition, um sich erneut für den Eishockeysport zu motivieren. Bis zum Ende ihrer ersten Feldspielersaison erzielte sie in 9 Parteien jeweils 5 Tore und 5 Assists.[5]

Zwischen 2010 und 2012 ließ sie ihre Karriere bei der ESG Esslingen ausklingen, wo sie erneut mit ihrer Schwester Sabine zusammen spielte.[6]

Sportliche ErfolgeBearbeiten

  • Deutsche Meisterschaften
    • 1995 - 1. Platz
    • 1996 - 1. Platz
    • 1997 - 1. Platz
    • 1998 - 1. Platz
    • 2001 - 1. Platz
    • 2002 - 1. Platz
    • 2003 - 1. Platz
    • 2004 - 1. Platz
    • 2005 - 2. Platz
    • 2006 - 1. Platz
    • 2007 - 1. Platz

Sie bestritt 157 internationale Einsätze.

KarrierestatistikBearbeiten

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

BundesligaBearbeiten

Saison Team Liga Sp Min GT SO GTS
2000/01 TV Kornwestheim Bundesliga Süd 2 120:00
2001/02 TV Kornwestheim Bundesliga Süd 16
2002/03 TV Kornwestheim Bundesliga Süd 18 859:57 10 8 0,7
2003/04 TV Kornwestheim Bundesliga Süd 20 1066:02 29 1 1,63
2004/05 TV Kornwestheim Bundesliga Süd 15 765:04 19 1 1,49
2005/06 OSC Berlin Bundesliga Nord 12 690:11 17 2 1,47
2006/07 OSC Berlin Bundesliga Nord 12 580:12 13 1 1,34

InternationalBearbeiten

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp S Min SaT GT GTS Sv% SO
1994 Deutschland WM 8. Platz 4 240:00 188 30 7,50 84,04
1995 Deutschland EM 5. Platz 4
1996 Deutschland EM 6. Platz
1998 Deutschland WM-Qual. 1. Platz 3 2 149:51 1 0,40 0
1999 Deutschland WM 7. Platz 5 247:53 147 21 5,08 85,71
2000 Deutschland WM 7. Platz 2 80:00 71 19 14,29 73,24 0
2001 Deutschland WM 5. Platz 5 266:26 155 16 3,60 89,68 1
2001 Deutschland Olympia-Qual. 2. Platz 3 1 180:00 81 6 2,00 92,59 0
2002 Deutschland Olympia 6. Platz 5 228:53 143 14 3,67 90,21 1
2004 Deutschland WM 6. Platz 3 166:32 103 14 5,04 86,41 0
2004 Deutschland Olympia-Qual. 1. Platz 2 2 120:00 34 1 0,51 97,06 1
2005 Deutschland WM 5. Platz 5 265:48 136 10 2,26 92,65 0
2006 Deutschland Olympia 5. Platz 2 1 120:00 40 5 2,50 87,50 0

Als FeldspielerinBearbeiten

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Saison Team Liga Sp T V Pkt SM
2006/07 OSC Berlin Bundesliga 9 5 5 10 6
2007/08 OSC Berlin Bundesliga 14 1 8 9 12
2007/08 OSC Berlin EWCC 3 0 1 1 2
2010/11 ESG Esslingen Landesliga BW 13 18 12 30 6
2011/12 ESG Esslingen Bundesliga 7 0 0 0 2
2016/17 SC Bietigheim-Bissingen Frauenliga BW 14 7 4 11 10
2017/18 SC Bietigheim-Bissingen Frauenliga BW 1 1 0 1 0

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Spielerstatistik Stephanie Wartosch-Kürten. ishd.de, abgerufen am 1. November 2019.
  2. ESG Weil am Rhein - On Ice, 2. Ausgabe 2003/04, S. 18ff (PDF-Datei)
  3. Werner Kipper: Ära im Skaterhockey ist zu Ende. In: pfaelzischer-merkur.de. 26. Januar 2011, abgerufen am 1. November 2019.
  4. Steffi Wartosch-Kürten Torhüter, Kornwestheim Kodiaks. ishd.de, abgerufen am 1. November 2019.
  5. eisladies.de, Eine Zusammenfassung der Saison 2006/07 (Memento vom 2. Juni 2007 im Internet Archive)
  6. Die Kürten-Töchter verlassen die Eisfläche. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Stuttgarter Zeitung. 18. Februar 2012, archiviert vom Original am 12. Dezember 2013; abgerufen am 9. Dezember 2013.