Hauptmenü öffnen

Fokker D.XVII

Doppeldecker-Jagdflugzeug von Fokker

Die Fokker D.XVII war ein Doppeldecker-Jagdflugzeug des niederländischen Herstellers Fokker.

Fokker D.XVII
Fokker D.XVII
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland:

NiederlandeNiederlande Niederlande

Hersteller:

Fokker

Erstflug: 27. November 1931
Indienststellung: 1933
Stückzahl: 11

Geschichte und KonstruktionBearbeiten

Die D.XVII wurde aus der Fokker D.XVI der zwanziger Jahre abgeleitet, mit dem Ziel die Kolonialtruppen in Niederländisch-Indien mit einem neuen Kampfflugzeug auszustatten. Der Prototyp flog erstmals am 27. November 1931 und im Februar 1932 trat er im Vergleichstest gegen die Curtiss P-6D an, die bereits im Jahr 1930 erworben wurden. Die Kolonialarmee beschaffte die Maschine nicht, jedoch bestellte die niederländische Luftwaffe 10 Stück.

Der Prototyp wurde von einem 500 PS starken Curtiss Conqueror Kolbenmotor angetrieben, die Serienmodelle erhielten den Rolls-Royce Kestrel mit 444 kW. Der Doppeldecker bestand aus einem geschweißten Stahlrohrrumpf mit Stoffbespannung und Tragflächen aus Sperrholz.[1] Obwohl ein gutes Flugzeug, war die Ära der Doppeldecker vorbei, sodass die Maschine ab 1939 aus der vordersten Linie zurückgezogen und durch modernere Maschinen in der Rolle als Jagdflugzeug ersetzt wurde. Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges kam sie nur mehr in Flugschulen zum Einsatz.

Militärische NutzerBearbeiten

Technische DatenBearbeiten

 
Seitenriss Fokker D.XVII
Kenngröße Daten[2]
Besatzung 1
Länge 7,25 m
Spannweite 9,60 m
Höhe 3 m
Flügelfläche 20 m²
Leermasse 1070 kg
max. Startmasse 1530 kg
Höchstgeschwindigkeit 356 km/h
Dienstgipfelhöhe 8750 m
Reichweite 849 km
Triebwerk 1 × Kolbenmotor Rolls-Royce Kestrel IIS mit 444 kW
Bewaffnung 2 × 7,92 mm FN Browning M36 MG

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Fokker D.XVII – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Popular Aviation: 8. August 1932
  2. Daten von Dutch Aviation (nl)