Flughafen Châteauroux

Flughafen in Frankreich

Der Flughafen Châteauroux-Centre Marcel Dassault, früher Châteauroux-Déols Marcel Dassault, liegt bei Châteauroux im französischen Département Indre, Region Centre-Val de Loire etwa in der Mitte Frankreichs.

Aéroport de Châteauroux-Déols
Tour Châteauroux.JPG
Kenndaten
ICAO-Code LFLX
IATA-Code CHR
Koordinaten

46° 51′ 37″ N, 1° 43′ 16″ OKoordinaten: 46° 51′ 37″ N, 1° 43′ 16″ O

Höhe über MSL 161 m (528 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 5,5 km nordöstlich von Châteauroux
Straße D 920
1 km zur A20
Basisdaten
Eröffnung 1936
Fläche 450 ha
Passagiere 4.535 (2019)[1]
Luftfracht 775 t (2019)[1]
Flug-
bewegungen
111 (2019)[1]
Start- und Landebahn
04/22 3500 m × 45 m Beton

GeschichteBearbeiten

Die Ursprünge des Flughafens reichen in die späten 1920er Jahre zurück, als in Châteauroux-Centre der zivile Luftverkehr begann. Marcel Dassault errichtete hier 1935/1936 seine erste Flugzeugfabrik, die im Zweiten Weltkrieg nach Frankreichs Niederlage im Westfeldzug Sektionen für deutsche Flugzeugtypen fertigte.

Im März 1944 war Châteauroux Standort von Stab und zwei Staffeln der 1. Gruppe des Jagdgeschwaders 103 (S. und I./JG 103). Ab Mitte März 1944 bis zum Beginn alliierten Invasion in der Normandie lag dort anschließend die 2. Staffel des Jagdgeschwaders 105 (2./JG 105). Nach Beginn der Invasion operierten schließlich noch die Ju 88C der 2. Staffel des Zerstörergeschwaders 1 (2./ZG 1) zwischen Mitte Juni und Mitte Juli 1944 von Châteauroux aus.

Nach Befreiung der Gegend nutzten die Forces aériennes françaises libres den Platz als Bomberstützpunkt.

 
US-Flugzeuge auf dem Flughafen
 
Luftbild des Flughafens (2005)
 
In Chateauroux geparkte A380 von British Airways

Nach dem Krieg wurde der Flugplatz zunächst nicht weiter militärisch und für den Flugzeugbau genutzt. Mit Beginn des Kalten Krieges entstand dort eine Air Base der United States Air Forces in Europe (USAFE), die bis 1967 bestand, als Frankreich die militärische Organisation der NATO verließ. Dort konnten bis zu 8.000 Soldaten stationiert werden. Der Flughafen beheimatete das größte Depot für die USAFE und die NATO. Die USAF unterhielt eine permanente "Luftbrücke" zwischen Châteauroux und der Dover AFB.[2]

Im Jahre 1978 fand in Châteauroux die Segelflug-Weltmeisterschaft statt, die Helmut Reichmann mit der SB 11 der Akaflieg Braunschweig in der 15-m-Klasse gewann.[3] Weitere Gewinner waren Baer Selen (Niederlande) in der Standardklasse und George Lee in der Offenen Klasse.[4]

Nach Abzug der Amerikaner wurde Châteauroux zu einem zivilen Flughafen entwickelt, viele Gebäude wurden neu errichtet, unter anderem ein Zentrum für die Allgemeine Luftfahrt und Flugzeugwartung.

Als Folge der COVID-19-Pandemie parkte im Sommer 2020 die Fluggesellschaft British Airways einen Großteil ihrer A380-Flotte in Chateauroux.[5] Seit April 2021 wird der Flughafen vorübergehend auch wieder militärisch genutzt. Aufgrund von Bauarbeiten an der Landebahn ihrer Heimatbasis Base aérienne 702 in Avord, die bis Ende 2021 dauern sollen, operieren die französischen AWACS-Aufklärungsflugzeuge des Typs E-3F derzeit von Chateauroux aus.[6]

FlugverbindungenBearbeiten

Der Flughafen dient momentan lediglich als Fracht- und Charterflughafen. Allerdings nutzen viele größere europäische Airlines den Flughafen, der bis zu acht Touch-and-Go Manöver pro Stunde erlaubt, für das Training ihrer Piloten. Im Jahr summieren sich diese auf 20.000 Touch-and-Go Manöver.[7] Dadurch verkehren regelmäßig auch Großraumflugzeuge auf dem Flughafen. Regelmäßige Linienflugverbindungen bestehen momentan nicht. Der Flughafen ist von 6 bis 18 Uhr geöffnet. Auf 600 m² können bis zu 100.000 Passagiere abgefertigt werden, die Frachtkapazität des Flughafens liegt bei 70.000 t auf 8000 m².

VerkehrsanbindungBearbeiten

Der Flughafen liegt nahe der Autoroute A20, die Vierzon mit Montauban verbindet, rund 270 Kilometer südlich von Paris und 420 Kilometer nördlich von Toulouse.

Technik am FlughafenBearbeiten

Es ist ein ILS CAT I und HI/BI sowie PAPI und VASI vorhanden. Am Flughafen kann Jet A1 AVGAS getankt werden.

WeblinksBearbeiten

Commons: Flughafen Châteauroux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Bulletin statistiquetrafic aérien commercial - Année 2019. In: ecologique-solidaire.gouv.fr. Ministère de la Transition écologique et solidaire, abgerufen am 24. Mai 2020 (französisch).
  2. Informationen zur Geschichte auf der offiziellen Seite (englisch)
  3. Stabiler als Stahl. In: DER SPIEGEL 31/1978 vom 31. Juli 1978.
  4. Sport Komplett, Flugsport(Segelfliegen – Weltmeisterschaften), abgerufen am 27. Februar 2013
  5. British Airways fliegt Airbus A380 in die Wüste. Aerotelegraph, 17. Dezember 2020
  6. Les E-3F Awacs opèrent désormais depuis Châteauroux. Armée de l’Air & de l'Espace News, 28. April 2021
  7. Webseite des Flughafens (englisch)