Hauptmenü öffnen

Fiat Freemont

Crossover-Modell der Marke Fiat

Der Fiat Freemont ist ein Crossover-Modell der Marke Fiat, das ab Sommer 2011 auf dem europäischen Markt angeboten wurde. Hergestellt wurde der Freemont (wie auch das um drei Zentimeter niedrigere Schwestermodell Dodge Journey) in Toluca in Mexiko. Der Grundpreis in Deutschland reichte von ca. 27.000 € bis 34.000 € (Stand 02/2014).

Fiat
Fiat Freemont (2011–2016)
Fiat Freemont (2011–2016)
Freemont
Produktionszeitraum: 2011–2016
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotor:
2,4–3,6 Liter (125–206 kW)
Dieselmotoren:
2,0 Liter
(103–125 kW)
Länge: 4890[1] mm
Breite: 1880 mm
Höhe: 1720 mm
Radstand: 2890 mm
Leergewicht: 1848–2089 kg
Vorgängermodell (Fiat Ulysse)
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest[2] Crashtest-Stern 5.svg

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Nachdem der Fiat-Konzern eine Zusammenarbeit mit Chrysler begonnen hatte, entschloss man sich zu einer Koordination der Modellpaletten. Der Fiat Freemont ist in der Modellpalette von Fiat das Nachfolgemodell des Fiat Ulysse und das Schwestermodell des Dodge Journey, welcher wie die Marke Dodge nicht mehr in Europa vertreten ist. Sein Debüt hatte der Freemont auf dem Genfer Auto-Salon 2011. Zum Tag der Republik und 150. Jahrestag der Gründung Italiens (Königreich Italien) wurden 70 Fahrzeuge als VIP-Transporter eingesetzt.[3]

Für 2011 war ein Absatz von 13.000 Fahrzeugen in Europa vorgesehen, bis zum Juli 2011 waren aber schon 18.000 Bestellungen eingegangen.[4] Im August 2011 erfolgte die Markteinführung in Deutschland. Im Jahre 2016 wurde die Produktion eingestellt.

TechnikBearbeiten

Der Freemont wurde wahlweise von Benzin- oder Dieselmotoren angetrieben.

Bei den Dieselvarianten kam der 2,0-Liter-Multijet-Dieselmotor zum Einsatz, der mit wahlweise 140 oder 170 PS angeboten wurde.

Als Benzinmotoren standen für den Fiat Freemont ein Vierzylinder-Benziner mit 2,4 Litern Hubraum und 170 PS sowie der seit Mitte 2012 in Europa verfügbare „Pentastar“ V6-Ottomotor von Chrysler mit 3,6 Liter Hubraum und 206 kW (280 PS) bereit, den sich der Freemont mit dem US-amerikanischen Schwestermodell Dodge Journey teilte.

AllradantriebBearbeiten

Die jeweils leistungsschwächeren Modelle waren ausschließlich mit Frontantrieb lieferbar. Die beiden stärkeren Modelle waren wiederum nur mit Allradantrieb lieferbar. Die AWD-Technologie für den Fiat Freemont war dabei stets mit dem serienmäßigen 6-Gang-Automatikgetriebe gekoppelt und somit nicht mit einem manuellen Getriebe (Handschalter) erhältlich.[5]

Dabei überträgt der Allradantrieb die Kraft normalerweise nur auf die Vorderräder; nur wenn die Vorderräder bei wenig Bodenhaftung durchdrehen, überträgt die elektronische Steuereinheit einen Teil der Kraft auf die Hinterräder.[5]

AusstattungBearbeiten

Auf Wunsch ist ein elektrisch öffnendes Glasschiebedach erhältlich, das sich auch anheben lässt (Hubstellung).

Technische DatenBearbeiten

Modell 2.4 VVT 3.6 V6 2.0 Multijet 2.0 Multijet
Motor R4-Benzin V6-Benzin R4-Diesel R4-Diesel
Hubraum (cm³) 2360 3605 1956 1956
Max. Leistung (kW/PS) 125/170 bei 6000 206/280 bei 6350 103/140 bei 4500 125/170 bei 4000
Max. Drehmoment (Nm) 220 bei 4500 342 bei 4350 350 bei 1750–2000 350 bei 1750–2500
Antriebsart (serienmäßig) Frontantrieb Allradantrieb Frontantrieb Frontantrieb (Allradantrieb bei Automatik)
Getriebe (serienmäßig) 6-Stufen-Automatik 6-Stufen-Automatik 6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe (Frontantrieb) / 6 Stufen-Automatik (Allrad)
Höchstgeschwindigkeit (Automatik) 190 km/h 208 km/h 185 km/h 197 (183) km/h
Beschleunigung (0–100 km/h) (Automatik) 13,3 s 8,4 s 12,3 s 11,0 s (11,1 s)
Verbrauch kombiniert (l/100 km) (Automatik) 9,6 N 11,3 N 6,4 D 6,4 D (7,3 D)
Kohlenstoffdioxid-Emissionen (Automatik) 225 g/km 262 g/km 169 g/km 169 (194) g/km
Gewicht[6] (Automatik) 1.848 kg 2.013 kg 1.891 kg 1.891 (2.089) kg
Tankinhalt (Automatik) 78 80 78 78 (80)
Preis1 (Automatik) 28.000 € 36.000 € 27.000 € 30.500 € (34.000 €)

1 : Neupreis (Grundpreis) in Deutschland, inkl. Mwst, gerundete Werte (Stand: 02/2014)[6]

ZulassungszahlenBearbeiten

Zwischen 2011 und 2016 sind in der Bundesrepublik 12.113 Fiat Freemont neu zugelassen worden.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Fiat Freemont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Maße (Memento des Originals vom 10. August 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fiatontheweb.fiat.it auf Fiatontheweb.Fiat.it (abgerufen am 20. Juni 2011)
  2. Der Fiat Freemont im Euro-NCAP-Crashtest
  3. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 15. August 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pkwradar.de
  4. http://www.alvolante.it/news/fiat_freemont_boom_ordini-507461044
  5. a b Archivlink (Memento des Originals vom 25. November 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fiat.de
  6. a b Fiat Freemont Preisliste 02/2014. 3. Februar 2014, abgerufen am 5. März 2016.