Eymet

französische Gemeinde

Eymet (okzitanisch: Aimet) ist eine französische Gemeinde mit 2.564 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine. Eymet gehört zum Arrondissement Bergerac und ist der Hauptort (chef-lieu) des Kantons Sud-Bergeracois.

Eymet
Aimet
Eymet (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Nouvelle-Aquitaine
Département (Nr.) Dordogne (24)
Arrondissement Bergerac
Kanton Sud-Bergeracois (Hauptort)
Gemeindeverband Portes Sud Périgord
Koordinaten 44° 40′ N, 0° 24′ OKoordinaten: 44° 40′ N, 0° 24′ O
Höhe 41–133 m
Fläche 31,29 km²
Einwohner 2.564 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 82 Einw./km²
Postleitzahl 24500
INSEE-Code
Website http://www.eymet-dordogne.fr/

Rathaus von Eymet

GeographieBearbeiten

Eymet liegt in der Landschaft Périgord etwa 22 Kilometer südsüdöstlich von Bergerac am Fluss Dropt. Im Westen wird die Gemeinde vom Escourou begrenzt. Umgeben wird Eymet von den Nachbargemeinden Fonroque im Norden, Serres-et-Montguyard im Osten und Nordosten, Lauzun und Bourgougnague im Südosten, Agnac im Süden, La Sauvetat-du-Dropt im Südwesten, Soumensac im Westen sowie Saint-Julien-Innocence-Eulalie mit Sainte-Eulalie-d’Eymet im Nordwesten.

Durch die Gemeinde führen die frühere Route nationale 133 sowie die Via Lemovicensis, einer der vier historischen „Wege der Jakobspilger in Frankreich“.

GeschichteBearbeiten

Die Ortschaft geht nach der Peutingertafel auf die gallorömische Siedlung Diolindum zurück. Eymet ist eine Bastide, die 1270 von Alphonse de Poitiers gegründet wurde. Im hundertjährigen Krieg wurde der Ort verheert. 1794 wurden die Ortschaften Drayaux und Sainte-Colombe eingemeindet. Am 21. Juni 1944 verübten die Deutschen ein Massaker zur Rache an der Resistance.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
Einwohner 1894 2010 2927 2880 2769 2552 2541 2630

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Teile der Befestigungsanlage der Bastide, seit 1968 Monument historique
  • Schloss Eymet aus dem 13. Jahrhundert mit Umbauten im 19. Jahrhundert, seit 1994 Monument historique
  • Schloss Pouthet aus dem 18./19. Jahrhundert, seit 2006 Monument historique
  • Dolmen von Eylias, seit 1981 Monument historique
  • Mittelalterliche Brücke von Le Bretou über den Dropt, seit 1995 Monument historique
  • Taubenschlag von La Garenne aus dem 18. Jahrhundert, seit 1974 Monument historique
  • Kirche Notre-Dame de l’Assomption aus dem 19. Jahrhundert, im neogotischen Stil an der Stelle der früheren mittelalterlichen Kirche errichtet
  • Kirche Sainte-Madeleine in Cogulot, ursprünglich romanische Kirche, im 19. Jahrhundert erbaut
  • Kirche Saint-Martin-de-Tours in Roquette aus dem 12. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Sulpice
  • protestantische Kirche, Anfang des 19. Jahrhunderts wiedererrichtet, nachdem der Vorgängerbau Ende des 17. Jahrhunderts zerstört worden war
  • zahlreiche Fachwerkhäuser

PersönlichkeitenBearbeiten

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

Mit der italienischen Gemeinde Grumello del Monte in der Provinz Bergamo (Lombardei) seit 2006 und mit der kanadischen Gemeinde North Hatley in Québec seit 2008 bestehen Partnerschaften.

WeblinksBearbeiten

Commons: Eymet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien