Dorothy Lambert Chambers

englische Tennis- und Badmintonspielerin
(Weitergeleitet von Dorothea Douglass)
Dorothy Lambert Chambers Tennisspieler
Dorothy Lambert Chambers
Lambert Chambers (vor 1903)
Nation: Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich
Geburtstag: 3. September 1878
Todestag: 7. Januar 1960
Rücktritt: 1927
Einzel
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Olympische Spiele
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Dorothea Katherine „Dorothy“ Lambert Chambers (* 3. September 1878 in Ealing, England als Dorothea Douglass; † 7. Januar 1960 in Kensington) war eine englische Tennis- und Badmintonspielerin.

Dorothea Douglass 1903

KarriereBearbeiten

Dorothea Douglass wurde in Ealing geboren und wuchs dort auf. Ihr Vater war der Pfarrer an der St. Matthew’s Church. Sie ging an das Princess Helena College, wo sie auch den Tennissport erlernte. Charlotte Cooper, eine weitere Olympiasiegerin kam aus derselben Gegend wie Douglass. Nach ihrer Heirat 1907 mit Robert Lambert Chambers trug sie dessen Nachnamen.

Im Jahre 1900 spielte Dorothea Douglass zum ersten Mal bei den Wimbledon Championships. Sie gewann zwischen 1903 und 1914 sieben Mal das Dameneinzel und stand insgesamt 4 weitere Male im Einzelfinale. Nur zwei Spielerinnen konnten in der Geschichte bis dato mehr Einzeltitel als sie gewinnen. Mit 41 Jahren war sie 1920 die bis dahin älteste Spielerin im Finale eines Dameneinzels. Darüber hinaus gewann sie bei den Olympischen Spielen 1908 in London die Goldmedaille im Rasen-Einzelwettbewerb. Als einzige der fünf britischen Spielerinnen, die wirklich antraten und ihre Teilnahme nicht zurückzogen, mehr als ein Match zu bestreiten. Sie gewann gegen Agnes Morton, Ruth Winch und Dora Boothby.

Die Ära der Dorothea Douglass ging 1919 zu Ende, als sie bereits 40-jährig im Finale gegen die junge Suzanne Lenglen mit 10:8, 4:6 und 7:9 unterlag. Beim Stand von 6:5 im dritten Satz hatte Douglass bereits einen Matchball, den sie aber nicht verwerten konnte. Die 44 Spiele, die Lenglen zu ihrem Sieg benötigte, markierten bis in die 1970er Jahre hinein, als Margaret Smith Court gegen Billie Jean King mit 14:12 und 11:9 gewann, das längste Damen-Endspiel. 1920 kehrte Douglass noch einmal nach Wimbledon zurück; doch nachdem sie erneut im Finale gescheitert war, erklärte sie für die Einzel-Konkurrenz ihren Rücktritt. 1925 spielte sie als eine der ersten ausländischen Spielerinnen bei den US Open mit. Bis 1927 spielte sie noch im Doppel, wo sie dreimal das Finale erreichen konnte. Von 1924 bis 1926 war Douglass Kapitän des britischen Teams im Wightman Cup, mit dem sie 1925 gewann. Nach 1928 arbeitete sie als Trainerin.

Sie war auch eine erfolgreiche Badmintonspielerin und gewann 1903 die All England im Doppel, 1904 im Mixed.

Dorothy Douglass starb 1960 im Londoner Stadtteil Kensington.

1981 wurde sie in die Hall of Fame des internationalen Tennissports aufgenommen.

ErfolgeBearbeiten

Legende
Grand Slam (7)
Sonstige Turniere

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Jahr Turnier Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 1903 Wimbledon Championships (1) Rasen Vereinigtes Konigreich 1801  Ethel Thomson Larcombe 6:4, 4:6, 6:2
2. 1904 Wimbledon Championships (2) Rasen Vereinigtes Konigreich 1801  Charlotte Cooper 6:3, 6:0
3. 1906 Wimbledon Championships (3) Rasen Vereinigte Staaten 45  May Sutton 6:3, 9:7
4. 1910 Wimbledon Championships (4) Rasen Vereinigtes Konigreich 1801  Dora Boothby 6:2, 6:2
5. 1911 Wimbledon Championships (5) Rasen Vereinigtes Konigreich 1801  Dora Boothby 6:0, 6:0
6. 1913 Wimbledon Championships (6) Rasen Vereinigtes Konigreich 1801  Winifred McNair 6:0, 6:4
7. 1914 Wimbledon Championships (7) Rasen Vereinigtes Konigreich 1801  Ethel Thomson Larcombe 7:5, 6:4
Sonstige Erfolge bei Wimbledon
Finale Doppel 1913, 1919, 1920
Finale Mixed 1919

WerkeBearbeiten

  • Lawn Tennis for Ladies. Methuen & Co. Ltd., London 1910. (online)

LiteraturBearbeiten

  • L. Tingay: One Hundred Years of Wimbledon. Guinness World Records Ltd, London 1977, ISBN 0-900424-71-0, S. 209

WeblinksBearbeiten

Commons: Dorothea Douglass – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien