Dominikanische Beachhandball-Nationalmannschaft der Frauen

Die Dominikanische Beachhandball-Nationalmannschaft der Frauen repräsentiert den Handball-Verband der Dominikanischen Republik als Auswahlmannschaft auf internationaler Ebene bei Länderspielen im Beachhandball gegen Mannschaften anderer nationaler Verbände.

Dominikanische Republik
República Dominicana
Verband Federacion Dominicana de Balonmano
Konföderation Handballkonföderation Nordamerikas und der Karibik
Trainer Marcos Benítez Javier
Co-Trainer Jorge Peralta
Beachhandball-Weltmeisterschaften
Teilnahmen 2 von 9 (Erste: 2006)
Bestes Ergebnis 10. (2006)
Beachhandball-Nordamerika und Karibikmeisterschaften
Teilnahmen 2 von 8 (Erste: 2008)
Bestes Ergebnis 3. (2008)
(Stand: 13. November 2022)

Eine als Unterbau fungierende Nationalmannschaft der Juniorinnen wurde noch nicht gegründet. Das männliche Pendant ist die Dominikanische Beachhandball-Nationalmannschaft der Männer.

Geschichte Bearbeiten

Die Geschichte der Dominikanischen Republik im Beachhandball beginnt sogleich mit einem Höhepunkt, den Weltmeisterschaften 2006.[1] An der Copacabana belegte die Mannschaft den zehnten Rang und war damit die erste Mannschaft Amerikas bei einer weltweiten internationalen Meisterschaft, die nicht aus Südamerika stammte. Zwei Jahre später folgte die erste und einmalige Teilnahme an den Pan-Amerikanischen Meisterschaften, wo die Mannschaft in Montevideo die Bronzemedaille gewann und damit den größten Erfolg ihrer Geschichte erreichte. Im weiteren Jahresverlauf wurde das Team bei seiner zweiten WM-Teilnahme in Cádiz Elfter.[2] Danach dauerte es bis 2008, dass die Dominikanische Republik als eingeladene Mannschaft bei den Juegos Bolivarianos de Playa unter sieben Mannschaften Vierte wurden. Danach dauerte es zehn Jahre, bis die Dominikanische Republik im Rahmend er Nordamerika- und Karibikmeisterschaften 2022 auf die internationale Bühne zurückkehrte.[3] In Acapulco gewann die Mannschaft auf Anhieb die Bronzemedaille.[4] Damit qualifizierte sich die Mannschaft auch für die erstmals durchgeführten Beachgames Zentralamerikas und der Karibik in Santa Marta, Venezuela, wo die Mannschaft das Halbfinale erreichte, im Spiel um Bronze aber Kolumbien unterlag.

Teilnahmen Bearbeiten

World Games
  • 2001: keine Teilnahme
  • 2005: keine Teilnahme
  • 2009: nicht qualifiziert
  • 2013: nicht qualifiziert
  • 2017: nicht qualifiziert
  • 2022: nicht qualifiziert

World Beach Games

Weltmeisterschaften
  • 2001: abgesagt
  • 2004: nicht qualifiziert
  • 2006: 10.
  • 2008: 11.
  • 2010: nicht qualifiziert
  • 2012: nicht qualifiziert
  • 2014: nicht qualifiziert
  • 2016: nicht qualifiziert
  • 2018: nicht qualifiziert
  • 2020: nicht qualifiziert, abgesagt
  • 2022: nicht qualifiziert
Pan-Amerikanische Meisterschaften

Nordamerika- und Karibikmeisterschaften

Beachgames Zentralamerikas und der Karibik

Juegos Bolivarianos de Playa

Trainer Bearbeiten

Cheftrainer

Co-Trainer

Weblinks Bearbeiten

Anmerkungen Bearbeiten

  1. Women. Abgerufen am 13. November 2022.
  2. Women. Abgerufen am 13. November 2022.
  3. Acapulco welcomes North American and Caribbean beach handball nations. In: www.ihf.info. Internationale Handballföderation, 22. April 2022, abgerufen am 13. November 2022 (englisch).
  4. USA men and Mexico women celebrate continental beach handball titles. In: www.ihf.info. Internationale Handballföderation, 28. April 2022, abgerufen am 13. November 2022 (englisch).
  5. Spielbericht vom WM-Spiel 2006 gegen Ungarn
  6. Spielbericht gegen Spanien (IAC). Abgerufen am 5. März 2023.
  7. Spielbericht vom WM-Spiel 2008 gegen Norwegen
  8. Resultados por dia | I Juegos de Playa ..:: Peru 2012 ::.. 9. November 2012, archiviert vom Original am 9. November 2012; abgerufen am 14. November 2022.
  9. Aufgebot der Dominikanischen Republik bei den Central American and Caribbean Sea and Beach Games 2022