Deutsche Meisterschaften in der Nordischen Kombination 2014

Nordische Kombination Deutsche Meisterschaften Nordische Kombination Deutscher Skiverband Logo.svg
Sieger
Einzel Johannes RydzekJohannes Rydzek Johannes Rydzek
Team BayernBayern Bayern I
Jakob Lange
Johannes Rydzek
Junioren Jakob LangeJakob Lange Jakob Lange
Wettbewerbe
Austragungsorte 1
Einzelwettbewerbe 1
Teamwettbewerbe 1
Teilnehmer
Sportler 29
2013 2015

Die Deutschen Meisterschaften in der Nordischen Kombination 2014 fanden am 4. und 5. Oktober 2014 im baden-württembergischen Hinterzarten statt. Der Veranstalter war der Deutsche Skiverband, die Organisatoren der Skiclub Hinterzarten und der Skiverband Schwarzwald. Die Sprungwettbewerbe wurden auf der Rothausschanze im Adler-Skistadion ausgetragen. Es fand ein Gundersen-Wettkampf von der Großschanze sowie ein Teamsprint statt. Der Wettkampf der Junioren war im Einzelwettkampf der Herren integriert.

Deutscher Meister im Einzel wurde Johannes Rydzek, der gemeinsam mit dem Juniorenmeister Jakob Lange auch den Teamsprint für den Bayerischen Skiverband gewinnen konnte. Rennleiter der Meisterschaften war Michael Lais, Bundestrainer war Hermann Weinbuch. Die Wettkämpfe wurden gleichzeitig mit den Deutschen Meisterschaften im Skispringen der Damen ausgetragen.

ErgebnisseBearbeiten

Einzel (Gundersen 10 km)Bearbeiten

 
DM '14: J. Rydzek

Der Einzelwettbewerb fand am 4. Oktober 2014 in der Gundersen-Methode (HS108/10 km) statt. Es waren 29 Athleten gemeldet, von denen allen in die Wertung kamen.[1] Wolfgang Bösl zeigte den besten Sprung des Tages, konnte seinen Vorsprung allerdings nicht halten und wurde schließlich Sechster. Die beste Laufleistung zeigte Manuel Faißt, der sich allerdings nach dem Sprunglauf jegliche Chancen zunichtegemacht hatte. Deutscher Meister wurde Johannes Rydzek, der sich im Zielsprint gegen Fabian Rießle durchsetzen konnte.

Platz Name Verein Sprungpunkte Laufzeit Rückstand
01. Johannes Rydzek SC Oberstdorf 126,5 21:43.2
02. Fabian Rießle SZ Breitnau 129,0 21:53.9 +000.7
03. Eric Frenzel WSC Erzgebirge Oberwiesenthal/BwFb 133,0 22:12.1 +002.9
04. Tino Edelmann SC Motor Zella-Mehlis 127,0 21:51.0 +005.8
05. Björn Kircheisen WSV 08 Johanngeorgenstadt/BPOL 137,0 21:44.8 +013.6
06. Wolfgang Bösl SK Berchtesgaden 137,5 22:46.4 +021.2
07. Manuel Faißt SV Baiersbronn 120,0 21:39.6 +022.4
08. Jakob Lange WSV Kiefersfelden 120,5 21:42.9 +023.7
09. Johannes Wasel SV Baiersbronn 120,5 21:50.3 +031.3
10. Michael Dünkel SWV Goldlauter 122,0 22:00.4 +035.2

Teamsprint (2 × 7,5 km)Bearbeiten

Der Teamsprint fand am 5. Oktober 2014 auf der Normalschanze und über 2 × 7,5 km statt. Es waren 28 Athleten in 14 Teams mit je zwei Kombinierern gemeldet, die alle gewertet wurden.[2] Lange/Rydzek konnte mit der besten Laufleistung den Meistertitel gewinnen.

Platz Team Name Verein Sprungpunkte Laufzeit Rückstand
01. Bayern (BSV) I Jakob Lange
Johannes Rydzek
WSV Kiefersfelden
SC Oberstdorf
248,0 34:40.2
02. Sachsen (SVSAC) I Björn Kircheisen
Eric Frenzel
WSV 08 Johanngeorgenstadt
WSC Erzgebirge Oberwiesenthal
250,0 34:49.7 +005.5
Baden-Württemberg (SBW) I Manuel Faißt
Fabian Rießle
SV Baiersbronn
SZ Breitnau
251,5 34:52.7 +005.5
04. Thüringen (TSV) I Tino Edelmann
Michael Dünkel
SC Motor Zella-Mehlis
SWV Goldlauter
232,5 35:05.0 +055.8
05. Sachsen (SVSAC) II Dominik Schwaar
Tom Lubitz
SC Sohland
VSC Klingenthal
238,0 35:37.0 +1:16.8

Junioren EinzelBearbeiten

Der Einzelwettbewerb der Junioren fand gleichzeitig mit dem Gundersen-Wettkampf der Herren statt. Es waren 16 Athleten gemeldet.

Platz Name Verein Sprungpunkte Laufzeit Rückstand
01. Jakob Lange WSV Kiefersfelden 120,5 21:42.9
02. Tom Lubitz VSC Klingenthal 121,0 21:59.6 +014.7
03. Dominik Schwaar SC Sohland 121,0 22:24.0 +039.1
04. Vinzenz Geiger SC Oberstdorf 114,0 22:56.3 +1:39.4
05. Paul Hanf SC Warmensteinach 113,5 23:07.9 +1:53.9

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnisliste Gundersen Einzel (PDF; 267 kB), abgerufen am 12. März 2019
  2. Ergebnisliste Teamsprint (PDF; 263 kB), abgerufen am 12. März 2019

Siehe auchBearbeiten