DDR-Eishockeymeisterschaft 1956/57

DDR-Meisterschaft
◄ vorherige Saison 1956/57 nächste ►
Meister: SG Dynamo Weißwasser Logo.svg SG Dynamo Weißwasser
Absteiger: keiner
• DDR-Meisterschaft

Die DDR-Eishockeymeisterschaft 1956/57 wurde in einer Oberliga mit sechs Mannschaften ausgetragen. Die SG Dynamo Weißwasser verteidigte ihren Titel aus dem Vorjahr ohne Punktverlust. Die 2. Liga startete erstmals mit vier Staffeln in die Saison, die nach regionalen Gesichtspunkten eingeteilt waren. So spielten in Staffel 1 fast ausschließlich Teams aus dem Bezirk Karl-Marx-Stadt, in Staffel 2 vorrangig Teams aus der Lausitz, in Staffel 3 ausschließlich Thüringer Teams und in Staffel 4 die Vertreter aus den Bezirken Halle und Magdeburg, einschließlich der Harzregion.

Während die Oberligarunde ausschließlich in der Berliner Werner-Seelenbinder-Halle durchgeführt wurde, fielen zahlreiche Begegnungen der unteren Spielklassen – in der Regel auf Natureisbahnen ausgetragen – der ungünstigen Witterung zum Opfer. Ende Mai 1957 wurde daraufhin beschlossen, die Meisterschaft vorzeitig abzubrechen und alle bis dato noch offenen Spiele ersatzlos zu streichen. Die Auf- und Abstiegsregelung wurde ausgesetzt und die Spielklassen mit unveränderter Besetzung in die anschließende Saison 1957/58 übernommen.

MeistermannschaftBearbeiten

 
SG Dynamo Weißwasser
Kurt Stürmer, Günter Schischefski

OberligaBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. SG Dynamo Weißwasser (M) 10 10 - - 92:23 20:00
2. SC Einheit Berlin 10 7 1 2 73:45 15:05
3. SC Wismut Karl-Marx-Stadt 10 6 1 3 53:33 13:07
4. SC Dynamo Berlin (N) 10 3 - 7 33:63 06:14
5. SC Motor Berlin (N) 10 2 - 8 27:72 04:16
6. SG Dynamo Rostock (N) 10 1 - 9 32:74 02:18

DDR-Meister, (M) = Titelverteidiger, (N)= Neuling

1. LigaBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. BSG Aufbau Schönheide 3 3 - - 18:07 06:00
2. BSG Turbine Erfurt1 5 3 - 2 22:18 06:02
3. HSG Wissenschaft TH Dresden (N) 2 2 - - 19:03 04:00
4. BSG Lok Zittau (N) 2 - - 2 06:15 00:04
5. HSG Wissenschaft KMU Leipzig 4 - - 4 05:27 00:08
1 Die BSG Turbine Erfurt spielte bis zur vorletzten Begegnung als BSG Turbine Crimmitschau.

Mehr Spiele wurden nicht ausgetragen.

2. LigaBearbeiten

Aufstiegsrunde zur 1. LigaBearbeiten

Aufgrund der unvollständigen Abschlusswertungen entfiel die Aufstiegsrunde. Während damit sämtliche 2. Liga-Mannschaften in dieser Spielklasse verblieben, wurde für kommende Saison mit den Sportclub-Teams ASK Vorwärts Berlin und SC Motor Karl-Marx-Stadt zwei Neueinsteiger (event. Bezirksmeister?) aufgrund ihrer Spielstärke in die 1. Liga eingestuft.

Ergebnisse nicht bekannt

Vorrunde – Staffel 1Bearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. BSG Wismut Eibenstock  0  0  0  0 000:000 00:00
1. SC Traktor Oberwiesenthal  0  0  0  0 000:000 00:00
1. BSG Wismut Wilkau-Haßlau  0  0  0  0 000:000 00:00
1. BSG Wismut Annaberg (N)  0  0  0  0 000:000 00:00
1. BSG Einheit Dresden Süd  0  0  0  0 000:000 00:00
HSG Wissenschaft DHfK Leipzig Mannschaft zurückgezogen

Vorrunde – Staffel 2Bearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. BSG Einheit Zittau (N)  0  0  0  0 000:000 00:00
1. BSG Chemie Weißwasser  0  0  0  0 000:000 00:00
1. BSG Aktivist Knappenrode-Lohsa (N)  0  0  0  0 000:000 00:00
1. BSG Stahl Stalinstadt  0  0  0  0 000:000 00:00
BSG Motor Treptow Mannschaft zurückgezogen
BSG Motor Hennigsdorf Mannschaft zurückgezogen

Vorrunde – Staffel 3Bearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. BSG Empor Oberhof  0  0  0  0 000:000 00:00
1. BSG Lokomotive Meiningen  0  0  0  0 000:000 00:00
1. BSG Motor Weimar (N)  0  0  0  0 000:000 00:00
1. BSG Fortschritt Apolda  0  0  0  0 000:000 00:00
1. BSG Stahl Brotterode (N)  0  0  0  0 000:000 00:00

Vorrunde – Staffel 4Bearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. SG Dynamo Schierke  0  0  0  0 000:000 00:00
1. BSG Aktivist Werk Großzössen (N)  0  0  0  0 000:000 00:00
1. BSG Motor Fermersleben  0  0  0  0 000:000 00:00
1. BSG Stahl Ilsenburg (N)  0  0  0  0 000:000 00:00
1. BSG Einheit Halle2  0  0  0  0 000:000 00:00
(N) Neuling
2 Die BSG Einheit Halle startete in der Vorsaison unter dem Namen BSG Einheit Mitte Halle.

Aufstiegsspiele zur 2. Liga 1957/58Bearbeiten

Das Aufstiegsturnier der Bezirksmeister wurde aufgrund der aufgehobenen Auf und Abstiegsregelung abgesetzt. Den Bezirken, die ihre Meisterschaften zum Abschluss bringen konnten, wurde gestattet, ihren Vertreter für die kommende 2. Liga-Saison zu nominieren. Letztendlich sollte mit der BSG Motor Eisenach (Bez. Erfurt) nur ein einziger Bezirksmeister das Teilnehmerfeld der dritten Spielklasse 1957/58 ergänzen.

LiteraturBearbeiten

  • Stephan Müller: Deutsche Eishockey-Meisterschaften. Books On Demand, Norderstedt 2000, ISBN 3-8311-0997-4.