DDR-Eishockeymeisterschaft 1957/58

DDR-Meisterschaft
◄ vorherige Saison 1957/58 nächste ►
Meister: SG Dynamo Weißwasser Logo.svg SG Dynamo Weißwasser
Absteiger: keiner
• DDR-Meisterschaft

Die DDR-Eishockeymeisterschaft 1957/58 wurde in einer Oberliga mit sechs Mannschaften ausgetragen. DDR-Meister wurde wie in den Vorjahren die SG Dynamo Weißwasser. An den drei Spielklassen nahmen die gleichen Mannschaften wie in der Vorsaison teil, zusätzlich kamen in der 1. Liga die eingestuften Bezirksmeister aus Berlin und Karl-Marx-Stadt (ASK Vorwärts Berlin bzw. SC Motor Karl-Marx-Stadt) hinzu während in der 2. Liga der Vertreter aus dem Bezirk Erfurt, die BSG Motor Eisenach, das Teilnehmerfeld komplettierte.

MeistermannschaftBearbeiten

 
SG Dynamo Weißwasser
Klaus Hirche, Günter KatzurHeinz Lachmann, Dieter Greiner, Günter Schischefski, Hans-Jürgen Johne, Heinz Kuczera, Horst Heinze, Erich Novy, Manfred Buder, Wolfgang Nickel, Horst Budich, Wolfgang Blümel, Kurt Stürmer, Peter Lehnigk;
Trainer: Günter Lehnigk

OberligaBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. SG Dynamo Weißwasser (M) 10 9 - 1 71:12 18:02
2. SC Wismut Karl-Marx-Stadt 10 7 1 2 47:25 15:05
3. SC Einheit Berlin 10 5 1 4 54:49 11:09
4. SC Dynamo Berlin 10 3 3 4 30:40 09:11
5. TSC Oberschöneweide1 10 2 - 8 24:77 04:16
6. SG Dynamo Rostock 10 1 1 8 27:50 03:17
1 Der TSC Oberschöneweide startete in der Vorsaison unter dem Namen SC Motor Berlin.
  • DDR-Meister
  • (M) Titelverteidiger

    1. LigaBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
     1. BSG Aufbau Schönheide  2  2  0  0 016:100 04:00
     2. ASK Vorwärts Berlin (N)  1  1  0  0 008:500 02:00
     3. HSG Wissenschaft TH Dresden  1  1  0  0 005:200 02:00
     4. BSG Lok Zittau  0  0  0  0 000:000 00:00
     5. HSG Wissenschaft KMU Leipzig  1  0  0  1 002:500 00:20
     6. BSG Turbine Crimmitschau2  1  0  0  1 004:700 00:20
     7. SC Motor Karl-Marx-Stadt (N)  2  0  0  2 011:170 00:40
    2 Der BSG Turbine Crimmitschau startete am Ende der Vorsaison unter dem Namen BSG Turbine Erfurt.

    Ergebnisse unvollständig.

  • Für die Oberliga qualifiziert
  • (A) Oberliga-Absteiger

    2. LigaBearbeiten

    Aufstiegsrunde zur 1. LigaBearbeiten

    Es ist anzunehmen, dass wie in den Jahren zuvor und danach die Staffelsieger teilnahmen. Bis auf den letztendlichen Aufsteiger BSG Wismut Wilkau-Haßlau sind keine weiteren Staffelsieger bekannt. Mit den Sportclub-Teams ASK Vorwärts Erfurt, SC Turbine Erfurt und SC Empor Rostock wurden drei Neueinsteiger (event. Bezirksmeister?) aufgrund ihrer Spielstärke in die 1. Liga eingestuft.

    Ergebnisse nicht bekannt

    Vorrunde – Staffel 1Bearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
    1. BSG Wismut Wilkau-Haßlau  0  0  0  0 000:000 00:00
    1. BSG Wismut Eibenstock  0  0  0  0 000:000 00:00
    1. SC Traktor Oberwiesenthal  0  0  0  0 000:000 00:00
    1. BSG Wismut Annaberg  0  0  0  0 000:000 00:00

    Vorrunde – Staffel 2Bearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
    1. BSG Einheit Dresden Süd  0  0  0  0 000:000 00:00
    1. BSG Aktivist Knappenrode-Lohsa  0  0  0  0 000:000 00:00
    1. BSG Stahl Stalinstadt  0  0  0  0 000:000 00:00
    1. BSG Chemie Weißwasser  0  0  0  0 000:000 00:00
    BSG Einheit Zittau Mannschaft zurückgezogen

    Vorrunde – Staffel 3Bearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
    1. BSG Empor Oberhof  0  0  0  0 000:000 00:00
    1. BSG Lokomotive Meiningen  0  0  0  0 000:000 00:00
    1. BSG Motor Weimar  0  0  0  0 000:000 00:00
    1. BSG Fortschritt Apolda  0  0  0  0 000:000 00:00
    1. BSG Stahl Brotterode  0  0  0  0 000:000 00:00
    1. BSG Motor Eisenach (N)  0  0  0  0 000:000 00:00

    Vorrunde – Staffel 4Bearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
    1. SG Dynamo Schierke  1  1  0  0 008:500 02:00
    1. BSG Motor Fermersleben  0  0  0  0 000:000 00:00
    1. BSG Stahl Ilsenburg  1  0  0  1 002:600 00:20
    1. HSG Wissenschaft Halle3  0  0  0  0 000:000 00:00
    1. BSG Aktivist Werk Großzössen  2  1  0  1 011:100 02:20
    3 Die HSG Wissenschaft Halle startete in der Vorsaison unter dem Namen BSG Einheit Halle.
  • Für die Aufstiegsrunde zur 1. Liga qualifiziert
  • (N) Neuling

    Aufstiegsspiele zur 2. Liga 1958/59Bearbeiten

    Für die Liga-Aufstiegsrunde waren die 15 Bezirksmeister der DDR teilnahmeberechtigt, jedoch wurden nicht von allen Bezirken Meisterschaften ausgetragen bzw. wurden Teilnehmer gemeldet. Letztendlich stiegen folgende Mannschaften zur Saison 1958/59 in die 2. Liga auf:

    LiteraturBearbeiten

    • Stephan Müller: Deutsche Eishockey-Meisterschaften. Books On Demand, Norderstedt 2000, ISBN 3-8311-0997-4.

    WeblinksBearbeiten