Hauptmenü öffnen
DDR-Meisterschaft
◄ vorherige Saison 1987/88 nächste ►
Meister: SC Dynamo Berlin Logo.svg SC Dynamo Berlin
• DDR-Oberliga  |  Bestenermittlung ↓

Die DDR-Eishockey-Meisterschaft 1987/88 ging diesmal glatt mit zwei gewonnenen Serien an den alten und neuen Titelträger vom SC Dynamo Berlin.

In der DDR-Bestenermittlung profitierte der letztjährige B-Gruppen-Sieger, BSG Einheit Weißwasser, vom unentschiedenen Duell der vermeintlichen Turnierfavoriten aus Berlin und Crimmitschau und sicherte sich gleich im Debütjahr den Titel.

MeistermannschaftBearbeiten

 
SC Dynamo Berlin
René Bielke, Egon Schmeißer, Dieter Frenzel, Reinhardt Fengler, Joachim Lempio, Dirk Perschau, Frank Möller, Uwe Geisert, Torsten Deutscher, Carsten Westphal, Harald Kuhnke, Friedhelm Bögelsack, Roland Peters, Frank Proske, Guido Hiller, Detlef Radant, Thomas Graul, Stefan Steinbock, Rolf Nitz, Sven Prusa, Jan Schertz

OberligaBearbeiten

Pl. Verein Serien gew. (Best of Three) Siege0:0Niederlagen
1. SC Dynamo Berlin (M) 2 30:01000030:01
2. SG Dynamo Weißwasser
DDR-Meister
(M) Titelverteidiger
Spielansetzungen Zwischenstände
Spiel Heimteam Gästeteam Ergebnis Siege
Weißwasser Berlin
1 SG Dynamo Weißwasser SC Dynamo Berlin 30:01 010 : 000
2 SC Dynamo Berlin SG Dynamo Weißwasser 000070:06 n. V. 010 : 010
3 SG Dynamo Weißwasser SC Dynamo Berlin 30:05 010 : 020
4 SC Dynamo Berlin SG Dynamo Weißwasser 60:03 010 : 030
Stand nach 1. Serie: 000 : 010
1 SC Dynamo Berlin SG Dynamo Weißwasser 10:05 010 : 000
2 SG Dynamo Weißwasser SC Dynamo Berlin 40:06 010 : 010
3 SC Dynamo Berlin SG Dynamo Weißwasser 50:03 010 : 020
4 SG Dynamo Weißwasser SC Dynamo Berlin 000050:06 n. V. 010 : 030
Stand nach 2. Serie: 000 : 020
Meisterschaft entschieden

DDR-BestenermittlungBearbeiten

Die Bestenermittlung wurde, mittlerweile zur Tradition geworden, in Crimmitschau ausgetragen. Während die A-Gruppe im März 1988 ihre Endrunde spielte, trafen die Teams der B-Gruppe bereits eine Woche früher im Februar aufeinander.

SiegerBearbeiten

BSG Einheit Weißwasser

A-GruppeBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. BSG Einheit Weißwasser (N) 3 2 1 18:20 04:02
2. BSG Foron Berlin1 (M) 3 1 1 1 13:12 03:03
3. BSG Einheit Crimmitschau 3 1 1 1 13:14 03:03
4. BSG Motor Bad Muskau 3 1 2 20:18 02:04
Sieger der DDR-Bestenermittlung
Abstieg in die B-Gruppe
(M) Titelverteidiger
(N) Neuling

B-GruppeBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. BSG Spartakus Berlin (A) 3 3 35:05 06:00
2. BSG Kraftverkehr Dresden 3 1 1 1 14:13 03:03
3. BSG HO Lebensmittel Erfurt 3 1 1 1 12:18 03:03
4. BSG Chemie 70 Rostock 3 3 04:29 00:06
Für die A-Gruppe qualifiziert
Relegation gegen Sieger d. Bezirksausscheidung
(A) A-Gruppen-Absteiger

Relegation (DDR-Bestenermittlung – Bezirksliga)Bearbeiten

Die Relegation fand erst im Februar 1989 statt.

BSG Chemie 70 Rostock BSG Einheit Crimmitschau II 1:4
(Letzter d. B-Gruppe/B.ermittlung) (Sieger d. Ausscheidung d. Bezirksmeister)

Die BSG Einheit Crimmitschau II startete somit in der kommenden Saison in der DDR-Bestenermittlung.

BezirksausscheidungBearbeiten

Die ersten beiden Runden wurden im November und Dezember 1988 durchgeführt, das Ausscheidungsspiel um den Relegationsplatz wurde im Januar 1989 ausgetragen.

3. Runde
BSG Einheit Crimmitschau II BSG AdW Berlin 2:2 / P. 5:3
(Sieger 2. Runde) (Sieger 1. Runde/Spiel 3)

Die BSG Einheit Crimmitschau II vertrat damit die Bezirksmeister in der Relegation für die kommende Bestenermittlung 1988/89.

2. Runde
BSG Einheit Crimmitschau II BSG Einheit Niesky n. a.
(Sieger 1. Runde/Spiel 1) (Sieger 1. Runde/Spiel 2)
BSG AdW Berlin spielfrei
1. Runde
BSG Aufbau Halle BSG Einheit Crimmitschau II 4:11
(Bez. Halle) (Bez. Karl-Marx-Stadt)
BSG Traktor Groß Düben BSG Einheit Niesky 4:10
(Bez. Cottbus) (Bez. Dresden)
BSG Schiffahrt/Hafen Rostock BSG AdW Berlin 4:9
(Bez. Rostock) (Berlin)

NamensänderungenBearbeiten

1Die BSG Foron Berlin startete in der Vorsaison unter dem Namen BSG Monsator.

LiteraturBearbeiten