Chloe Hosking

australische Radrennfahrerin
Chloe Hosking Straßenradsport
Chloe Hosking (2010)
Chloe Hosking (2010)
Zur Person
Geburtsdatum 1. Oktober 1990
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Bahn/Straße
Zum Team
Aktuelles Team Rally Cycling Women
Funktion Fahrerin
Wichtigste Erfolge
UCI Women’s WorldTour
2009, 2016 Tour of Chongming Island
2016 La Course by Le Tour de France
Commonwealth Games
2018 Gold – Straßenrennen
Letzte Aktualisierung: 9. Oktober 2019

Chloe Hosking (* 1. Oktober 1990 in Bendigo) ist eine australische Radrennfahrerin.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Schon als Juniorin konnte Chloe Hosking zahlreiche Erfolge verbuchen: So errang sie 2007 bei den Ozeanischen Rad-Meisterschaften in Invercargill Gold sowohl im Punktefahren wie auch im Teamsprint (mit Annette Edmondson) auf der Bahn, und 2008 wurde sie australische Junioren-Meisterin im Scratch.

2009 wurde Hosking Profi und gewann im selben Jahr die Tour of Chongming Island sowie den Omloop der Kempen. Im Jahr 2011 gewann sie gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen vom HTC-Highroad drei Mannschaftszeitfahren, bei der Internationalen Thüringen-Rundfahrt der Frauen, der Trophée d’Or Féminin sowie dem Giro della Toscana Femminile. 2016 entschied sie die Tour of Chongming Island für sich.

Im September 2017 erhob Chloe Hosking erfolgreich Einspruch gegen die Entscheidung des australischen Radsportverbandes Cycling Australia, der sie nicht für die Straßen-Weltmeisterschaften in Bergen aufgeboten hatte: Der Verband hatte nur fünf Fahrerinnen nominiert, obwohl er sieben Startplätze zur Verfügung hatte. Das Kontingent für Männer hatte der Verband indes voll ausgeschöpft. Auf öffentlichen Druck hin revidierte der Verband seine Entscheidung und schickte Hosking sowie die Fahrerin Rachel Neylan ebenfalls nach Norwegen.[1] Hosking belegte im Straßenrennen Platz 59, ihre Mannschaftskollegin Katrin Garfoot errang die Silbermedaille, ein Erfolg, der nach Hoskings Ansicht nur möglich war, weil das australische Team in voller Stärke angetreten war.[2]

Das Jahr 2018 verlief erfolgreich für Hosking: Sie gewann eine Etappe der Santos Women’s Tour, das Cadel Evans Great Ocean Road Race sowie das Straßenrennen der Commonwealth Games. Im Jahr darauf entschied sie Etappen der Santos Women’s Tour, der Women’s Herald Sun Tour, des Giro della Toscana Femminile und der Madrid Challenge by La Vuelta für sich.

ErfolgeBearbeiten

StraßeBearbeiten

2007
  •   Ozeanische Meisterschaft (Junioren) – Straßenrennen
2009
2010
  •   Australische Meisterin (U23) – Kriterium
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020

BahnBearbeiten

2006
  •   Ozeanienspiele (Junioren) – Sprint
  •   Ozeanienspiele (Junioren) – Scratch, 500-Meter-Zeitfahren
2007

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Chloe Hosking – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cycling Australia reverses decision to not send full female team to world championships. In: road.cc. 16. September 2017, abgerufen am 8. Oktober 2017 (englisch).
  2. Chloe Hosking's selection appeal vindicated at road world champs. In: smh.com.au. 24. September 2017, abgerufen am 8. Oktober 2017 (englisch).