Champions Trophy der Herren 2011

internationales Hockeyturnier
33. Champions Trophy der Herren 2011
Owen G Glenn Champions Trophy 2011
Anzahl Nationen 8
Sieger Australien Australien
Verband FIH
Austragungsort Auckland
Eröffnung 3. Dezember 2011
Endspiel 11. Dezember 2011
Anzahl Spiele 24
Anzahl Tore 124 (Ø 5,17 pro Spiel)
Torschützenkönig AustralienAustralien Jamie Dwyer (7 Tore)[1]
Bester Spieler SpanienSpanien Santi Freixa
Bester Torhüter Neuseeland Kyle Pontifex
Fairplay Award Australien Australien
2010 2012

Die 33. Champions Trophy der Herren im Hockey fand vom 3. bis zum 11. Dezember 2011 in Auckland (Neuseeland) statt. Erstmals hat es zwei Vorrundengruppen gegeben, von denen die Gruppenersten und -zweiten in eine neue Gruppe kamen, ebenso die Gruppenletzten. Anschließend gab es K.-o.-Spiele. Am Ende gewann zum vierten Mal in Folge Australien.

Das Turnier sollte ursprünglich in Neu-Delhi, Indien stattfinden. Da es Indien aber nicht fertiggebracht hat, einen gemeinsamen Hockey-Verband für Damen und Herren zu bilden – wie es das IOC und die FIH vorschreiben –, wurde die Trophy nach Auckland, Neuseeland verlegt.

Teilnehmer Bearbeiten

Ergebnisse Bearbeiten

Vorrunde Bearbeiten

Gruppe A Bearbeiten

Tabelle
Tabelle
Pl. Sp. Tore Pkt.
1. Australien  Australien 3 13:4 9 Gruppe C
2. Spanien  Spanien 3 14:6 6
3. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 3 4:13 3 Gruppe D
4. Pakistan  Pakistan 3 4:12 0
Spiele
3. Dezember 2011
Australien  Australien 3:2 (1:2) Spanien  Spanien
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:1 (0:1) Pakistan  Pakistan
5. Dezember 2011[2]
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1:4 (0:2) Australien  Australien
Spanien  Spanien 4:2 (2:1) Pakistan  Pakistan
6. Dezember 2011
Spanien  Spanien 8:1 (4:1) Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Australien  Australien 6:1 (2:0) Pakistan  Pakistan

Gruppe B Bearbeiten

Tabelle
Tabelle
Pl. Sp. Tore Pkt.
1. Niederlande  Niederlande 3 8:5 7 Gruppe C
2. Neuseeland  Neuseeland 3 10:6 4
3. Deutschland  Deutschland 3 7:7 4 Gruppe D
4. Korea Sud  Südkorea 3 4:11 1
Spiele
3. Dezember 2011
Deutschland  Deutschland 2:1 (1:1) Neuseeland  Neuseeland
Niederlande  Niederlande 2:0 (1:0) Korea Sud  Südkorea
5. Dezember 2011[2]
Niederlande  Niederlande 3:2 (2:2) Deutschland  Deutschland
Korea Sud  Südkorea 1:6 (1:2) Neuseeland  Neuseeland
6. Dezember 2011
Korea Sud  Südkorea 3:3 (0:2) Deutschland  Deutschland
Niederlande  Niederlande 3:3 (2:0) Neuseeland  Neuseeland

Zwischenrunde Bearbeiten

Gruppe C Bearbeiten

Tabelle
Tabelle
Pl. Sp. Tore Pkt.
1. Australien  Australien 3 9:5 9 Finale
4. Spanien  Spanien 3 8:6 6
3. Neuseeland  Neuseeland 3 6:8 1 Spiel um Platz 3
2. Niederlande  Niederlande 3 6:10 1
Spiele
8. Dezember 2011
Spanien  Spanien 3:2 (1:1) Neuseeland  Neuseeland
Australien  Australien 4:2 (1:0) Niederlande  Niederlande
10. Dezember 2011
Niederlande  Niederlande 1:3 (1:2) Spanien  Spanien
Australien  Australien 2:1 (1:1) Neuseeland  Neuseeland

Gruppe D Bearbeiten

Tabelle
Tabelle
Pl. Sp. Tore Pkt.
1. Deutschland  Deutschland 3 10:4 7 Spiel um Platz 5
2. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 3 7:6 6
3. Pakistan  Pakistan 3 7:9 3 Spiel um Platz 7
4. Korea Sud  Südkorea 3 8:13 1
Spiele
8. Dezember 2011
Pakistan  Pakistan 6:2 (2:2) Korea Sud  Südkorea
Deutschland  Deutschland 2:1 (1:1) Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
10. Dezember 2011
Deutschland  Deutschland 5:0 (2:0) Pakistan  Pakistan
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 4:3 (0:1) Korea Sud  Südkorea

Finalrunde Bearbeiten

11. Dezember 2011
Pakistan  Pakistan 5:4 (3:2, 4:4) Korea Sud  Südkorea Spiel um Platz 7
Deutschland  Deutschland 1:0 (1:0) Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Spiel um Platz 5
Neuseeland  Neuseeland 3:5 (2:2) Niederlande  Niederlande Spiel um Platz 3
Australien  Australien 1:0 (0:0) Spanien  Spanien FINALE

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Australia win Owen G Glenn FIH Champions Trophy, Worldhockey.org (engl.) vom 10. Dezember 2012
  2. a b Spiele wurden vom 4. auf den 5. Dezember auf Grund von Regen verschoben. Quelle: Owen G Glenn FIH Champions Trophy: Rescheduled matches. FIH, 4. Dezember 2011, abgerufen am 4. Dezember 2011 (englisch).