Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Hinterhofjargon
  DE 8 08.06.2012 (2 Wo.)
  AT 29 08.06.2012 (1 Wo.)
  CH 13 10.06.2012 (2 Wo.)
Akupunktur
  DE 3 20.06.2014 (4 Wo.)
  AT 14 20.06.2014 (1 Wo.)
  CH 10 22.06.2014 (3 Wo.)
Bonchance
  DE 8 19.06.2015 (3 Wo.)
  AT 15 26.06.2015 (1 Wo.)
  CH 7 21.06.2015 (3 Wo.)
Diaspora
  DE 11 03.11.2017 (2 Wo.)
  AT 54 10.11.2017 (1 Wo.)
  CH 30 05.11.2017 (1 Wo.)
Singles[1]
Rhythm N’ Flouz (feat. Olexesh & Nimo)
  DE 51 08.09.2017 (9 Wo.)
Kein Rückwärtsgang (feat. LX)
  DE 74 03.11.2017 (1 Wo.)
BWA (mit Olexesh & Hanybal)
  DE 90 09.03.2018 (1 Wo.)
Benzin (mit Olexesh)
  DE 49 06.09.2019 (3 Wo.)

Ćelo & Abdï, auch Celo 385 & Abdi Süd,[2][3] ist ein deutsches Rap-Duo aus Frankfurt am Main.

BandgeschichteBearbeiten

Celo (bürgerlich Erol Huseinćehaj* 15. Januar 1982 in Frankfurt am Main) ist Sohn bosnischer Einwanderer. Nach Beendigung seines Fachabiturs ging er verschiedenen Nebenjobs nach, unter anderem war er in einem Callcenter beschäftigt, wo er Abdi kennenlernte. 2006 begann Celo (Bosnisch für Glatzkopf), eigene Raptexte zu verfassen, bis er im Jahre 2009 gemeinsam mit Abdi die Arbeit an dem Album Mietwagentape aufnahm.

Abdi (bürgerlich Abderrahim el Ommali, * 7. August 1987 in Frankfurt am Main) ist ein Sohn marokkanischer Einwanderer. 2003 begann er – inspiriert durch amerikanische Rapper wie Eazy-E, Tupac Shakur oder Mobb Deep –, mit dem Schreiben eigener Raptexte, die er auch auf regionalen Rapbattles vortrug.

2008 lernten sich die Musiker bei der gemeinsamen Tätigkeit als Call-Center Angestellte kennen. 2010 veröffentlichten sie das Mixtape Mietwagentape, das kostenlos im Internet verfügbar war. Diese Produktion wurde zum Juice Homegrown Tape des Monats gewählt und später zum Tape des Jahres.[4] Die positiven Resonanzen führten zu einer überregionalen Bekanntheit sowie einem Plattenvertrag beim Label Azzlackz des Offenbacher Rappers Haftbefehl. 2012 erschien ihr erstes Album Hinterhofjargon, welches Platz 8 der deutschen Album-Charts belegte. Ende Juni 2014 folgte das zweite Album Akupunktur, mit welchem sie in die Top 3 der Albumcharts einsteigen konnten. Ihr drittes Album Bonchance erschien am 12. Juni 2015 und erreichte Platz 8 der Deutschen Album Charts.

2014 hatten die beiden Rapper einen Gastauftritt als Autohändler in der deutschen Komödie 3 Türken und ein Baby.

Eigenes LabelBearbeiten

Die beiden Rapper sind beim Label Azzlackz des Rappers Haftbefehl unter Vertrag. Daneben besitzen sie auch ein eigenes Label, welches den Namen 385idéal trägt. Neben dem ukrainischstämmigen Rapper Olexesh und seit 2015 dem Stuttgarter Rapper Nimo gehört auch der als ehemaliger Teil von Azads Crew „Warheit“ bekannte Rapper „Chaker“ zum Roster des Labels. Chaker war zuvor bei Azads Label Bozz Music unter Vertrag.[5]

KontroverseBearbeiten

Zusammen mit ihrem Labelchef Haftbefehl wurden Celo und Abdi in der Zeitung Die Welt kritisiert, weil sie „antiimperialistische Symbolik mit Nazi-Koketterien“ verbunden hätten. Zudem sei Antisemitismus eminent vorhanden, der sich hinter einer antizionistischen Selbstdarstellung verberge. Sie erklärten sich beispielsweise solidarisch mit Palästina und lassen in einem Lied „Antisemitismus im Fanblock von Feyenoord“ hochleben. Auch wurde ihr erstes Album beispielsweise mit der Abkürzung HJ beworben. Diese Abkürzung steht gemeinhin für Hitlerjugend.[6] Celo bezeichnete die Vorwürfe des Rechtsradikalismus in einem Interview als „Quatsch“. Kritik an Israel würde sich auf den Staat beschränken und nicht auf eine Glaubensrichtung ausgedehnt. Vielmehr hätten seiner Meinung nach „sowohl Israelis und Palästinenser das Recht auf einen eigenen Staat“.[7] Problematisch sei laut Spex auch der Text zu La Revolution, in dem Celo und Abdi die Textzeilen „Ich bin am Kiffen und ziel auf Abgeordnete / mit der Pumpgun und fordere Freiheit für Akhis in Falastin / Bundeswehrtruppen sollen aus Bagdad abziehn“ rappen. Als Rechtfertigung gaben sie an, dass man gerne mit Klischees spiele und „den einen oder anderen derben Spruch darüber“ machen würde, man im Grunde aber in Frankfurt „weltoffener und multikultureller“ als beispielsweise in Berlin sei.[8]

StilBearbeiten

Charakteristisch sind Schilderungen aus dem Frankfurter bzw. europäischen Kriminellenmilieu, so werden beispielsweise Drogendeals oder Produktionsprozesse zur Rauschgiftherstellung beschrieben. Des Weiteren verwenden sie zahlreiche Lehnwörter aus Fremdsprachen, vorzugsweise aus dem Arabischen, Kurdischen, Bosnischen, Türkischen, Französischen, Albanischen oder Spanischen. Außerdem sind beide sehr fußballinteressiert, weshalb häufig Referenzen zu Fußballspielern in ihren Raptexten zu finden sind. Während Celo einen sehr durchdachten und routinierten Flow und Sprechrhythmus besitzt, zeichnet sich Abdi besonders durch extraordinäre Betonungen wie auch durch eine spezielle und ungewöhnliche Reimstruktur aus.

Auszeichnungen (Awards)Bearbeiten

Hiphop.de Awards (Sieger)

  • 2011: Bestes Mixtape National für Mietwagentape[9]
  • 2012: Wort des Jahres für Rrrrasiert[10]

Hiphop.de Awards (nominiert)

  • 2011: Beste Newcomer National (Platz 3 erreicht)[9]
  • 2012: Bestes Album National für Hinterhofjargon (Platz 2 erreicht)[10]
  • 2014: Beste Gruppe National (Platz 2 erreicht)[11]
  • 2016: Bestes Label National für 385i (Platz 2 erreicht)[12]
  • 2017: Beste Line für Auf die Frage ob ich Deutscher bin, kann ich nur sagen, dass ich in jedem Falle gerne in Deutschland bin von Abdi auf dem Song Diaspora[13]

AggroTV

  • Aggro Gold für HDF 207
  • Aggro Gold für HDF 221

DiskografieBearbeiten

Alben

  • 2012: Hinterhofjargon, Label: Azzlackz (Groove Attack)
  • 2014: Akupunktur, Label: Azzlackz
  • 2015: Bonchance, Label: Azzlackz
  • 2017: Diaspora, Label: Azzlackz

Mixtapes

  • 2011: Mietwagentape (Freedownload)
  • 2014: Frees Tape

Gast-Parts auf Alben/Mixtapes

  • 2011: Celo & Abdi – La Révolution prod. von M3,
    auf der: JUICE Exclusive-CD #109
  • 2011: Celo & Abdi – Nachts geht es weiter (feat. Xraab & Saipha)
  • 2011: Celo & Abdi – Straßenmusik (feat. Amar 069 & Tareq),
    auf dem Album: DJ Sweap & DJ Pfund 500 – Ein Fall für Zwei
  • 2011: AutomatikkHassphalt
    (feat. Mo-Soul, Juri, Manuellsen, Massiv, Chaker, Celo & Abdi) prod. von SpinTec,
    auf dem Album: Automatikk – Vermächtnis (2012)
  • 2011: Celo & Abdi – Gegen die Zeit (feat. Yasmina) prod. von Jason Beatz,
    auf dem Keine Zeit zum Leben Soundtrack
  • 2011: Hakan AbiG.D. vs. Azzlackz (feat. Summer Cem, Capkekz,
    Haftbefehl, Celo & Abdi) prod. von ProdyCem,
    auf dem Album: Hakan Abi – The Big Branx Theory
  • 2011: Aslan – Con Air (feat. Celo & Abdi) prod. von Undercover Molotov,
    auf dem Mixtape: Aslan – Streetgladiator
  • 2012: King KhalilGrossstadtschakale (feat. Celo & Abdi) prod. von Undercover Molotov,
    auf dem Mixtape: King Khalil – Endzeit
  • 2012: HaftbefehlGib Dem Azzlack Mehr (feat. Celo & Abdi) prod. von Bounce Brothers,
    auf dem Album: Haftbefehl – Kanackis
  • 2012: HaftbefehlAzzlack Syndicate (feat. Veysel, Celo & Abdi) prod. von M3,
    auf dem Album: Haftbefehl – Kanackis
  • 2012: XatarKonnekt (feat. Haftbefehl, Capo, Celo & Abdi) prod. von REAF,
    auf dem Album: Xatar – 415
  • 2012: SSIOEs geht nur um Sex (feat. Celo & Abdi),
    auf dem Mixtape: Ssio – Spezial-Material
  • 2012: Schwesta EwaHemshos und so (feat. Celo & Abdi),
    auf dem Mixtape: Schwesta Ewa – Realität
  • 2012: Celo & Abdi – Über Wasser halten RMX (feat. Madame Fleur)
    prod. von Figub Brazlevic, auf der: JUICE Exclusive-CD #147
  • 2012: OlexeshVon der Straße in die Charts (feat. Celo & Abdi) prod. von KD-Beatz,
    auf dem Mixtape: Olexesh – Authentic Athletic
  • 2013: HaftbefehlMoney Money (feat. Veysel, Celo & Abdi) prod. von KD-Beatz,
    auf dem Album: HaftbefehlBlockplatin
  • 2013: HaftbefehlLocker Easy (feat. Capo, Veysel, Celo & Abdi) prod. von Abaz,
    auf dem Album: HaftbefehlBlockplatin
  • 2013: HaftbefehlChabos wissen wer der Babo ist Remix
    (feat. Al Gear, Habesha, Mosh36, Crackaveli, Olexesh, DOE, 60/60, Milonair, Veysel, Celo & Abdi) prod. von Farhot,
    auf dem Album: HaftbefehlBlockplatin
  • 2013: HaftbefehlRotterdam (feat. Veysel, Celo & Abdi) prod. von Abaz,
    auf der: JUICE Exclusive-CD #136 / Haftbefehl – Azzlack Kommandant
  • 2013: Toni der AssiMein Para (feat. Celo & Abdi),
    auf dem Album: Von Brate Für Brate
  • 2013: Veysel (Rapper)Azzlack Gambinos (feat. Celo) prod. von Lex Barkey,
    auf dem Mixtape: Veysel – 43 Therapie
  • 2013: Veysel (Rapper)Glamour Life (feat. Abdi) prod. von Lex Barkey,
    auf dem Mixtape: Veysel – 43 Therapie
  • 2013: MassivGhettolied Intifada (feat. Celo & Abdi) prod. von Abaz,
    auf dem Album: Massiv – Blut Gegen Blut 3
  • 2013: Eko FreshGuten Morgen Hood Remix (feat. Julian Williams, Celo & Abdi)
    prod. von Phat Crispy, auf der Single: Eko Fresh feat. Julian Williams – Guten Morgen
  • 2013: DCVDNSFrankfurter Zoo (feat. Celo & Abdi),
    auf dem Album: Der Wolf im Schafspelz
  • 2013: Psaiko.DinoKlischees (feat. Celo, Abdi & Sam),
    auf dem Album #hangster
  • 2014: OlexeshCity Gangs (nur Celo)
    auf dem Album Nu Eta Da
  • 2014: OlexeshHokus Pokus(nur Abdi)
    auf dem Album Nu Eta Da
  • 2014: Olexesh385international(feat. Chaker)
    auf dem Album Nu Eta Da
  • 2014: MilonairGlobaler Handel (feat. Capo)
    auf dem Album AMG
  • 2014: ChackerCity Code (feat. Haftbefehl (Rapper))
    auf dem Album Ben Life
  • 2014: ChackerMeine Kunst
    auf dem Album Ben Life
  • 2014: Amino – Rhein-Main Connect
    auf dem Album Farben des Lebens
  • 2014: Veysel (Rapper)Run Motherfucker
    auf dem Album Audiovisuell
  • 2014: HaftbefehlAzzlackz Sterben Jung 2
    auf dem Album Russisch Roulette Deluxe
  • 2014: HaftbefehlSeele (feat. MoTrip),
    auf dem Album Russisch Roulette Deluxe
  • 2014: AutomatikkBis die Kasse stimmt
    auf dem Album Jenseits von Eden 2
  • 2015: OlexeshMeine Mannschaft
    auf dem Album Masta
  • 2015: Roughrider Of LoveDer Sound von Aberdeen (feat. Hanybal)
    auf dem Album King of Rap
  • 2015: HaftbefehlRolle auf Chrom
    auf dem Mixtape Unzensiert
  • 2016: Eko Fresh und Pappa Landliebe – Wo Bist Du? (Street Remix)
    auf dem Album Freezy
  • 2016: Nimo – Camp Nou (feat. Celo)
    auf dem Mixtape Habeebeee
  • 2016: Nimo – Nie wieder (feat. Abdi)
    auf dem Mixtape Habeebeee
  • 2016: Ufo 361 – BLNFFM (feat. Celo & Abdi)
    auf dem Album Ich bin ein Berliner
  • 2017: Kanakan – Dagobert Duck Syndrom (feat. Celo & Abdi)
  • 2017: AJE – Black Bombay (feat.Celo Abdi)
  • 2017: Azzi Memo – Trockenrasur (feat. Celo & Abdi)
  • 2017: Soufian – Vollgas (feat. Celo & Abdi)
  • 2017: Mortel – Keine Rolle mehr (feat. Celo & Abdi)
    auf dem Mixtape Racaille

Freetracks

  • 2009: Abdi – Knakki Style
  • 2009: Celo & Abdi – Wettskandal
  • 2010: Celo – GTA
  • 2010: Abdi – Gewalttäter Sport Eintrag
  • 2010: Celo & Abdi – Testlines
  • 2010: Celo & Abdi – Auf der Jagd
  • 2010: Celo & Abdi – Frohes Neues
  • 2011: Celo – GTA Reedition prod. von M3
  • 2011: Abdi – Verzeih mir Papa Reedition prod. von M3
  • 2011: Celo & Abdi – Auf Der Jagd Reedition prod. von KD-Beatz
  • 2011: Magic – Clockwork Süd (feat. Abdi) prod. von Brian Uzna
  • 2011: Celo & Abdi – Autre Jour (feat. Rosalie) prod. von M3
  • 2012: Celo & Abdi – Last Action Hero RMX (feat. Marsimoto und Kollegah) prod. von M3
  • 2013: Celo & Abdi – Frohes Neues 2013 (feat. Olexesh & Credibil) prod. von Figub Brazlevic
  • 2013: Celo & Abdi – Durchsuchungsbefehl RMX (feat. SSIO) prod. von Psaiko.Dino

Gast-Parts auf Freetracks

  • 2010: Ballamann – FFM-GangBang (feat. Celo & Abdi)
  • 2011: Saipha & Xhraab – Nachts geht es weiter (feat. Celo & Abdi) prod. von KD-Beatz
  • 2011: Lazar & Kanakan – Dagobert Duck Syndrom (feat. Celo & Abdi) prod. von KD-Beatz
  • 2011: Amir81 – Haze Business (feat. Celo & Abdi) prod. von M3
  • 2011: HDF 4 ALLSTARS
    (Beirut, Capo, Eko Fresh, Ufo 361, Kalusha, Tamas, Laas Unltd., Abdi, Celo, Jeyz, DVO, MC Bogy, PA Sports, Mo Trip, Crackaveli, KC Rebell) prod. von Lex Barkey
  • 2013: MC FittiYolo2Punkt0 G-Sessions Mix
    (feat. Harris, Vokalmatador, Celo & Abdi)
  • 2013: Azzlackz Bumaye
    (feat. Haftbefehl, DOE, 60/60, Milonair, Veysel, Celo & Abdi)
  • 2014: King Khalil – Großstadtschakale (feat. Celo & Abdi)

Charity-Projekte

WeblinksBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. a b Chartquellen: DeutschlandÖsterreichSchweiz
  2. Promotionsposter zum Album 'Hinterhofjargon'
  3. Cover des 'Mietwagentapes' (Memento des Originals vom 21. Januar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/meinrap.de
  4. hiphop.de: Bestes Mixtape/Streetalbum National 2011. hiphop.de, abgerufen am 5. März 2012.
  5. http://hiphopholic.de/celo-abdis-385ideal-kuenstler-stichelt-gegen-kc-rebell-keine-fata-morganas/ Celo & Abdis 385ideal-Künstler stichelt gegen KC Rebell: „Keine Fata Morganas“
  6. Boris Peltonen: "Kokain an die Juden von der Börse". Die Welt, 16. April 2012, abgerufen am 7. Juni 2012.
  7. News: Celo äußert sich zu dem Welt-Online-Artikel. Backspin.online, 23. April 2012, abgerufen am 7. Juni 2012.
  8. Keiner will was gesagt haben. Antisemitismus im deutschen Rap (Memento vom 18. März 2014 im Internet Archive)
  9. a b Hiphop.de Awards 2011 - Die Preisverleihung. 5. März 2012 (hiphop.de [abgerufen am 1. Januar 2017]).
  10. a b Hiphop.de Awards 2012 – Die Preisverleihung. 11. Februar 2013 (hiphop.de [abgerufen am 1. Januar 2017]).
  11. Jonas Lindemann: Hiphop.de Awards 2014: Alle Gewinner im Überblick. In: Hiphop.de. 15. Januar 2015 (hiphop.de [abgerufen am 18. Januar 2017]).
  12. Saskia Meister: Hiphop.de Awards 2016: Die Gewinner! In: Hiphop.de. 9. Januar 2017 (hiphop.de [abgerufen am 18. Januar 2017]).
  13. "Hiphop.de Awards 2017 presented by Ultimate Ears: Die Gewinner!" Hiphop.de, abgerufen am 6. März 2018.